Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Bees im ungewohnten Heimspiel gefordert
Sportbuzzer Sport im Norden Bees im ungewohnten Heimspiel gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:08 30.01.2020
Vincent Beckmann (r.) und seine Bees-Kollegen vom TSV Bargteheide müssen sich mit Pro-B-verstärkten Itzehoe Eagles II auseinandersetzen. Quelle: Jürgen Nuppenau
Anzeige
Bargteheide

Zur für die Bees ungewohnten Heimspielzeit am Sonntag um 16 Uhr empfangen die Basketballer des TSV Bargteheide in der 2. Regionalliga am Sonntag die Itzehoe Eagles II. Und das missfällt Bees-Coach Said Glalamkarizadeh nicht nur, weil der dreifache Vater dann am liebsten mit Frau und Kindern den freien Tag verbringt und die Bees-Fans den Samstag als Heimspieltag schätzen.

Bees-Coach spricht von „Wettbewerbsverzerrung“

„Es ist vor allem die Frage, ob sich nicht eine Wettbewerbsverzerrung ergibt“, merkt der 40-Jährige an. Denn die Eagles hatten um die Verlegung gebeten, weil ihre erste Mannschaft parallel zur normalen Bees-Heimspielzeit (Sa., 17 Uhr) bei Rist Wedel antreten. „Nun können sie am Sonntag gegen uns mit einigen Pro-B-Spielern antreten, gegen andere abstiegsbedrohte Teams aber vielleicht nicht.“ Es sei zwar „fair“, dass die Bees-Verantwortlichen der Anfrage des Gegners entsprochen hätten. „Aber ich hätte gern gegen die wirkliche zweite Mannschaft der Eagles gespielt“, so Glalamkarizadeh.

Hoffen auf bessere Wurfquote

Unabhängig davon will er mit seinem Team nach zuletzt zwei Niederlagen und wenig überzeugenden Auftritten zeigen, dass sich die Trainingsarbeit im Offensivspiel auszahlt. „Wir müssen noch besser zusammenspielen“, fordert er. Das Training sei mit den vielen Spielern, die aus verschiedenen Richtungen anreisen, zwar oftmals schwierig „und es sind auch nicht immer alle dabei“. Aber in der Woche vor dem Match gegen die Eagles habe sein Team „gut trainiert“. Wenn das Zusammenspiel klappt, wirke sich das aus seiner Sicht automatisch auf die Wurfquote aus. Dann würden auch die Drei-Punkte-Würfe, die beim 62:74 im Hinspiel zu selten fielen, wahrscheinlich häufiger gelingen.

Oberligisten im Landespokal gefordert

Eine Klasse tiefer in der Oberliga sind zwar keine Punktspiele angesetzt, dennoch duellieren sich Spitzenreiter TuS Lübeck 93 und Verfolger 1. SC Norderstedt am Samstag um 17 Uhr (TuS Halle) – und zwar im BVSH-Landespokal. Im Viertelfinale der Herren haben außerdem die BSG Kisdorf/Kaltenkirchen II (Sa., 16 Uhr) gegen MTSV Hohenwestedt, die Lübecker TS gegen Kieler TB II und der Ratzeburger SV gegen TSV Schleswig (beide So., 16 Uhr) Heimrecht. Bei den Damen sind die BG Ostholstein (Sa., 16 Uhr) gegen Oberliga-Konkurrent Itzehoe Eagles und die Lübecker TS (Sa., 17 Uhr) bei TuS Nortorf gefordert.

Von Christian Schlichting

Lübecker Zweitligist erwartet am 18. April „eines der besten Teams in Europa“ auf dem Buni. Sonntag große Super-Bowl-Party in der Bowling World.

29.01.2020

Tim Rummelhagen (LG Reinbek/Ohe), Mika Jokschat (PSV Eutin) und Paula de Boer (MTV Lübeck) starten am Wochenende als Gold-Favoriten bei den Norddeutschen Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen und U20-Toptalente.

29.01.2020

Bei den Deutschen Badminton-Meisterschaften gehört Routinier Alexander Strehse zum Quintett des TSV Trittau. Die Krummesserin Romina Plöger vom ATSV Stockelsdorf gehört zu den DM-Newcomern.

29.01.2020