Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
CE Timmendorfer Strand Timmendorf wieder mit vielen Sorgen
Sportbuzzer CE Timmendorfer Strand Timmendorf wieder mit vielen Sorgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 03.12.2016
Timmendorfer Strand

Nach dem 1:8 gegen die Tilburg Trappers musste Timmendorfs Trainer Dave Rich eingestehen, dass der amtierende Meister der Eishockey Oberliga Nord für seine Beach Boys eine Nummer zu groß war. „Das ist ein ganz anderes Kaliber. Tilburg hat unglaubliche individuelle Fähigkeiten, da kommt jeder Pass an – und das Tempo war für uns einfach zu hoch“, sagte der EHCT-Coach.

Dazu kommt, dass die Niederländer auch noch einen Sahne-Tag erwischt hatten. „Das war das beste Saisonspiel meiner Mannschaft“, erklärte Bohuslav Subr, der Trainer der Niederländer nach dem souveränen Auftritt an der Ostsee.

Rich sorgt sich allerdings weniger um die Zwei-Klassen-Gesellschaft in der Liga als um seinen erneut schrumpfenden Kader vor dem Spiel heute (18 Uhr) bei den Harzer Falken in Braunlage. „Dominic Steck hat Rückenprobleme, Yannick Henry, Paul Paepke und Denis Akimoto sind angeschlagen. Im Moment sieht es so aus, als müssten wir mit drei Verteidigern in den Harz reisen“, sagt der Timmendorfer Trainer.

Also muss der 47-Jährige wieder einmal improvisieren. „Vermutlich werden Patrick Saggau und Jason Horst als Verteidiger aushelfen müssen“, kündigt Rich an – und hofft dennoch auf mehr Stabilität in der Defensive: „Wir müssen gerade im eigenen Drittel mehr Zweikämpfe gewinnen. Und da könnte uns die Erfahrung von Jason und Patrick helfen. Sie wissen auch, wann die Scheibe einfach aus dem Drittel muss, können aber ebenso gute Aufbau-Pässe für unsere Konter spielen.“ Und genau über diese schnellen Gegenstöße wollen die personell so gebeutelten Timmendorfer punkten. wrono

LN

Eishockey-Oberliga: Timmendorf verliert vor 833 Fans nach 3:1-Führung gegen HSV.

31.12.2015

Oberliga: EHCT erwartet heute HSV — Coach Williams greift wieder zum Schläger.

30.12.2015

Was für ein Krimi! Was für ein Jubel! 33 Sekunden vor der Schlusssirene ließ es Pierre Kracht so richtig krachen, schoss den EHC Timmendorfer Strand zum 3:2 (2:0, ...

28.12.2015