Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Die Besten satteln am Rittbroock
Sportbuzzer Sport im Norden Die Besten satteln am Rittbroock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 09.05.2019
Schon bei den Lübecker Reitertagen 2017 ritt Sven Gero Hünicke mit „Sunshine Brown vor voll besetzter Tribüne um den Sieg mit. Nach einjähriger Pause gibt’s am Rittbrook die Neuauflage – und Hünicke ist wieder dabei. Quelle: John Garve
Lübeck

„Ich freue mich immer sehr auf Lübeck. Ein schönes, ein besonderes Turnier, idyllisch gelegen, super freundliche Helfer, und jeder weiß genau, was er tut. Es ist dort immer super organisiert.“ Sven Gero Hünicke gerät geradezu ins Schwärmen, wenn der 21-jährige Top-Youngster an seinen Termin am Sonntag bei den Lübecker Reitertagen denkt.

Im „Reitsportzentrum Lübeck“ am Rittbrook satteln vom 10. bis 12. Mai insgesamt knapp 350 Pferdefreunde ihre Vierbeiner für 24 Dressur- und Springprüfungen. 839 Nennungen hat Lars Paech als Turnierleiter und Veranstalter aus den Reihen des Lübecker Reitervereins gezählt: „Das sind kaum weniger als zuletzt vor zwei Jahren – und das, obwohl parallel Holger Wulschner das größte Turnier in Mecklenburg-Vorpommern und auch der ORV Malente-Eutin ein Turnier ausrichten.

Pause wegen wichtiger Investitionen

Im Vorjahr hatte der Lübecker Reiterverein auf die Reitertage verzichtet, nur kleinere Spring- und Dressurturniere angeboten. „Das Geld, das die Vereinsmitglieder als Sponsoren einbringen, mussten wir nutzen, um notwendige Investitionen auf der Reitanlage zu finanzieren wie beispielsweise einen neuen Hallenboden und Zäune.“ Das ist nun erledigt – und wieder Geld fürs Turnier da.

Nach den ersten Prüfungen im Dressurgeviert (Freitag ab 8 Uhr) summiert sich das Angebot für die „Tänzer“ unter den Pferden auf zehn Prüfungen an den drei Tagen, für die „Springer“ sind allein acht der Klassen M und S ausgeschrieben – mit dem S*-Springen mit Stechen am Sonntag ab 15.30 Uhr als Höhepunkt, bei dem der „Große Movie Star Preis“ ausgeritten wird.

Sunshine Brown“ hat seine Klasse bewiesen

Dann zählt sich auch Lübeck-Fan Hünicke mit seiner 13-jährigen Hannoveraner Stute „Sunshine Brown“ zum Favoritenkreis: „Sie hat in diesem Jahr mit mehreren Siegen und guten Platzierungen ihre gute Form bereits bewiesen“, weiß der Reiter vom Fehmarnschen RRV. Zuletzt beim Heimturnier in Burg reichte es zu Platz zwei im S*-Springen – hinter Inga Cwalina. Die Amazone des FRRV ist nun in der DM-Vorbereitung in Bremen-Oberneuland am Start.

Rüder aus Badminton nach Lübeck

Der Blieschendorfer Kai Rüder reitet für die TRSG Holstenhalle Neumünster. Quelle: hfr

Kai Rüder hingegen nutzt das Lübecker Turnier nicht zuletzt „als Vorbereitung auf das Hamburger Derby“ (29. Mai bis 2. Juni in Klein Flottbek), betont der Blieschendorfer, der gerade erst vom legendären Vielseitigkeitsturnier in Badminton in der englischen Grafschaft Gloucestershire zurückgekehrt ist, wo er mit seinem 13-jährigen Oldenburger Wallach „Colani Sunrise“ in der Fünf-Sterne-Prüfung auf Platz 29 ritt. In Lübeck sattelt er nun aber „Cross Keys“, seinen 13-jährigen Holsteiner Wallach, mit dem er zuletzt beim Turnier in Bad Schwartau hinter Hünicke auf Platz zwei ritt.

Top-Reiter beim Springen und in der Dressur

Zu den stärksten Konkurrenten im Kampf um den „Großen Movie Star Preis“ dürfte auch sein Vereinskollege vom TRSG Holstenhalle Neumünster zählen: Claas Gröpper, der schon eine Reihe Großer Preise gewonnen hat, steht in Lübeck mit zwölf Pferden in der Meldeliste. Mit Daniel Heuer (Hofgut Redentiner Mühle) ist ein weiterer Reiter dabei, der schon das Derby geritten ist. Im Dressurgeviert – mit der von Jasmin Troike gesponserten Zwei-Sterne-S-Prüfung Intermediaire als Highlight (Sonntag, 10.30 Uhr) – gehört Martin Christensen, der in der Vorwoche in Schenefeld mit „de Vito“ auf Platz 5 der Drei-Sterne-Prüfung ritt, zu den Favoriten.

Prüfungen auch für Turniereinsteiger

Doch die Reitertage setzen nicht nur auf Topstars. Zwei Reiterwettbewerbe und ein Stilspringwettbewerb sind für Turniereinsteiger vorgesehen, insgesamt acht Prüfungen in Springen und Dressur sind als „geschlossen“ ausgeschrieben, also Reitern vorbehalten, die zuletzt maximal zwei Pferde im Turniersport vorgestellt haben. Zudem ist ein Mannschaftsspringen Kl. M* mit Stechen im Programm, das zum SH/HH Jugend-Team-Cup gewertet wird. Und am Sonnabend gibt’s ab 21 Uhr erstmals eine Reiterparty im Turnierzelt – inklusive Showact: Beim „Jump and Drive“ bilden ein Reiter plus Pferd und ein Fahrer plus Auto eine Staffel und müssen (nacheinander) einen Parcour meistern.

Christian Schlichting

Die Cockpit-Ehe mit Giniel de Villiers (Südafrika) ist geschieden: „Dakar-Legende“ Dirk von Zitzewitz steigt zu Yazeed Al Rajhi in den Toyota, fährt mit dem Saudi die Cross-Country-Serie und die Dakar 2020 – eine Art Heimspiel. Denn die Dakar zieht nach elf Jahren in Südamerika in den Nahen Osten, nach Saudi Arabien um.

08.05.2019

Joshua Koßmann, Schleswig-Holsteins schnellster Sprinter, hat sich beim Training einen Schlüsselbeinbruch zugezogen. Der Norddeutsche Meister vom LAC Lübeck fällt für die nächsten sechs Wochen aus. Im September will sich der 23-Jährige beim Test der deutschen Bobsportelite als Anschieber empfehlen.

07.05.2019

Die Handballer der HSG Ostsee N/G planen nach dem Klassenerhalt die zweite Saison in der 3. Liga. Fünf Stammkräfte müssen ersetzt werden, darunter Toptorjäger Kim Colin Reiter. Die Heimspiele der Hinrunde werden nur in Neustadt gespielt. Und: Eine engere Bindung an den großen Zweitliga-Nachbarn VfL Lübeck-Schwartau sei unumgänglich.

07.05.2019