Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Hans-Thorben Rüder und Anna Braunert in Burg erfolgreich
Sportbuzzer Sport im Norden Hans-Thorben Rüder und Anna Braunert in Burg erfolgreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 25.06.2018
Die erst 15 Jahre alte Lokalmatadorin Anna Braunert überzeugte mit ihrer Schimmelstute „Baccara“ bei der DJM-Sichtung der Junioren.
Die erst 15 Jahre alte Lokalmatadorin Anna Braunert überzeugte mit ihrer Schimmelstute „Baccara“ bei der DJM-Sichtung der Junioren. Quelle: Foto: Tp-Foto.com
Burg a. F

Fehmarns Ringreiter-Verein ist einer der gastfreundlichsten in Schleswig-Holstein: Besuch ist immer willkommen auf der Insel, Pferde sowieso. Nur manchmal wie zum Beispiel beim Fehmarn-Pferde-Festival holen sich die Vereinsmitglieder gern selbst Erfolge. Hans-Thorben Rüder etwa, der seit mehr als zehn Jahren im westfälischen Greven lebt, aber nach wie vor für seinen Heimatverein startet, sammelte so viele Platzierungen, mit denen er erfolgreichster Reiter des Vereins wurde. Kurios: Dafür gab es einen Wochenendaufenthalt in einem feinen Hotel auf Fehmarn als Preis. . .

Den Großen Preis gewann Rüder nicht, dafür aber eine Springreiterin, die seit ihrem zwölften Lebensjahr immer wieder zum Fehmarn-Pferde-Festival kommt. Jule Lüneburg aus Hetlingen und ihre energiegeladene Stute „Sternenbanner“ sausten allen davon. Bei 40,05 Sekunden stoppte die Uhr nach einer fehlerfreien Runde im Stechen und brachte die Reiterin zum Strahlen. „Das war jetzt mein erster Drei-Sterne-Sieg“, merkte die 31-jährige Schwester vom zweimaligen Derbysieger Nisse Lüneburg bescheiden an. „Ich glaube, ich war mit zwölf Jahren oder so zum ersten Mal hier beim Turnier, aber seither haben wir es praktisch nie ausgelassen“, so Lüneburg weiter. Bruder Rasmus Lüneburg, der mit „Corniola“ Elfter wurde, hatte mit seiner Schwester die Strategie für den Umlauf und das Stechen ausgetüftelt und beides ging perfekt auf. Jule Lüneburg: „Wir machen sowas alle immer gemeinsam. Konkurrenzkampf gibt es bei uns nicht.“ Die Springreiterin ist Sport-Marketing-Expertin und setzt gerade noch ein Studium „nebenbei“ drauf. Sportpsychologie heißt das Fach, denn „ich möchte als Mental-Coach im Reitsport arbeiten“, erklärt die zierliche Blondine.

Hinter der schnellen Siegerin jumpte Jan Grochowski aus Hitzacker mit „Chacco de Semilly“ (0/41,73) auf den zweiten Rang. Dritter wurde Jens Klöppel (Lübeck) mit „GK Let’s Go“ (0/43,51). Fünf Paare erreichten das Stechen, darunter auch Hans-Thorben Rüder mit Singu als Vierter. Sven-Gero Hünicke, der am Samstag den Holsteiner Masters Springcup für sich entscheiden konnte, verpasste das Stechen mit „Sunshine Brown“ nach einem Abwurf und wurde Neunter vor Kai Rüder mit „Cross Keys“.

Vormittags sorgte eine erst 15 Jahre alte Reiterin des Fehmarnschen RRV für Begeisterung bei den Besuchern, denn Anna Braunert gewann mit „Baccara“ die DJM-Sichtung der Junioren, die zugleich auch Teil der Junioren-Serie drewke Future Cup ist. „Ich habe Baccara erst seit Dezember, sie ist ein ganz süßes Pferd und kämpft immer für mich“, schwärmte die Tochter von Springreiterin Britta Braunert über die Schimmelstute. Immerhin gelang beiden ein echter Coup im S-Springen: Erstes Paar in der Prüfung, dann erstes Paar im Stechen und dort vier Mitbewerber hinter sich gelassen.

Zufrieden war auch Turnierchef Hinrich Köhlbrandt nach vier aufregenden Tagen – zum einen mit „seinen“ Reiterinnen und Reitern, zum anderen mit den Besucherzahlen. Fast 6000 Besucher kamen am Wochenende zum Fehmarn-Pferde-Festival.

Weiter geht’s beim Neustädter Jubiläumsturnier

Nach dem Fehmarn- Pferde-Festival steht am kommenden Wochenende die 50. Auflage des Ostsee-Reitturniers des Reit- und Fahrverein Neustadt und Umgebung an.

Das Jubiläumsturnier findet von Freitag bis Sonntag am Strand in Rettin statt. An den drei Turniertagen werden diverse Prüfungen in der Dressur und im Springen stattfinden. Die Prüfungen für junge und erfahrene Pferde werden auf zwei Dressurvierecken und dem erweiterten Springplatz abgehalten. Am Sonntag präsentiert sich der Nachwuchs im Reiter- und Führzügel-Wettbewerb. Nachmittags treten die Dressurreiter in der Klasse M** und die Springreiter in der Klasse S* an.

brü