Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden FC Anker trennt sich vom FC Strausberg 2:2
Sportbuzzer Sport im Norden FC Anker trennt sich vom FC Strausberg 2:2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 27.08.2016
Wismar

Der FC Anker Wismar hat es im zweiten Heimspiel versäumt den zweiten Heimsieg einzufahren. Am Ende reichte es für die Hansestädter gestern Nachmittag vor nur 144 Fans im heimischen Kurt-Bürger-Stadion nur zu einem 2:2-Unentschieden gegen den FC Strausberg.

Ankertrainer Dinalo Adigo war mit großen Personalprobleme in die Partie gegangen, denn mit Sebastian Schiewe, Alexander Rahmig, Philipp Ostrowitzki, Joao Nogeira und Sahid Wahab fehlte ihm gleich eine Handvoll Spieler. Mit Kenneth-Thomas Eze wechselte er in der Schlussphase dann sogar noch einen angeschlagenen Stürmer ein, um vielleicht doch noch das Siegtor bejubeln zu können.

Von Beginn an drückten die Gastgeber, doch zahlreiche Chancen blieben ungenutzt. So scheiterten Ivanir Rodrigues völlig freistehend und André Wenzel nach Freistoß von Philipp Unversucht mit ihren Möglichkeiten entweder an Bledow im Strausberger Tor, oder das Leder strich knapp am Kasten vorbei. Wie aus dem Nichts dann die Führung der Strausberger mit der ersten gefährlichen Chance. Als die Brandenburger Gäste schon hofften, mit dieser Führung in die Kabine zu gehen, verhinderte Franz-Walther dies mit der Verwandlung eines Handelfmeters, sein vierter Treffer im dritten Spiel. Rodrigues war zwar mit seinem Solo an Bledow gescheitert, setzte aber noch und Grzegorz Pawlowski spielte den Ball im Fünfmeterraum mit der Hand.

Kurz nach dem Wiederanpfiff gingen die Hausherren dann verdient mit 2:1 in Front. Nach einem Angriff über die rechte Seite wollte Bledow klären, schoss dabei aber Andre Wenzel an. Von diesem prallte die Kugel zu Rodrigues und der verwandelte aus spitzem Winkel zur Führung. Franz Walther Schlatow hätte nach einer Stunde die Vorentscheidung erzielen können, doch sein Schuss wurde zur Ecke geklärt.

„Zu diesem Zeitpunkt hatten wir die Partie im Griff, doch uns fehlt im Augenblick die Souveränität nachzulegen“, so Mannschaftskapitän Philipp Unversucht. Urplötzlich dann der Ausgleich der „Sträuße“. Tobias Lindner erkämpfte sich in der Ankerhälfte das Leder lief auf Vaizov zu und drosch die Kugel in den Wismarer Winkel zum 2:2-Ausgleich.

„Wir haben heute leider wieder zu viele Chancen liegen lassen. Wir haben in drei Partien sieben Treffer geschossen, aber auch sieben Tore kassiert. Heute fehlte trotzdem die Qualität im Abschluss, denn in der ersten Halbzeit hatten wir genug gute Möglichkeiten. Der letzte Punch im Abschluss hat meinen Jungs heute leider gefehlt. So mussten wir dann einem Rückstand hinterherlaufen und haben den Sieg verschenkt“, so Trainer Adigo.

An den beiden nächsten Wochenenden gastiert das Ankerteam nun in Schwerin. Am nächsten Sonntag werden die Hansestädter dort zur 1. Landespokalrunde von Dynamo Schwerin erwartet, eine Woche später gibt es dort das Oberligaderby beim FC Mecklenburg.

LN

FC Schönberg heute ab 13 Uhr im Palmberg-Stadion im zweiten Heimspiel krasser Außenseiter.

27.08.2016

Bärenstarker Auftakt von Florian Gruber beim Pringles Kitesurf World Cup auf Fehmarn.

27.08.2016

Sommerpause ade: Sieben Wochen nach ihrem letzten Bundesliga-Einsatz in Hamburg legen sich Lübecks Achterfrauen morgen wieder in die Riemen und wollen beim 4.

25.08.2016