Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
VFL Lübeck-Schwartau Hiobsbotschaft für VfL Lübeck-Schwartau: Runarsson muss unters Messer
VFL Lübeck-Schwartau Hiobsbotschaft für VfL Lübeck-Schwartau: Runarsson muss unters Messer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 26.02.2019
Dadi Runarsson fällt mindestens vier Wochen aus.
Dadi Runarsson fällt mindestens vier Wochen aus. Quelle: Agentur 54°
Anzeige
Lübeck

Hiobsbotschaft für die Zweitliga-Handballer des VfL Lübeck-Schwartau: Dadi Runarsson fällt die nächsten Wochen aus. Der Spielmacher wird am Donnerstag am rechten Knie operiert. „Ich habe mir im Training das Knie verdreht, konnte deshalb schon gegen Rimpar nicht mitspielen“, berichtet der Isländer. Eine MRT-Untersuchung brachte jetzt Gewissheit: „Da ist ein Knorpelausriss zu sehen. Das ist extrem bitter, ein Rückschlag. Ich hatte die letzen Wochen gut ins Team gefunden, konnte gute Leistungen bringen“, berichtet der 22-Jährige, der am Donnerstag im Agnes-Karll-Krankenhaus in Bad Schwartau von Mannschaftsarzt Dr. Dirk Haupt operiert wird.

Für den VfL ist es ein Rückschlag. Denn mit dem polnischen Nationalspieler Pawel Genda, der mit Kreuzbandriss bis zum Sommer fehlt und derzeit in der Reha ist, sowie Spielmacher Tim Claasen (Darm-Infekt) fallen schon zwei Rückraumspieler langfristig aus. Runarsson ist jetzt Nummer drei. „Ich hoffe, dass ich schnell in die Reha komme, in vier Wochen wieder spielen kann“, sagt der Rechtshänder.

Die Zweitliga-Saison endet am 8. Juni. Bis Ende März spielt der VfL gegen die Rhein Vikings (Auswärtsspiel), TuS N-Lübbecke (Heimspiel), EHV Aue (A), HSG Nordhorn-Lingen (H) und Bayer Dormagen (A).

Jens Kürbis

VfL Lübeck-Schwartau Platz 8 für Zweitliga-Handballer zu wenig - VfL sieht Zeit gekommen für Zwischenspurt
25.02.2019
VfL Lübeck-Schwartau “Tiger“ in der 2. Liga gegen Rimpar Wölfe - VfL: Tiger-Krallen sind gewetzt
22.02.2019