Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wissen Warum freundschaftliche Beziehungen für unser Sozialleben wichtig sind
Nachrichten Wissen Warum freundschaftliche Beziehungen für unser Sozialleben wichtig sind
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 12.10.2019
Christian Hemschemeier ist Paartherapeut in Hamburg und Experte in Sachen Dating, Partnerschaft und Liebe. Quelle: Privat/Patan
Hamburg

Für viele sind freundschaftliche Beziehungen sogar wichtiger als romantische Beziehungen. Manche Menschen sagen: Liebhaber kommen und gehen, aber Freunde bleiben für immer. Das stimmt leider nicht immer. Freundschaften können sich genauso verändern, je nachdem ob sich beide Freunde im gleichen Maße verändern oder nicht. Auch in Freundschaften gibt es genauso konstruktive wie destruktive Kommunikationsmuster. Die Unterschiede zu Liebesbeziehungen sind aus meiner Sicht sogar überraschend klein.

Loyalität ist wichtig ...

Wenn man einen Freund nicht im Rücken hat, wenn es hart auf hart kommt – wofür braucht man ihn dann überhaupt?

Natürlich kann man Freunde unter Hunderten verschiedenen Aspekten sehen. Heute wollen wir uns aber mal die Faktoren Loyalität und Bewusstsein in diesen Beziehungen anschauen. Mit Loyalität meine ich, dass jemand für einen da ist, wenn man ihn braucht. Warum aber ist Loyalität so wichtig? Ohne diese Loyalität ist meiner Ansicht nach eine Freundschaft komplett sinnlos. Sie verdient diesen Namen nicht und ist eigentlich maximal eine Bekanntschaft. Wenn man einen Freund nicht im Rücken hat, wenn es hart auf hart kommt – wofür braucht man ihn dann überhaupt?

... Reife aber auch

Aber selbst wenn diese Loyalität gegeben ist, gibt es noch das Problem mit der Bewusstheit. Bewusstheit ist ja auch ein vielschichtiger Begriff. Hier ist gemeint, wie reflektiert jemand ist, wie viel „Reife“ er hat. Bewusstheit meint, wie sehr kenne ich meine Schattenseiten. Nehmen wir mal an, wir haben einen Freund, der das Drama und das Tratschen liebt. Wir „bläuen“ ihm vielleicht ein, er soll auf gar keinen Fall irgendein pikantes Detail weitererzählen. Wenn nun dieser Freund dieses Schattenthema nicht im Griff hat, also gar nicht merkt, wie sehr ihn das lenkt, dann wird er vielleicht doch mit anderen über das pikante Detail sprechen. Und versteht gar nicht, wenn du sauer bist, wenn du das herausfindest. Dann gibt es lahme Begründungen, wie zum Beispiel: „Ich dachte, in diesem speziellen Fall würde das nicht gelten.“

Freundschaften verändern sich mit der Zeit

Ein anderer schlechter „Klassiker“ ist es, wenn dein Kumpel deine Freundin hinter deinem Rücken anbaggert oder sich anbaggern lässt. Auch das würde vorher jeder weit von sich weisen, dass das überhaupt passieren KÖNNTE. Und dann passiert es doch, weil Loyalität und Bewusstsein eben doch nicht ausreichend vorhanden sind.

Alles ist menschlich, aber wir dürfen entscheiden, was zu uns passt.

Es kann jetzt sein, dass dieses Verhalten deines Freundes zu einem Zeitpunkt scheinbar passt, weil du einfach nicht genau hinsiehst. Und dann entwickelst du dich weiter, und plötzlich siehst du, was passiert, und du kommst damit einfach nicht mehr klar. Natürlich sollst und darfst du es jetzt ansprechen. Aber erstaunlich oft (zumindest in meiner Praxis) lässt sich das Problem nicht klären.

Dein Kumpel sieht einfach nicht das, was du siehst. Das heißt alles nicht, dass er ein „schlechter“ Mensch ist, es passt nur einfach nicht mehr. Alles ist menschlich, aber wir dürfen entscheiden, was zu uns passt. Und das bringt uns weiter in UNSERER Entwicklung.

Der Autor und seine Kurse sind auf www.liebeschip.de zu erreichen. Sein Buch „Der Liebescode“ ist dieses Jahr im Buchhandel erschienen.

Von Christian Hemschemeier/RND

Auf der weltweit größten Fachmesse der Lebensmittel- und Getränkebranche Anuga dreht sich in diesem Jahr alles um das Thema Nachhaltigkeit. Hoch im Trend: Ready-to-eat-Produkte und Lebensmittel auf Insektenbasis.

08.10.2019

Dicke Ölklumpen verschmutzen im Nordosten Brasiliens die Küste - mit schlimmen Folgen für Tiere und Umwelt. Über die Herkunft der Ölklumpen wird noch spekuliert. Präsident Bolsonaro sieht die Schuldigen im Ausland.

08.10.2019

Hitze, parkende Autos, pinkelnde Hunde – Bäume in Städten sind einer Menge Feinden ausgesetzt. So müssen immer mehr dran glauben – wie in Berlin, wo in den kommenden Monaten über 1000 Stadtbäume gefällt werden. Mit Probebäumen wollen Wissenschaftler nun gegensteuern – auch wenn der Weg noch lang ist.

08.10.2019