Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Erfolgreiche Hitzeschlacht in Eckernförde
Sportbuzzer Sport im Norden Erfolgreiche Hitzeschlacht in Eckernförde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 24.07.2018
Anzeige
Eckernförde

Die ferienbedingt nur neunköpfige Crew des TSV Bargteheide hatte trotzdem reichlich Grund zum Feiern: Beim Volkstriathlon (500 m Schwimmen, 18 km Radfahren, 5 km Laufen) glückte Bettina Lange ein Start-Ziel-Sieg: Nach 59:30 Minuten kam die frischgekürte Aquathlon-Weltmeisterin und „LN-Sportlerin 2017“ als erste Frau und 20. des Gesamtfeldes aller 207 Finisher ins Ziel und gewann zugleich die W45-Konkurrenz. Hjørdis Mick belegte bei den Frauen in 1:04:53 Std. den 4. Platz und war die beste Juniorin. Luca Negel (58:28 Min.) wurde als schnellster Junior im Hauptfeld 13. hinter Björn Schröder (SG Stormarn/Barsbüttel, 58:01). Langes Ehemann Jens Krohn verpatzte zwar den Wechsel aufs Rad, gewann in 1:01:36 Std. aber trotzdem souverän in der Altersklasse M60. Bei den Schülerinnen C (100 m Schwimmen, 2,5 km Radfahren, 400 m Laufen) holte die neunjährige Aili Hoffman in 4:18 Minunten noch Bronze für Bargteheide.

Für den TSV Lensahn kämpfte sich Marek Borkowski beim Volkstriathlon in 58:55 Min. auf Platz zwei bei der A-Jugend, während Stefan Lenz (VfL Oldesloe/1:03:05 Std.) im M45-Feld „Vize“ vor Rainer Kallies (TSV Quellenhaupt Bornhöved/1:05:19) wurde. Bester M55er war Bernhard Bambas (SC Rönnau 74/59:45 Min.), und vom NTSV Strand 08 holte Ulf Trampe in 1:23:33 Stunden M65-Silber.

Anzeige

Gleich zwei Gesamtsiege feierte der Nachwuchs des Tri-Sport Lübeck: Jaspar Ortfeld war bei der Jugend B (400 m Schwimmen, 9 km Radfahren, 2500 m Laufen) in 32:10 Min. nicht zu toppen, wo Julia Bröcker (VfL Odesloe/36:20) die weibliche Konkurrenz vor Maila Sievers (Ahrensburger TSV/37:01) und ihrer VfL-Gefährtin Svea Tietgen (39:42) gewann. Und Jaspars „kleine“ Schwester Lentje Ortfeld war im Feld der B-Schüler/innen (200 m/5 km/1000 m) in 21:37 Min. sogar noch 20 Sekunden schneller als der Jungen-Sieger Richard Griewald aus Bremen. Malte Sievers (Ahrensburger TSV/22:52) und Sophie Kallies (TSV Quellenhaupt Bornhöved/23:47) freuten sich über Silber und Bronze.

Unter den insgesamt 18 A-Schüler/innen (400 m, 9 km, 2500 m), die zusammen mit den B-Jugendlichen auf die Strecke geschickt worden waren, finishte Noah Rühe (Möllner SV) aus dem Jahrgang 2005 in einer bärenstarken Gesamtzeit von 36:21 Minuten und war damit 28 Sekunden schneller als der Oldesloer Luis Schöniger, der als Zweiter vor seinem VfL-Kumpel Moritz Lenz (38:27) ins Ziel kam.

Der MSV-Youngster feierte bei seinem fünften Wettkampf in dieser Saison den fünften Sieg und machte dadurch mit der maximalen Ausbeute von 50 Zählern aus fünf Rennen bereits seinen Sieg im Kidscup der Schleswig-Holsteinischen Triathlon-Union perfekt. Zwar stehen in dieser Serie mit dem Q-Tri in Bornhöved am 19. August, dem Norderstedter Triathlon am 1. September sowie dem Kieler Schüler- und Jugendtriathlon am 16. September noch drei Events an. Aber da in die Kidscup-Wertung nur die besten fünf Resultate einfließen, kann Noah Rühe auch von Moritz Lenz nicht mehr überholt werden, der das Ranking vor Eckernförde mit 41 Zählern aus fünf Starts angeführt hatte.

oel

24.07.2018
24.07.2018
Anzeige