Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Cougars Erste Schritte in einer neuen Welt
Sportbuzzer Lübeck Cougars Erste Schritte in einer neuen Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 27.03.2018
Von historischen Gebäuden wie den alten Salzspeichern oder dem Holstentor ist der neue Cougars-Quarterback Taylor Watkins fasziniert.
Von historischen Gebäuden wie den alten Salzspeichern oder dem Holstentor ist der neue Cougars-Quarterback Taylor Watkins fasziniert. Quelle: Foto: 54°/könig
Lübeck

Und doch fühlt sich der 22-Jährige schon heimisch. „Ich bin fantastisch aufgenommen worden, fast wie in einer Familie. Irgendwie ist es so, als würde ich Mitspieler, Trainer und Betreuer schon seit Jahren kennen. Und es ist immer jemand erreichbar, wenn ich mal Fragen habe“, freut sich Watkins. Das sind nicht nur Teamkollegen oder Coaches, sondern vor allem auch die „Import-Mamas“, die sich Jahr für Jahr um die ausländischen Spieler der Berglöwen kümmern, bei Behörden-Gängen helfen, den Jungs ihre neue Heimat zeigen – und bei Problemchen jeder Art da sind.

Gut gelaunt kommt Taylor Watkins am Bootsanleger an der Obertrave an – nach einem 30-minütigen Fußmarsch von seiner neuen Bleibe in der Wendischen Straße. Dabei ist der neue Quarterback des Football-Zweitligisten Lübeck Cougars gerade einmal zwei Wochen in der Hansestadt, in einer für ihn vollkommen neuen Welt.

Besonders für die US-Amerikaner wie Taylor Watkins ist das eine große Hilfe, denn die meisten von ihnen sind zum ersten Mal außerhalb der USA unterwegs – und erleben dabei den einen oder anderen Kulturschock. Da ist Watkins keine Ausnahme. „Egal ob in meiner Heimatstadt Spokane oder an der Uni in St. Bonifacius – ohne Auto geht gar nichts. Hier in Lübeck kann ich fast alles zu Fuß oder mit dem Rad erledigen. Total faszinierend finde ich, dass die Altstadt komplett von Wasser umgeben ist und man sie nur über Brücken erreicht. In so einer Stadt bin ich noch nie gewesen. Außerdem liebe ich den Mix aus modernen und historischen Gebäuden“, erklärt der 22-Jährige.

Und seine größte Sorge hat sich schon in Luft aufgelöst. „Ich hatte befürchtet, dass die Sprachbarriere größer sein würde. Aber in Deutschland sprechen viel mehr Leute als erwartet englisch, so dass es da überhaupt keine Probleme gibt“, ist der junge Mann aus dem US-Bundesstaat Washington erleichtert.

Doch manchmal sind es auch die ganz kleinen Dinge, die den neuen Cougars-Spielmacher ins Staunen bringen. „Auch wenn es etwas komisch klingen mag, die Fenster in der Wohnung waren etwas völlig neues für mich. Ich kannte nur Fenster, die man hochschieben kann“, sagt Watkins mit einem Lächeln. „Und dass die Leute hier auch mal in der Öffentlichkeit außerhalb von Kneipen oder Restaurants ihr Bier trinken können, hätte ich nie gedacht. Das wäre so in den USA nicht möglich.“

Bier und Alkohol stehen auf Watkins’ Ernährungsplan aber ganz weit hinten – eine gefährliche neue Liebe hat er dennoch entdeckt: Lübecker Marzipan. „Das ist echt klasse, da muss ich aufpassen, dass ich nicht zu viel davon nasche“, sagt der 22-Jährige.

Denn der Quarterback vom Crown College hat mit den Cougars große Pläne. „Ich will mit den Jungs vorn in der Liga mitspielen. Und ich glaube, dass wir das auch schaffen können. Die Stimmung in der Truppe ist super, wir sind auf allen Positionen solide besetzt, jeder haut sich im Training richtig rein“, schildert Watkins die ersten Eindrücke von seiner neuen Mannschaft.

Auch deshalb fühlt er sich in seiner Entscheidung für die Cougars bestätigt. „Ich hatte auch Angebote aus Polen und Italien, wollte aber unbedingt nach Deutschland. Und Coach Holtze hat mich davon überzeugt, dass die Cougars das richtige Team sind. Das Spielsystem in Lübeck ist ähnlich wie am Crown College, das hilft zusätzlich, schnell einen Rhythmus in der Offense zu finden“, ist Watkins überzeugt.

Das alles lässt den 22-Jährigen sogar sein Heimweh vergessen. „Natürlich vermisse ich meine Mutter Deanna und meine kleine Schwester Tory. Ein wenig fehlen mir auch die Berge. Aber die Nähe zur Ostsee macht das wett. Und ich hoffe, dass meine Familie mich im Sommer besuchen kommt – zumal Tory sich an ihrer High School gerade mit einer Austauschschülerin aus Lübeck angefreundet hat. Das wäre bestimmt für alle eine tolle Sache.“

Aber mit oder ohne familiäre Unterstützung: Für Watkins ist das Engagement bei den Berglöwen „eine Chance, die man vermutlich nur einmal im Leben bekommt. Die will ich nutzen, die Zeit hier genießen und möglichst viele Siege mit dem Team einfahren“. Sprachs – und verabschiedete sich erstmal zu einer Zusatz-Einheit mit seinem Quarterback-Kollegen Stephen Young in den Kraftraum.

Der Cougars-Spielplan für die GFL2-Saison 2018

28.4., 17.30:   Paderborn Dolphins (Heim)

  5.5., 18.00:   Solingen Paladins (Auswärts)

12.5., 17.30:   Düsseldorf Panther (H)

27.5., 15.00:   Elmshorn Fight. Pirates (A)

  2.6., 16.00:   Berlin Adler (A)

  9.6., 17.30:   Langenfeld Longhorns (H)

16.6., 17.00:   Düsseldorf Panther (A)

23.6., 17.30:   Elmshorn Fight. Pirates (H)

  5.8., 15.00:   Rostock Griffins (A)

12.8., 15.00:   Paderborn Dolphins (A)

19.8., 15.00:   Solingen Paladins (H)

25.8., 17.30:   Berlin Adler (H)

 1.9., 16.00:   Langenfeld Longhorns (A)

 9.9., 16.00: Rostock Griffins (H)

Axel Wronowski