Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Aufsteiger SC Rönnau 74 setzt Erfolgsserie in Landesliga fort
Sportbuzzer Sport im Norden Aufsteiger SC Rönnau 74 setzt Erfolgsserie in Landesliga fort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 17.01.2017
Rönnaus Mannschaftsführerin Sarah van Zanten wuchtet den Ball gegen Neustadt über das Netz. Quelle: Fotos: Materne (2)
Klein Rönnau/Neustadt

Carlos Santos, Trainer des SC Rönnau 74, ist mittlerweile sorgenerprobt. Dass sein Team mal komplett an einem Spieltag auflaufen kann, gehört derzeit in die Kategorie Wunschdenken. Und dennoch hält die Siegesserie des Landesliga-Aufsteigers unvermittelt an. Auch beim Auswärtsspiel in Neustadt gewann der Tabellenzweite mit 3:1 (25:15;

Mit dem 3:1 beim TSV Neustadt landet das Team von Trainer Carlos Santos den fünften Sieg in Folge – obwohl es drei Stammkräfte ersetzen muss.

22:25, 25:14, 25:22) und baute seinen Vorsprung zu den Verfolgern weiter aus. Viele Optionen hatte Santos dabei allerdings nicht. Nur sieben Spielerinnen standen dem engagierten Coach zur Verfügung.

Auf die Stammspielerinnen Rebecca Marczinsky (Mittelblock) und Josephine Zabel (Diagonalangriff) musste Santos verletzungsbedingt verzichten. Was allerdings vor der Partie nicht abzusehen war:

Außenangreiferin Elisabeth Wollgast stand stundenlang im Stau nach der Massenkarambolage am Sonnabend auf der A1 bei Bad Oldesloe.

„Bisher ging immer alles gut, aber wenn die dritte Stammspielerin fehlt, da weißt du als Trainer: Jetzt kann es knapp werden“, erinnert Santos an die Situation vor dem Anpfiff. Der TSV Neustadt ist als Tabellenvierter hinter der Landesauswahl einer der direkten Konkurrenten des SCR um den zweiten Aufstiegsplatz in die Verbandsliga. Doch zu Beginn des Spiels sah es nicht so aus, als könnte Neustadt den Rönnauerinnen viel entgegensetzen. Der erste Satz ging locker mit 25:15 an die Gäste aus Segeberg. Auch im zweiten Durchgang schien Rönnau zu dominieren – auch wegen der zahlreichen Fehler der Gegnerinnen. Der SCR führte zwischendurch deutlich, zeigte dann aber eine große Schwächephase in der Annahme.

„Dazu haben wir versucht, am Netz mit Gewalt zu punkten“, kritisierte Santos. Neustadt holte nun Punkt um Punkt auf, erreichte beim 21:21 den Gleichstand und entschied den Durchgang mit 25:22 für sich. Santos räumte ein: „Da bekommt man als Trainer schon mal Sorgenfalten.“ Bei nur sieben Spielerinnen sei auch ein Auswechseln fast unmöglich. Doch seine Mannschaft beruhigte sich wieder und brachte die nächsten beiden Sätze mit 25:14 und 25:22 „sachlich über die Bühne“.

„Rönnau hat diesmal nicht die Dominanz gezeigt wie im Hinspiel“, hieß es aus Neustädter Sicht. Dennoch konnte der SCR den zweiten Tabellen- und Aufstiegsplatz mit 24 Punkten festigen. „Nun freue ich mich auf den nächsten Sonnabend. Dann kommt Tabellenführer Itzehoe nach Bad Segeberg“, betonte Santos. Der SCI ist in zehn Partien noch immer ungeschlagen und hat vier Zähler Vorsprung.

Zweiter Gegner am 21. Januar (15 Uhr, Dahlmannschule Bad Segeberg) ist die TG Rangenberg.

Santos hofft, dass ihm wieder mehr Spielerinnen zur Verfügung stehen. Marczinsky will jedenfalls wieder mitwirken. Ob auch Zabel dabei sein kann, soll sich heute im Training herausstellen.

Nadine Materne

Selmsdorfer Marvin- Pascal Stern Torschützenkönig in der Hallen-Kreisoberliga.

17.01.2017

Lübecker gewinnt 19-kmHauptrennen beim 39. Lümmellauf in Ahrensburg.

17.01.2017

Heute ab 19 Uhr bestreitet Fußball-Regionalligist FC Schönberg sein drittes Testspiel auf dem Wismarer Kunstrasen beim Oberligisten FC Anker Wismar, für den es ebenfalls ...

17.01.2017