Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
CE Timmendorfer Strand Timmendorfer Befreiungsschlag
Sportbuzzer CE Timmendorfer Strand Timmendorfer Befreiungsschlag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:12 21.01.2017
Timmendorfer Strand

Erster Sieg im dritten Spiel, das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz verhindert. Die Erleichterung war Fans, Spielern und Trainer des EHC Timmendorf nach dem 2:1-Sieg über Preussen Berlin in der Abstiegsrunde der Eishockey-Oberliga Nord deutlich anzumerken.

„Wir haben die ganze Woche am Defensiv-Verhalten im eigenen Drittel gearbeitet. Und die Jungs haben das schon ganz gut umgesetzt“, erklärte EHCT-Coach Dave Rich. Doch der 47-Jährige sieht immer noch eine ganze Menge Luft nach oben. „Wir lassen den Gegnern immer noch zu viel Zeit und Raum. Da müssen wir uns weiter verbessern.“

Genau wie vor dem gegnerischen Tor. „Wir hatten auch gegen Preussen 40 Schüsse, aber die waren oft zu harmlos. Und wenn man nur zwei Tore schießt, ist es sehr schwer, Spiele zu gewinnen“, sagt Rich.

„Dann braucht man eine überragende Torhüter-Leistung.

Und die lieferte diesmal Jordi Buchholz – bis auf eine Ausnahme. „Das 1:1 war ganz klar sein Fehler. Da hat er einen Schuss durch die Fanghand rutschen lassen“, redet Timmendorfs Trainer Klartext, „doch danach hat er ganz stark gehalten und uns die drei Punkte gesichert.“ Kein Wunder also, dass Rich auch heute (16 Uhr) im Rückspiel bei Preussen Berlin im Kasten wieder auf Buchholz setzt.

Trotzdem erwartet der EHCT-Coach eine ganz enge Partie. „In Berlin wird es sicher noch schwerer. Aber der Druck liegt bei den Preussen – und wenn wir defensiv wieder so diszipliniert stehen, sind Punkte ohne Frage möglich“, ist Rich zuversichtlich. wrono

Tore in Timmendorf: 1:0 Maximilian Spöttel (1. Minute), 1:1 Julian van Lijden (5.), 2:1 Denis Akimoto (32.).

LN

Eishockey-Oberliga: Timmendorf verliert vor 833 Fans nach 3:1-Führung gegen HSV.

31.12.2015

Oberliga: EHCT erwartet heute HSV — Coach Williams greift wieder zum Schläger.

30.12.2015

Was für ein Krimi! Was für ein Jubel! 33 Sekunden vor der Schlusssirene ließ es Pierre Kracht so richtig krachen, schoss den EHC Timmendorfer Strand zum 3:2 (2:0, ...

28.12.2015