Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Hitzeschlacht mit kühlem Kopf gewonnen
Sportbuzzer Sport im Norden Hitzeschlacht mit kühlem Kopf gewonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 01.07.2019
Leichtes Spiel gegen „kopflose“ Deckung: Die U19 des VfL Bad Schwartau um Simon Herbers bezwang den TV Verl im Finale locker mit 18:4. Quelle: 54°/John Garve
Lübeck

Kollektives Aufatmen bei gut 38 Grad im Halbschatten, als auch das allerletzte der insgesamt 1687 Spiele beim Klubturnier der 25. Handball Days auf der Lohmühle abgepfiffen war. Während die sonntäglichen Sieger von den Ü25-Teams bis zur Mini-Mix die im Schweiße ihres Angesichts erkämpften Triumphe in A- und B-Pokalrunden bejubelten, konnte Marcus Sievers erleichtert ein erstes Fazit des viertägigen Mega-Events mit 450 Mannschaften aus 20 Nationen ziehen.

Dickes Lob für topfitte Spieler und umsichtige Trainer

Der Orga-Teamleiter sagte vor allem mit Blick auf die tropische Hitze: „Wir sind mit dem Turnierverlauf und den gezeigten Leistungen rundum zufrieden. Und an dieser Stelle muss ich den offensichtlich topfitten Teilnehmern sowie ihren umsichtigen Trainern und Betreuern ein dickes Lob aussprechen. Sie alle haben einen so guten Job gemacht, dass wir trotz extremer Temperaturen kaum nennenswerte Verletzungen oder kreislaufbedingte Ausfälle zu beklagen hatten. Das sah bei Regenwetter auch schon ’mal ganz anders aus . . .“

Handball Days kompakt

Männl. Ü25, Gruppenspiele: 1. TuS Lübeck 93 16 Punkte/90:52 Tore; 2. MTV Lübeck 9/93:93; 3. HF India I 9/72:81; 4. HF India II 2/45:74.

Männl. U25, Gruppenspiele: 1. HSG Horst/Kiebitzreihe 14 Punkte/60:38 Tore; 2. VfL Bad Schwartau 9/77:74; 3. HSV Wildau 1950 8/66:70; 4. HSG Störtal Hummeln 5/58:69.

Männl. U21, Finale: TV Verl – HSV Warberg/Lelm 9:7; Platz 3: HC Turbine – Lübeck 1876 9:8; Sieger B-Pokal: TuS Aumühle-Wohltorf.

Männl. Jugend A, Finale: VfL Bad SchwartauTV Verl I 18:4; Platz 3: VfL Fredenbeck – Lübecker Turnerschaft 15:13; Sieger B-Pokal: TSV Altenholz.

Männl. Jugend B, Finale: VfL Bad Schwartau I – HSG Kremperheide/Münsterdorf 10:8; Platz 3: HTS/BW96 HandballSG Hamburg Nord 11:9; Sieger B-Pokal: TuS Esingen.

Männl. Jugend C, Finale: TuS Aumühle-Wohltorf – HTV Hemer/TV Westig 18:11; Platz 3: Rellinger TV – SG Adendorf/Scharnebeck II 21:6; Sieger B-Pokal: MTV Lübeck I.

Männl. Jugend D, Finale: MTV Lübeck I – IK Sävehof I (SWE) 16:9; Platz 3: Elektrenu SC Ilgis (LTU) – TuSpo Weende 13:8; Sieger B-Pokal: VfL Bad Schwartau I.

Männl. Jugend E, Finale: HTS/BW96 HandballMTV Lübeck I 10:9; Platz 3: TuSpo Weende II – Lübeck 1876 19:3; Sieger B-Pokal: VfL Bad Schwartau.

Weibl. Ü25, Gruppenspiele: 1. Lübecker TS 16 Punkte/80:36 Tore; 2. MTV Lübeck 14/84:52; 3. VfB Lübeck 5/32:63; 4. SG Adendorf/Scharnebeck 1/25:70.

Weibl. U25, Finale: Stodo Revival 12/13 – TSV Ratekau 13:12; Platz 3: A-Force – TuS Lübeck 11:9; Sieger B-Pokal: TuS Aumühle-Wohltorf.

Weibl. U21, Finale: AMTV Hamburg – TSV Hardebek 15:5; Platz 3: OSG Fredersdorf/Vogelsdorf – Lok Rangsdorf 11:10; Sieger B-Pokal: TuS Lübeck 93.

Weibl. Jugend A, Finale: HSG Bensheim-AuerbachVfL Bad Schwartau 9:7; Platz 3: HV Quintus (NED) – Sjundeå IF (FIN) 3:0; Sieger B-Pokal: SuS Heidenau.

Weibl. Jugend B, Finale: VfL Bad SchwartauHC Leipzig 12:10; Platz 3: HC ErlangenLübeck 1876 18:12; Sieger B-Pokal: SV Union Halle-Neustadt.

Weibl. Jugend C, Finale: Kauno raj SM Garliava (LTU) – Stavenhagener SV 15:14; Platz 3: HSG Tills Löwen I – VfL Gummersbach 15:14; Sieger B-Pokal: TSV Bargteheide I.

Weibl. Jugend D, Finale: VfL Bad Schwartau I – HC Leipzig I 15:9; Platz 3: Rellinger TV  I – SV Henstedt-Ulzburg 10:6; Sieger B-Pokal: IK Sävehof V (SWE).

