Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Dassow ist die Kaderschmiede für den Radsport in MV
Sportbuzzer Sport im Norden Dassow ist die Kaderschmiede für den Radsport in MV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 14.08.2018
Egal, ob auf der Bahn oder auf der Straße – die Radsportler des SV Dassow zählen auch in diesem Jahr wieder zur Spitze in MV. FOTOS (2): VEREIN
Dassow

Egal, ob auf der Bahn oder auf der Straße – die Radsportler des SV Dassow zählen auch in diesem Jahr wieder zur Spitze in Mecklenburg-Vorpommern. Wie schon seit Jahren. Im Juni holten die Schützlinge von Ingo Eichberg und Siegfried Schöne bei den Bahn-Landesmeisterschaften in Rostock 20 Medaillen, davon elf goldene.

Seit 53 Jahren kümmert sich Ingo Eichberg um die Talente.

Seit 2012 haben es mit Henry Ober, Johannes Keuchel, Lea Friedrich sowie Tom und Laura Schunke fünf Radsportler ans Sportgymnasium nach Schwerin geschafft, die anschließend auch für die Nationalmannschaft gefahren sind. „Darüber freue ich mich sehr“, sagt Ingo Eichberg nicht ohne Stolz. „Das müssen andere Vereine in Deutschland erst mal schaffen“, ergänzt er.

Die aktuellen Talente der Sparte Radsport des SV Dassow, das haben sie bei den Bahn-Landesmeisterschaften gezeigt, heißen Erik Haase (U 11/drei Landesmeistertitel), Niklas Czuprynska (U 13/vier LM-Titel), Konstantin Wagner (U 17/drei LM-Titel), Khaled Sarhan (U 17/zwei LM-Titel) und Lukas Stallbaum, der zum jungen Jahrgang der U 13 gehört, aber trotzdem schon Silber und Bronze über 100 und 500 Meter holte.

Eichberg nimmt die verschiedenen Disziplinen auf der Bahn sehr ernst: „Wie man sieht, trägt das seit Jahren Früchte. Die größten Talente im Schnelligkeitsbereich in den so wichtigen unteren Altersklassen U 11 und U 13 kommen, wie bei den LM bewiesen, momentan wieder von uns.“ Dem Trainer des SV Dassow ist es in den vergangenen Monaten gelungen, den 15-jährigen Syrer Khaled Sarhan zu integrieren und ihn an die Radsportspitze im Land zu führen.

Beim Athletiktraining wird Eichberg von Jürgen Decker, dem ehemaligen Co-Trainer der Hansa-Profis und Coach der Rostocker Amateure, unterstützt. Decker trainiert Khaled zweimal pro Woche im Fitness-Center in Schönberg. „Von der Einstellung her ist Khaled bereits zu einem Vorbild für unsere jüngeren Fahrer geworden“, sagt Ingo Eichberg. Der Dassower ist inzwischen 67 Jahre alt, kann nach zwei Wirbelsäulen-Operationen nur noch sehr schlecht laufen, oft helfen ihm nur Schmerzmittel, sagt Eichberg. Trotzdem lässt ihn seine Leidenschaft, der Radsport, nicht los. „Es ist mein Leben. Ich kann nicht aufhören, zumal ich nicht weiß, wie es dann bei uns mit dem Radsport weitergehen würde“, erklärt Eichberg. Außerdem brauche er eine Aufgabe. „Es macht mir nach wie vor sehr viel Spaß, zu sehen, wie erfolgreich die Jungs sind. Das gibt mir Kraft im Alltag.“

Seit 53 Jahren ist Ingo Eichberg im Radsport aktiv, zunächst als Jugendlicher, später als Trainer. Seine Erfolgsliste ist lang. Mit seinen beiden Brüdern Erich und Hans-Jürgen verhalf er Anfang der 80er Jahre dem späteren Friedensfahrt- und Deutschland-Tour-Sieger sowie mehrmaligen Tour-de- France-Etappengewinner Jens Voigt zu ersten sportlichen Erfolgen. Auch André Kalfack betreute Eichberg.

Der Schönberger wurde als Mitglied von Traktor Dassow deutscher Meister bei den Schülern in der Verfolgung und später Titelträger mit dem Bahnvierer des TSC Berlin .

Auch nach der Wende sammelten Eichbergs Schützlinge nicht nur Titel auf Landesebene. 2003 wurde Christian Scheffler bei den Schülern deutscher Querfeldeinmeister. Das Erfolgsgeheimnis des Dassower Trainers: Er macht heute noch alles genauso wie zu DDR-Zeiten. Dazu gehört auch, dass er viele Sportler zum Training abholt und sie wieder nach Hause bringt. Eichberg stellt ihnen die Kleidung zur Verfügung, auch das Rennrad bekommen sie von ihm. „So etwas gibt es heute nicht mehr“, weiß der Erfolgstrainer. „Woanders müssen Radsportler viel Geld bezahlen“, sagt er. Allerdings, gibt Eichberg zu, sei seine Unterstützung auch notwendig. „Denn wenn wir das beim SV Dassow nicht so machen, kriegen wir keine Leute. Schließlich ist Radsport teuer“, macht der Trainer deutlich.

Die Nachwuchsfahrer zahlen ihrem väterlichen Coach die Unterstützung mit Leistung zurück. Bei einer Athletiküberprüfung in der Rostocker Laufhalle im Januar gewannen Eric Haase, Niklas Czuprynska und Khaled Sarhan jeweils in ihren Altersklassen. Bei den Landesmeisterschaften Anfang Mai auf der Straße holten seine Schützlinge zehn Medaillen, davon vier goldene. Und bei den Nordmeisterschaften freuten sich die Dassower über drei Mal Silber.

Um seinen Talente, die aus Grevesmühlen, Dassow, Schönberg, Selmsdorf, Elmenhorst und Umgebung kommen, auch in Zukunft diese finanzielle Hilfe bieten zu können, ist Ingo Eichberg auf Sponsoren angewiesen: „Sonst würde das nicht funktionieren, Deshalb bin ich den Unterstützern der Abteilung Radsport sehr dankbar.“

Steffen Oldörp

Der VfB Lübeck hat sich durch ein 2:1 bei Strand 08 für das Halbfinale im Landespokal qualifiziert. Der Oberligist schwächte sich selbst per Gelb-Rot.

14.08.2018

SHFV-LANDESPOKAL: Achtelfinale, Frauen: Krummesser SV - SV Henstedt-Ulzburg 0:17. Alina Witt schoss acht Tore, vier davon binnen vier Minuten. FLENS-CUP Meister der Meister, 1.

14.08.2018

Sieben auf einen Streich: Beim Elbe-Cup der Lauenburger SV behaupteten sich die SH-Liga-Handballerinnen der SG Oeversee/Jarplund-Weding unter sieben Mitbewerbern mit weißer Weste und 12:0 Punkten nach dem Turniermodus „Jeder gegen Jeden“ vor dem HV Lüneburg (10:2).

14.08.2018