Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Cougars Ceesay zurück bei den Cougars
Sportbuzzer Lübeck Cougars Ceesay zurück bei den Cougars
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 11.08.2019
Salieu Ceesay ist zurück, hat schon die erste Trainingseinheit bei den Lübeck Cougars absolviert. Quelle: 54°/Felix König
Lübeck

Salieu Ceesay ist eines der größten Lübecker Football-Talente seit vielen Jahren. Als Quarterback führte er die U19 der Cougars 2016 in die Nachwuchs-Bundesliga – und wagte anschließend den Sprung über den großen Teich. Mit Erfolg: Zwei Jahre spielte er an der Aquinas High School in San Bernardino, holte in 24 Spielen als Starter 21 Siege, führte die Falcons zweimal in Serie ins Divisions-Endspiel. 2018 begann der damals 19-Jährige an der Azusa Pacific University ein Psychologie-Studium, wollte bei den dortigen Cougars den nächsten Schritt auf dem Weg zum großen Traum von einer Profi-Karriere in der NFL leben.

„Habe mich in den USA nicht mehr wohl gefühlt“

Doch das ist jetzt alles Geschichte. Der 21-Jährige hat seine Zelte in Kalifornien abgebrochen, ist nach Lübeck zurückgekehrt und steht wieder mit seinen Lübecker Berglöwen auf dem Trainingsplatz. „Ich habe mich in den USA einfach nicht mehr wohl gefühlt. Für mich war es die beste Entscheidung, wieder in die Heimat zu kommen“, erklärt Ceesay.

Leicht hat er sich die Entscheidung, das Studium und den Traum von der NFL-Karriere aufzugeben, nicht gemacht – auch wenn er schon zu Beginn seines Studiums erklärt hatte: „Die NFL ist für mich nicht mehr mein einziges Ziel. Natürlich wäre das perfekt, aber ich habe gelernt, dass ich einen „Backup-Plan“ haben muss. Ich will auf jeden Fall mein Studium beenden und, falls es mit der NFL nicht klappt, zurück nach Deutschland und einen vernünftigen Job finden.“

Ausnahme-Footballer stößt an seine Grenzen

Nun kam das Ende in den USA früher als erwartet. „Ich bin froh, dass ich den Schritt damals gewagt habe. Ich habe in den letzten Jahren viel über mich, meine Stärken, Schwächen und persönlichen Grenzen gelernt“, sagt der Ausnahme-Footballer. An diese Grenzen ist Ceesay nun gestoßen. „Mein Leben geht weiter. Aber eben nicht mehr in den USA.“

Stattdessen will der 21-Jährige nun in seiner Heimat Lübeck wieder durchstarten. Erst einmal im Saisonendspurt mit den Cougars in der GFL 2. „Es fühlt sich toll an, wieder mit all den Jungs, mit denen ich in der Jugend jahrelang gespielt habe, auf dem Platz zu stehen. Ich freue mich schon riesig auf das erste Spiel“, brennt Ceesay schon wenige Tage nach seiner Rückkehr auf den ersten Einsatz in der GFL2.

Ceesay-Comeback in Solingen

Sein Comeback im Berglöwen-Trikot wird er – genau wie US-Receiver Patrick Donahue – am 17. August in Solingen feiern, wenn die Cougars in ihren Saisonendspurt starten. Das erste Mal wieder am Buniamshof spielen Ceesay & Co. dann eine Woche später am 25. August (14 Uhr) gegen die Langenfeld Longhorns.

Cougars-Cheftrainer Mark Holtze freut sich über die Rückkehr der verlorenen Sohnes. „Ich bin mega froh, dass er wieder für uns spielt. Salieu wird uns sportlich in vielen Bereichen sofort weiterhelfen und besser machen“, sagt Holtze. „Aber am wichtigsten sind derzeit natürlich seine persönliche Situation und sein Wohlbefinden. da werden wir ihn unterstützen, wo immer das möglich ist. Und in ein paar Monaten reden wir dann mal darüber, wie es in Zukunft weitergehen könnte.“

Studium oder Ausbildung bei der Polizei

Wie es weitergehen soll, weiß Ceesay selbst noch nicht genau. „Vielleicht studiere ich hier weiter. Aber auch eine Ausbildung, zum Beispiel bei der Polizei oder beim Zoll könnte ich mir gut vorstellen. Jetzt will ich erst einmal hier in Deutschland wieder ins Leben reinkommen – dann sehen wir weiter. Und natürlich möchte ich weiter Football spielen, am liebsten bei den Cougars, wenn das mit Studium oder Ausbildung vereinbar ist“, sagt der 21-Jährige. Und erstmal will er den Lübeckern helfen, im Zweitliga-Endspurt vier Siege in den letzten vier Spielen zu holen.

Von Axel Wronowski