Henry Delfs aus Lübeck springt auf „Consuela“ zu Silber in Segeberg
Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Henry Delfs aus Lübeck springt auf „Consuela“ zu Silber in Segeberg
Sportbuzzer Sport im Norden

Henry Delfs aus Lübeck springt auf „Consuela“ zu Silber in Segeberg

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 28.09.2020
Seit Jahren ein eingespieltes „Team“ Henry Delfs aus Lübeck mit seiner 13 Jahre alten Stute „D Consuela“.
Seit Jahren ein eingespieltes „Team“ Henry Delfs aus Lübeck mit seiner 13 Jahre alten Stute „D Consuela“. Quelle: okPress
Anzeige
Lübeck

Noch bei der Meisterehrung in Bad Segeberg nagte eine Situation aus dem Großen Preis ein wenig an Springreiter Henry Delfs aus Lübeck. Es sei „diese eine etwas eckige Wendung zur Kombination hin” gewesen, die ihm einen Fehler beschert habe. Ein einziger Fehler im Stechen des Großen Preises von Schleswig-Holstein in Bad Segeberg, der letzten von drei Wertungsprüfungen für die Landesmeisterschaften Springen von Schleswig-Holstein und Hamburg. Man darf soviel selbstkritische Analyse durchaus als Luxusproblem bezeichnen, denn der 22-jährige Student startete erstmals in der Großen Tour zwischen weitaus profilierteren Konkurrenten und gewann mit der 13 Jahre alten Stute „D Consuela“ die Silbermedaille bei seiner Premiere. Gold – und das ohne Strafpunkte in allen drei Prüfungen – sicherte sich erstmals Jan Meves aus Mehlbek (Kreis Steinburg) auf „Dynastie“.

D Consuela“ ist Delfs Spitzenpferd

Nicht mal 24 Stunden nach seinem Segeberg-Silber saß Delfs als Student der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Immobilien schon wieder im Hörsaal der Hamburger Fachhochschule. Seine Schimmelstute, die aus familieneigener Zucht stammt, durfte derweil entspannen. „D Consuela“ ist Delfs Spitzenpferd. Ihr wie auch dem Wallach „Carrington D“ verdankt der junge Mann eine ganze Reihe von Erfolgen als Junior und Junger Reiter. Bei Nationenpreisen und der EM der Junioren 2016 in Millstreet/ Irland gehörte er zum deutschen Nachwuchs-Team, das Rang vier belegte.

Erster Titel im x-ten Anlauf in Bad Segeberg: Jan Meves auf „Dynastie“ Quelle: TF HUBER

Jan Meves gewinnt erstmals Gold

In Bad Segeberg hätte Delfs problemlos in der Altersklasse Junge Reiter/ U25 starten können, entschied sich jedoch oben anzugreifen. Mit Erfolg. Landesmeister Meves hat mehr Anläufe auf den ersten Titel benötigt. „Ich war schon sehr oft, sogar mit Vorsprung, dicht dran am Sieg“, lachte der Berufsreiter, „wir haben schon Witze darüber gemacht, dass es am Ende nicht gereicht hat. Nun endlich hat es geklappt.” Hinter Meves und Delfs belegte der in Elmshorn beheimatete Däne Lars Bak Andersen mit der neun Jahre alten Stute „Colina“ den Bronzerang.

Medaillen für Anna und Kristoff Braunert

Zwei Medaillen heimsten Springsporttalente von der Insel Fehmarn ein. Anna Braunert und ihr jüngerer Bruder Kristoff gewann jeweils Silber in der Altersklasse Junioren und Children. Anna saß dabei im Sattel von „Baccara“, Kristoff durfte auf „Elea“ vertrauen und beide Youngster profitierten vom Know-How ihrer Mutter Britta Braunert, die selbst im Springsattel hocherfolgreich war.

Lesen Sie auch: Ophelia Shalom aus Lübeck tanzt mit „Dolce Fita“ zu Dressur-Gold

Samstag und Sonntag ausverkauft

Nach drei Turniertagen fiel das Fazit der Reiter wie auch der Veranstalter gut aus, denn vom Ponyreiter bis zum Profi waren alle froh, dass es überhaupt möglich war, unter den Rahmenbedingungen der Corona-Pandemie eine Landesmeisterschaft zu organisieren. Zu der waren kurzfristig sogar Zuschauer erlaubt. „Am Sonnabend und Sonntag waren wir mit je 500 Zuschauern ausverkauft“, erklärte Mathias Karstens, Geschäftsführer des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein und Hamburg und war nach den zwei Wochenenden (Dressur, dann Springreiten) zufrieden: „Es ist alles gut gelaufen. “

Von Martina Brüske