Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Barthels Märchen geht weiter
Sportbuzzer Sport im Norden Barthels Märchen geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:12 21.01.2017
Mona Barthel kann es kaum fassen, die 26-Jährige steht im Achtelfinale der Australian Open. Quelle: Foto: Getty
Melbourne

Die endlich entspannte Titelverteidigerin und zwei überglückliche Achtelfinal-Debütanten haben für einen perfekten deutschen Tennis-Tag in Australien gesorgt. Angelique Kerber, Mischa Zverev und Mona Barthel zogen in die Runde der letzten 16 der Australian Open in Melbourne ein, wo sich der ältere der Zverev-Brüder morgen auf ein Duell mit dem britischen Weltranglisten-Ersten Andy Murray freuen darf und Barthel auf eine Partie gegen Altmeisterin Venus Williams (USA).

26-Jährige im Achtelfinale der Australian Open – Auch Kerber und Mischa Zverev weiter.

Bevor Zverev und Barthel erstmals das Achtelfinale eines Grand-Slam- Turniers erreichten, war Kerber beim 6:0, 6:4 gegen die Tschechin Kristyna Pliskova nur ab Mitte des zweiten Satzes gefordert.

„Ich glaube, dass ich ein bisschen lockerer geworden bin. Ich glaube, dass ich jetzt diesen Turnierrhythmus gefunden habe“, erklärte die Kielerin, die morgen auf Coco Vandeweghe (USA) trifft.

Seinen bislang größten Erfolg feierte Mischa Zverev mit einem 6:1, 4:6, 6:3, 6:0 über den Tunesier Malek Jaziri. „Es fühlt sich großartig an“, sagte der 50. der Weltrangliste. Rang 45 als bislang beste Karriere-Platzierung wird der Hamburger durch den Einzug ins Achtelfinale verbessern und sich damit einen sportlichen Traum erfüllen. „Es haben mir noch nie so viele Leute gratuliert – Spieler, Trainer“

Für die größte Sensation sorgte aber Barthel. Denn für jemanden, der vor knapp einem Jahr "keine zehn Meter am Stück" gehen konnte, hat es die 26-Jährige bei den Australischen Tennismeisterschaften 2017 weit gebracht. Sehr weit sogar. Eigentlich unfaßbar weit. Im Januar und Februar der Vorsaison mit einer mysteriösen, bis heute unerklärlichen Erkrankung ans Bett gefesselt, runde vier Monate aus dem Tennisgeschäft katapultiert, von Gedanken an ein jähes Karriereende geplagt, hat sich die in Bad Segeberg geborene Neumünsteranerin plötzlich zur einprägendsten Erscheinung im bisherigen Frauenturnier in Melbourne entwickelt: Aus dem Sorgenkind, der bitteren Patientin ist eine strahlende Siegerin geworden.

Erstmals in ihrer Karriere steht Barthel nach einem 6:3, 3:6, 6:3 über Lokalmatadorin Ashleigh Barty im Achtelfinale eines Grand Slam-Turniers. „Ich kann’s, ehrlich gesagt, nicht fassen“, sagte die Schleswig- Holsteinerin, „das ist unglaublich.“

Keine Frage: Barthels Rückkehrmission down under war eine Herz-Schmerz-Saga mit vorläufigem Happy-End scheinbar aus dem Nichts. Nicht zu vergessen: Die 26-Jährige war als Nummer 181 der Weltrangliste gerade eben in die Qualifikation gerutscht, musste sich in drei Ausscheidungsspielen ins Hauptfeld durchgekämpfen.

Nun hatte sie bereits sechs Siege auf ihrem Konto, eigentlich genug, um ein Grand Slam-Finale zu bestreiten. Doch das Erreichen der Runde der letzten 16 wirkte bei der Pechmarie des deutschen Frauentennis schon jetzt wie ein persönliches Endspiel. „Ziemlich kaputt“ war sie nach dem Sieg gegen Barty, aber nun freut sich Barthel auf mindestens einen Bonustag in Melbourne, gegen Venus Williams. Da, sagt sie, laute das Motto: „Du hast keine Chance, also nutze sie.“

Australian Open 2017 kompakt

Herren, 3. Runde: Mischa Zverev (Hamburg) - Jaziri (Tunesien) 6:1, 4:6, 6:3, 6:0; Murray (Großbritannien/1) - Querrey (USA/31) 6:4, 6:2, 6:4; Wawrinka (Schweiz/4) - Troicki (Serbien/29) 3:6, 6:2, 6:2, 7:6 (9:7); Federer (Schweiz/17) - Berdych (Tschechien/10) 6:2, 6:4, 6:4

Damen, 3. Runde: Kerber (Kiel/1) - Kr. Pliskova (Tschechien) 6:0, 6:4; Barthel (Neumünster) - Barty (Australien) 6:4, 3:6, 6:3; Kusnezowa (Russland/8) - Jankovic (Serbien) 6:4, 5:7, 9:7;

Pawljutschenkowa (Russland/24) - Switolina (Ukraine/11) 7:5, 4:6, 6:3; V. Williams (USA/13) - Duan (China) 6:1, 6:0; Vandeweghe (USA) - Bouchard (Kanada) 6:4, 3:6, 7:5; Muguruza (Spanien/7) - Sewastowa (Lettland/32) 6:4, 6:2

Heute, u.a.: Alexander Zverev (Hamburg/24) - Nadal (Spanien/9) 4 Uhr/MEZ; Monfils (Frankreich/6) - Kohlschreiber (Augsburg/32) 9 Uhr/MEZ

Jörg Allmeroth

Ein Wochenende, zwei Heimspiele, und das gegen Mannschaften, die in der Tabelle deutlich zurückliegen.

21.01.2017

Vor Kroatien-„Endspiel“: Pekeler zurück, Dahmke abgereist.

20.01.2017

Fußball-Verbandsligist verpflichtet Holst und Paulsen.

19.01.2017