Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Heiß umkämpfte DM-Normen auf dem „Buni“
Sportbuzzer Sport im Norden Heiß umkämpfte DM-Normen auf dem „Buni“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 14.05.2019
Augen zu und durch: LAC-Sprinter Patrick Hagge siegt über 100 m vor dem PSV-Eutiner Christian Anderson. Quelle: Wolf-Rüdiger Boyens
Lübeck

Rund 160 Aktive aus 28 Vereinen nutzten das sonnige Wetter für eine Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften Südostholstein im Lübecker Stadion Buniamshof. Der LAC Lübeck war mit neun Titeln der erfolgreichste Klub, knapp vor dem MTV Lübeck (8) sowie dem Polizei-SV Eutin und dem TuS Lübeck 93 (je 7). Insgesamt gingen 67 Titel an Teilnehmer aus der LN-Region. Dabei wurden teils beeindruckende Leistungen erzielt. Und einige Athleten konnten sogar die Jagd nach einer DM-Quali als erledigt betrachten.

Ostholsteiner Highlight im U16-Endkampf: Kjell Jokschat (PSV Eutin) übertrifft erstmals die 15-m-Marke. Quelle: Boyens

„Noch sechs Zentimeter bis zur langersehnten 15-Meter-Marke“, hatte Arndt Jokschat mit einem Fingerzeig nach dem dritten Versuch seines Sohnes im Kugelstoßen deutlich gemacht. Doch Kjell Jokschat wollte mehr, steigerte sich im U16-Endkampf auf 15,47 m, hatte so allen Grund zum Jubeln – und die Norm für die nationalen Meisterschaften geschafft. Fast die gleiche Siegerweite (15,36) wurde für seinen Bruder Mika (U20) notiert, der zusätzlich noch mit meisterlichen 40,04 m (Diskus) und 54,30 m im Speerwerfen (Platz 3) glänzte. In allen drei Disziplinen wurde Allrounder Niklas Sagawe nach mehr als einem Jahr Pause Zweiter (Kugel: 14,10/Diskus: 38,32), wobei seine 62,59 m mit dem Speer die DM-Quali bedeuteten. Im U20-Hochsprung siegte er mit 2,02 m vor Joel Kuluki (LBV Phönix), der mit eher mäßigen 1,84m in die Saison einstieg.

Doppelsiege für starke LAC-Frauen

Mit je einem Doppelsieg beendeten Mareike Becker und Jennifer Fentroß ihre Wurfdisziplinen. Nach 12,25 m mit der Kugel ließ Becker wissen: „Mit dieser Weite bin ich angesichts des wenigen Trainings sehr zufrieden.“ Auch Hammer (42,39 m) und Diskus (37,71 m) ließ sie überraschend weit fliegen. Fentroß kam in ihrem ersten Jahr beim LAC Lübeck auf 11,59, 33,40 und 41,64 m.

Enges Duell um den 100-m-Sieg

Über 100 Meter maßen sich LAC-Sprinter Patrick Hagge und Eutins schnellster Mann Christian Anderson (11,37). Ein spannendes Finale, das der Lübecker in 11,28 Sekunden für sich entschied, damit allerdings die eine Woche zuvor in Hamburg gelaufenen 11,20 verpasste. Dennoch ist Hagge mit diesen Zeiten bereits sehr gut drauf im Vergleich zum Vorjahr und drei Zehntel schneller in die Saison gestartet. Trainer Uwe Mundt analysierte: „Paddy bringt jedoch die guten Trainingsleistungen im Wettkampf noch nicht auf die Bahn. Vor allem am Start arbeiten wir, da gibt es Defizite. Er braucht aber bekannterweise etwas mehr Wettkämpfe, um sein Potenzial abzurufen. Erster Saisonhöhepunkt sind die DM Senioren in Leinefelde. Saisonziel sind sub-11er Zeiten.“

Lübsche TuS-Sprinterin mit Biss: Vivian Agu war in neuer persönlicher Bestzeit von 12,80 Sekunden auf dem „Buni“ die schnellste W15-Schülerin über 100 m. Quelle: Wolf-Rüdiger Boyens

Im gleichen Zeitfenster (11,38) bewegte sich U18-Sieger Tim Rummelhagen (LG Reinbek-Ohe) und Silber-Gewinner Mika Krüger vom SC Rönnau 74 (11,55). Derweil schickt sich Pauline Schwarten vom TSV Malente an, schnellste W14erin im SHLV zu werden. Im Vorlauf bezwang sie Victoria Agu (TuS Lübeck/13,00) und bestätigte im Finale mit 12,85 Sekunden ihre Vorlaufzeit (12,83). Einen Tick schneller noch zeigte sich Victorias Schwester Vivian Agu als W15-Siegerin in Bestzeit von 12,80 Sekunden. Weitsprung-Gold holte sich Schwarten mit 5,04 m vor Victoria Agu (5,01). Schnellste Frau war erneut Leonie Müller (MTV) in 12,38 Sekunden (Vorlauf 12,35).

Alle Ergebnisse unter www.shlv.de

Wolf-Rüdiger Boyens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Spannendes Finale der Reitertage am Rittbrook nach einjähriger Turnierpause – Philip Loven sticht Konkurrenz im S*-Springen wie schon 2017 aus

13.05.2019

Schade für den VfB Lübeck: Der VfL Wolfsburg II siegte am Sonnabend mit 4:2 gegen 1. FC Germania Egestorf/Langreder - und ist damit nicht mehr vom Tabellenplatz eins zu verdrängen. 

11.05.2019

Lübecker Zweitliga-Footballer enttäuschen bei den Hannover Spartans und verlieren beim bis dahin sieglosen Aufsteiger überraschend mit 22:28

11.05.2019