Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
CE Timmendorfer Strand Gelungener Eishockey-Neustart
Sportbuzzer CE Timmendorfer Strand Gelungener Eishockey-Neustart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 15.05.2019
Christopher Röhrl war vergangene Saison mit 49 Treffern der Top-Torjäger des CE Timmendorf in der Eishockey-Landesliga. Quelle: 54°/John Garve
Timmendorfer Strand

Gerade einmal neun Monate ist es her, dass der CE Timmendorf gegründet wurde – als letzter Versuch, den Eishockey-Sport an der Ostsee zu retten. Voraus gegangen waren Chaos-Monate, die Anfang August schließlich in der Insolvenz des Vorgänger-Vereins EHCT 06 gipfelten.

Diesmal wollte man aus den Fehlern der Vergangenheit lernen, Vertrauen zurückgewinnen und einen soliden Neustart ohne finanzielle Abenteuer hinlegen. Sportlich gelang das eindrucksvoll. Zwölf Spiele, zwölf Siege, 246:6 Tore, der Landesmeister-Titel und der Aufstieg in die Verbandsliga standen am Ende für die neuen Beach Boys zu Buche.

CE Timmendorf schreibt schwarze Zahlen

Aber auch finanziell hielt man sich an seine Vorsätze. „Das Geschäftsjahr läuft zwar noch bis zum 30. Juni, aber wir werden am Ende schwarze Zahlen schreiben. Und das, obwohl wir viele Dinge aus der EHCT-Insolvenzmasse gekauft und auch ins Gastronomie-Inventar investiert haben“, freut sich der CET-Vorsitzende Michael Weissin.

Ein Hauptgrund für die positive Bilanz sind die guten Zuschauerzahlen. „Wir hatten über 500 Fans im Schnitt – und das in der Landesliga. Damit hätten wir nie gerechnet. Das macht uns stolz und zeigt auch, dass Eishockey einfach nach Timmendorf gehört“, so Weissin.

Beach Boys setzen auf Jungs aus der Region

Jetzt wollen die CET-Verantwortlichen den nächsten Schritt machen, den Klub zur die Zukunft noch besser und breiter aufstellen. Im Klartext bedeutet das, die Meistermannschaft soll möglichst zusammengehalten und mit zwei, drei Neuzugängen verstärkt werden. „Unser Ziel bleibt es, so schnell wie möglich in die Regionalliga aufzusteigen. Das wollen wir mit einem Team aus der Region schaffen, wir werden für die Verbandsliga weder einen teuren Trainer noch ausländische Spieler holen“, stellt Weissin klar.

Rostock neuer Nachwuchs-Partner

Ohnehin wolle man nicht alles in die 1. Mannschaft stecken, sondern ein „gutes Gleichgewicht“ schaffen. Geplant wird beim CET für die kommende Saison auch wieder mit einer 2. Herrenmannschaft, die in der Landesliga spielen soll sowie mit vier Jugendteams in den Altersklassen U11 bis U17. Für den Nachwuchs hat man sogar schon einen neuen Kooperationspartner gefunden. Statt mit den Hamburg Musketeers geht der CET künftig gemeinsam mit den Rostock Piranhas aufs Eis.

„Unser Ziel ist es, irgendwann alle Nachwuchs-Klassen mit eigenen Teams ohne Kooperationspartner melden zu können, aber davon sind wir noch ein gutes Stück entfernt“, erklärt Weissin. Damit die Jugend möglichst optimal betreut wird, investiert der Verein aber schon jetzt. Mit Dennis Maschke, Björn Borgwardt und Stefan Wickert arbeiten derzeit drei weitere Timmendorfer an ihrer Trainerlizenz.

Sponsoren senden positive Signale

Das alles kostet natürlich Geld. Und damit es am Ende nicht doch wieder rote Zahlen und Existenzängste gibt, sollen jetzt auch wieder verstärkt Geldgeber gesucht werden. „Im vergangenen Jahr haben wir die Sponsorensuche schleifen lassen, weil wir ganz andere Probleme zu bewältigen hatten, um überhaupt den Erhalt des Eishockey-Sport in Timmendorf zu sichern. Das wird sich in den kommenden Monaten sicher ändern, und es gibt auch schon viele positive Signale“, sagt Weissin.

Richtig loslegen wollen der CET-Vorsitzende und seine Mitstreiter Ende des Monats. „Vorher stehen der Bürgerentscheid über die Grundsanierung des ETC, ein neuer Nutzungsvertrag mit der Gemeinde und die Vergabe der Eiszeiten an“, so Weissin. Danach sollen die Grundlagen für das zweite Erfolgskapitel in der Geschichte des so jungen Vereins an der Ostsee geschaffen werden.

Axel Wronowski

Neuer Ärger an der Ostsee: Das U13-Eishockey-Derby zwischen der TESV/Molot/Sande und dem CE Timmendorf findet am Sonnabend als geschlossene Veranstaltung statt. Als Grund gibt der Gastgeber die "aufgeheizte Stimmung" beim letzten Spiel an, als 60 Fans die Kinder anfeuerten.

21.03.2019

Der CE Timmendorfer Strand besiegte im Aufstiegs-Hinspiel in die Eishockey-Verbandsliga den REV Bremerhaven 1b klar und deutlich mit 14:0 (3:0, 6:0, 5:0). Der Aufstieg steht allerdings schon vor dem Rückspiel fest.

15.03.2019

Eishockey-Landesligist mit 40:0-Rekordsieg gegen Gödens – Playoff-Termine für Meisterschafts-Endspiele gegen REV Bremerhaven 1b sind endlich fix

02.03.2019