Weibl. Jugend E, Finale: MTV Lübeck I – Junak Handball Team (POL) 11:5; Platz 3: Lübeck 1876 – TuS Aumühle-Wohltorf 3:0; Sieger B-Pokal: VfL Bad Schwartau.

Mini-Mix, Finale: MTV Lübeck I – VfL Bad Schwartau I 12:3; Platz 3: VfL FredenbeckLübeck 1876 4:1; Sieger B-Pokal: TSV Pansdorf II.

Inklusionscup, Finale: TuS Lübeck 93 – AMTV Hamburg I 7:6; Platz 3: SZ Ohrstedt – AMTV Hamburg II 9:8; Sieger B-Pokal: Die Haie HSG Horst/Kiebitzreihe.

Grundschulcup, Finale: GGS St. Jürgen – Paul-Klee-Schule I 13:12; Platz 3: Paul-Klee-Schule II – Kaland-Schule 14:7.

Alle Resultate, Tabellen und eine Übersicht aller Medaillengewinner gibt es online unter www.handball-days.de

Schwartau gewinnt inoffizielle Gesamtwertung

Ähnlich zufrieden war auch Olaf Schimpf als Sportlicher Koordinator und Trainer der Bad Schwartauer VfL-Girls. Schließlich hatten die B- und D-Mädels als Turniersieger sowie die zweitplatzierte weibliche Jugend A maßgeblichen Anteil daran, dass Schwartau die – wenn auch inoffizielle – Gesamtwertung der Handball Days gewann. Der 50-Jährige betonte: „Wenn man bedenkt, dass etliche unserer Aktivposten bereits in den Ferien sind und sowohl die B-Mädels als auch die D-Mädels mit sieben Feldspielerinnen auskommen mussten, sind die Erfolge umso wertvoller. Auch unsere Bundesliga-Girls haben sich die dreiwöchige Handballpause redlich verdient.“

Haarige Angelegenheit: Verona Adusei verlor das A-Jugend-Finale mit Schwartaus VfL-Girls gegen die HSG Bensheim-Auerbach mit 7:9. Quelle: 54°/John Garve

Pflicht souverän erfüllt, Kür gegen Verl mit 18:4 gewonnen

Genauso sah es Mirko Baltic als neuer Chefcoach der Schwartauer U19-Jungs, die es ihren kurz zuvor im Finale gegen Kremperheide/Münsterdorf mit 10:8 siegreichen U17-Kameraden nachmachten und den TV Verl im A-Jugend-Endspiel mit 18:4 abservierten. Baltic fand: „Das war ein super Abschluss vor den Ferien. Nachdem die Jungs ihre Pflicht mit der Bundesliga-Qualifikation souverän erfüllt hatten, war das jetzt die Kür. Bis zum 21. Juli können sie nun in aller Ruhe ihre handballfreie Zeit genießen.“

MTV-Teams auf dem Weg zum Partille Cup

Für Sievers & Co. gilt das eher nicht. Der Leistungskoordinator des MTV Lübeck war zwar stolz darauf, dass sich die Talente des Turniergastgebers trotz starker nationaler wie internationaler Konkurrenz mit je drei ersten und zweiten Plätzen sowie einem B-Pokal-Sieg den zweiten Platz im Handball-Days-Ranking erworfen hatten. Doch bereits am Montag war er schon wieder auf Achse – mit zwölf MTV-Teams und 125 Talenten auf dem Weg nach Göteborg zum Partille Cup. Dort geht’s beim weltweit größten Turnier mit 1348 Teams ab Dienstag bis Samstag zur Sache.

Finalsieger im Anflug: Jannik Sahner triumphiert mit den D-Jungs des MTV Lübeck mit 16:9 über IK Sävehof aus Schweden. Quelle: 54°/John Garve

Orga-Chef Sievers: „Größe ist nicht unser erstes Ziel“

Allerdings betont Sievers vor dem Gegenbesuch beim IK Sävehof: „Auch wenn Senatorin Kathrin Weiher bei der Eröffnung meinte, dass unsere Handball Days irgendwann einmal diesen Rang einnehmen könnten, ist Größe nicht unser erstes Ziel. Wir wollen vor allem den Handball in der Region weiter stärken und künftig auch noch besser in Szene setzen. Bei den Handball Days 2020 wollen wir den Schulcup und das Inklusionsturnier möglichst noch vergrößern sowie den Buniamshof und den LT-Platz als zweites großes Turnier-Areal neben der Lohmühle aufwerten.“

Andreas Oelker

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Sport im Norden MX Masters auf dem Grambeker Heidering - Heiße Motocross-Rennen im Möllner Sand

Fynn-Niklas Tornau holt erste Punkte, Davide von Zitzewitz kurz davor, Mike Stender wieder verletzt

01.07.2019

Lübecker Zweitliga-Footballer gewinnen Ostsee-Derby bei den Rostock Griffins 30:27 – obwohl Star-Runningback Aaron Milton verletzt passen musste. Neuzugang Nathaniel Prince mit erstem Touchdown bei seinem Debüt im Cougars-Trikot.

29.06.2019
Sport im Norden U17-DHB-Mädels mit Startsieg - Handball Days Lübeck eröffnet

Zum Start der Handball Days Lübeck mit 5500 Talenten und 170 Schiedsrichtern aus 20 Nationen bezwangen die deutschen U17-Mädchen beim Nations Cup die Niederlande vor 800 Zuschauern mit 28:19. Am Freitag sind die U19-Jungs dran – gegen Israel (20.30 Uhr).

27.06.2019