Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Cougars Sechster Cougars-Sieg in Serie
Sportbuzzer Lübeck Cougars Sechster Cougars-Sieg in Serie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 13.07.2019
Die Cougars-Verteidiger Yannick Posanski (Nr. 25) und Patrick Wischnewski stoppen Hannovers Runningback. Quelle: 54° / Felix König
Lübeck

Die Revanche für die 22:28-Hinspielniederlage gegen die Hannover Spartans ist den Lübeck Cougars eindrucksvoll gelungen. Mit 38:6 (31:0) fegten die Berglöwen die Niedersachsen vor 924 Fans auf dem Buniamshof vom Feld, feierten ihren sechsten Sieg in Folge und verteidigten Tabellenplatz zwei.

Wischnewski bei Comeback gleich mittendrin

Patrick Wischnewski feierte dabei ein gelungenes Comeback im Cougars-Trikot nach fast anderthalb Jahrzehnten. Bereits im dritten Spielzug der Partie war der 37-Jährige zur Stelle, eroberte nach einem Quarterback-Sack von Berend Grube den Ball tief in der Hannoveraner Hälfte, ebnete den Hausherren so den Weg zu den ersten Punkten der Partie durch ein Field Goal von Eric Schlomm. „Ich freue mich, wieder dabei zu sein, und bin vom Team richtig gut aufgenommen worden. Es ist ein Gefühl, wie wieder nach Hause zu kommen“, erklärte der Seals-Vorsitzende nach seinem ersten Spiel für die Cougars seit 2005.

Vier Cougars-Touchdowns vor der Pause

Nach dem Eröffnungs-Field-Goal drehten die Hausherren dann richtig auf, zogen durch Touchdown-Läufe von Aaron Milton (3 Yards), Jan-Henning Kopetsch (14 Yards) und einen Doppelpack von Quarterback Quentin Williams (19 und 21 Yards) schon vor der Pause auf 31:0 davon. Auch dank einer wieder ganz starken Defense, die alle Angriffsbemühungen der Niedersachsen im Keim erstickte.

Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars holen mit einem 38:6 gegen die Hannover Spartans ihren sechsten Sieg in Serie.

Lübecks Football-Coach zufrieden mit seinem Team

Nach dem Wechsel erhöhte Domenik Rofalski mit dem fünften Lübecker Touchdown auf 38:0, ehe den Gästen 7:36 Minuten vor dem Ende zumindest noch ein Touchdown zum 6:38 gelang. „Insgesamt bin ich zufrieden. In der zweiten Halbzeit war es mit der hohen Führung im Rücken natürlich schwierig, den Fokus zu halten. Zudem haben wir auch unseren Backups Spielzeit gegeben. Das hat sich bemerkbar gemacht“, erklärte Cougars-Cheftrainer Mark Holtze nach dem sechsten Sieg in Serie.

Knüppel verletzt sich am Knie

Allerdings gibt es auch wieder eine Hiobsbotschaft aus dem Lübecker Lazarett: Diesmal erwischte es Wide Receiver Florian Knüppel, der mit einer Knieverletzung im dritten Viertel raus musste und im Krankenhaus genauer untersucht wurde. „Ich hoffe natürlich, dass es nicht so schlimm ist, aber seiner ersten Reaktion nach zu urteilen ist zu befürchten, dass er uns länger fehlen könnte“, sagte Holtze.

Childs reist zurück in die USA

Zudem muss der Cougars-Coach für den Rest der Saison auf Nick Childs verzichten. Der in den USA lebende Defense Liner mit britischem Pass absolvierte gegen die Hannover Spartans sein letztes Spiel, fliegt aus beruflichen Gründen schon am Sonntag wieder in seine Heimat. Umso besser, dass die Berglöwen mit Patrick Wischnewski wieder eine starke deutsche Alternative mehr im Kader haben.

U19 verliert Kellerduell

Die U19-Junioren der Lübeck Cougars haben den direkten Klassenerhalt in der Nachwuchs-Bundesliga verpasst. Trotz einer 14:0-Führung reichte es im Kellerduell gegen die Hamburg Junior Devils nur zu einem 14:14.

Nach dem 7:7 im Hinspiel heißt das: Die Hamburger spielen auch 2020 in der GFL Juniors Nord. Die Cougars müssen dagegen nachsitzen, können den Abstieg aber noch mit einem Sieg im Relegationsspiel gegen einen Regionalliga-Meister verhindern. Doch bis dahin müssen die Jung-Berglöwen eine lange Pause überbrücken, denn die Relegation findet erst im September oder gar Oktober statt. Coach Jamie Dale war nach dem verpassten direkten Klassenerhalt stocksauer und kritisierte: „Wir haben uns selbst geschlagen, Bälle verloren, Pässe fallen lassen und einfach unsere Chancen nicht genutzt.“

Dabei hatte es zunächst gut ausgesehen. Vor 200 Fans auf dem Buniamshof lagen die Hausherren nach Touchdowns von Kalle Schröder und Lasse Witthauer 14:0 vorn, hatten die Partie im Griff. Doch plötzlich lief im Angriff nichts mehr, stattdessen nutzten die Gäste ihre Chancen, glichen zum 14:14 aus – bevor der große Regen kam und für eine 27-minütige Unterbrechung sorgte. Danach konnten die Lübecker ihre letzte Angriffsserie nicht nutzen – und müssen zum dritten Mal in Folge in die Relegation. Es kam sogar noch bitterer: Der erst zur Saisonmitte aus den USA zurückgekehrte Eric Köhncke, einer der wichtigsten Cougars-Akteure, musste mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus, könnte in der Relegation fehlen.

Axel Wronowski

Sonnabend (17.30 Uhr) gegen die Hannover Spartans läuft der Seals-Vorsitzende Patrick Wischnewski nach 14 Jahren wieder für Lübecks Zweitliga-Footballer auf. Und der 37-Jährige hofft, dass die geplante Fusion von Cougars und Seals von den Mitgliedern der beiden Klubs abgesegnet wird.

12.07.2019

Den Footballern der Lübeck Cougars ist in der Nacht zu Sonnabend ein Karton mit Mannschaftsbekleidung gestohlen worden. Die Tat ereignete sich in der Richard-Wagner-Straße in Lübeck. Jetzt werden Zeugen gesucht.

08.07.2019

Lübecker Zweitliga-Footballer gewinnen Ostsee-Derby bei den Rostock Griffins 30:27 – obwohl Star-Runningback Aaron Milton verletzt passen musste. Neuzugang Nathaniel Prince mit erstem Touchdown bei seinem Debüt im Cougars-Trikot.

29.06.2019