Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wissen Seltener Mondfisch an der Ostsee entdeckt
Nachrichten Wissen Seltener Mondfisch an der Ostsee entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 16.12.2018
Ein verendeter Mondfisch wurde am Strand eines Campingplatzes in Schleswig-Holstein gesichtet. Quelle: Kasten
Gremersdorf

Seltener, aber auch trauriger Anblick am Ostseestrand: Am Sonnabendmittag gegen 12.30 Uhr ist dem Seehundjäger Eckhard Kasten ein verendeter Mondfisch am Naturstrand eines Campingplatzes in der Hohwachter Bucht gemeldet worden, wie die „Lübecker Nachrichten“ berichten.

Das Tier war 50 Zentimeter groß und noch gut erhalten. Mondfische können eine Größe von über drei Metern erreichen und sind eigentlich im Atlantik und auch im Mittelmeer heimisch. Allerdings schwimmen einige auch bis in die Nordsee. Bei dem Tier vom Ostseestrand geht Kasten davon aus, dass es über den Kattegat in die Ostsee getrieben ist. Aufgrund des geringen Salzgehaltes in der Ostsee glaubt der Seehundjäger, dass das osmotische System des Mondfisches zusammengebrochen sei und somit an Kreislaufversagen verendete.

Der Mondfisch wurde von Eckhard Kasten eingefroren und der Außenstelle Büsum des Instituts für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung (Itaw) der tierärztlichen Hochschule Hannover zur genauen Untersuchung bereitgestellt.

Von RND/LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Archäologen haben in Ägypten einen außerordentlichen Fund gemacht: In der Nähe von Kairo stießen die Forscher auf eine Grabstätte, die mehr als 4400 Jahre alt sein soll. Bilder zeigen historische Grabkammern, Malereien, Statuen und Verzierungen.

16.12.2018

Zum ersten Mal seit etwa drei Jahren nähert sich wieder ein Komet der Erde, der mit bloßem Auge zu sehen sein wird: Wirtanen erreicht am 16. Dezember seine größte Erdnähe. Um ihn gut beobachten zu können, müssen jedoch einige Bedingungen erfüllt sein.

17.12.2018

Bald laden wieder die zugefrorenen Gewässer zum Schlittern ein. Betreten sollte man eine Eisfläche aber erst nach einer offiziellen Freigabe. Wenn man einbricht oder beobachtet, wie eine andere Person eingebrochen ist, muss schnell gehandelt werden.

15.12.2018