Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Heimvorteil gegen starke Konkurrenten
Sportbuzzer Sport im Norden Heimvorteil gegen starke Konkurrenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 23.02.2017
Reinfeld

Keine weite Auswärtsfahrten stehen für Stormarns Handball-Teams auf Landesebene am Wochenende auf dem Programm. Während Reinfelds SH-Liga-Frauen und die Landesliga-Männer des SC Union Oldesloe Heimrecht genießen, sind die Frauen der GHG Hahnheide spielfrei.

Das Team vom SV Preußen Reinfeld scheint als Tabellenzweiter morgen (20 Uhr, Sporthalle der Joachim-Mähl-Schule) gegen die HSG Holstein Kiel/Kronshagen in der Favoritenrolle, doch die Kielerinnen hatten zumindest bis gestern (Nachholspiel gegen Alt Duvenstedt, bei Red.-Schluss dieser Ausgabe nicht beendet) auf Platz sieben ebenfalls erst neun Minuspunkte, aber zwei Spiele weniger absolviert. Zur Warnung erinnert SVP-Trainer Detfred Dörling an beide Partien der Vorsaison, die verloren gingen – „in Kiel sogar hoch“. Wegen einer belegten Halle im Dezember war das erste Aufeinandertreffen dieser Saison auf morgen verlegt worden. Zu einem Zeitpunkt, als Laura Beth ihren Skiurlaub bereits gebucht hatte. „Sie wird uns also fehlen“, so Dörling. „Wie es mit Sina Rostek und Lina Tonding aussieht, wissen wir noch nicht, beide sind derzeit Grippe-angeschlagen“.

So dürfte es schwierig werden gegen auf allen Positionen gut besetzte Gäste, die mit einem ruhigen Spielaufbau ihre starken Rückraumakteure in Position zu bringen versuchen. „Da sowohl Kiel als auch wir nicht verlieren dürfen, um weiterhin an der Spitze dran zu bleiben, wird das sicher eine ganz enge Kiste“, erwartet Dörling.

Bereits um 17.15 Uhr haben die Landesliga-Herren des SC Union Oldesloe den MTV Lübeck in der Heinrich-Vogler-Halle zu Gast. Das Hinspiel verlor der Tabellenachte beim -zweiten mit 20:24, hat also noch eine Rechnung offen. „Sie haben sich im Vergleich zur Vorsaison merklich verstärkt“, weiß Ben Reppin. Dennoch gehen der Kreisläufer und seine Mitstreiter locker und optimistisch in die Partie: „Das hat ja bei den letzten beiden Spielen schon gut geklappt, als wir gegen die Holsteinische Schweiz gewonnen und gegen Tills Löwen einen Punkt geholt haben“, blickt Reppin auf die jüngsten Duelle gegen den Tabellendritten und -vierten zurück. Fehlen wird Marc Bode, der im Urlaub ist. EP

LN

Schackendorfer Kick gegen starken VfR Horst auf der Kippe.

23.02.2017

TuS kann gegen das Schlusslicht aus Kiel Boden im Abstiegskampf gutmachen – Todesfelde für Neustart in Lindholm personell gut gerüstet.

23.02.2017

Oldenburg hat noch 13 Spiele für Klassenerhalt.

23.02.2017