Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Holstein International lockt 370 Top-Reiter nach Neumünster
Sportbuzzer Sport im Norden Holstein International lockt 370 Top-Reiter nach Neumünster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 22.10.2019
Fliegender Holländer in der Holstenhalle: Der Wahl-Breitenburger Bart van der Maat gewann im Vorjahr mit „Queen Of Lightness“ den Großen Preis und sattelt als gejagter Titelverteidiger. Quelle: Jörg Lühn
Neumünster

Wenn die Blätter von den Bäumen fallen und es spätherbstlich nasskalt wird, zieht es Pferd und Reiter ins Warme. Von Mittwoch bis Sonntag steigt in den Holstenhallen Neumünster wieder ein internationales Großturnier, das als SHS Holstein International firmiert – benannt nach den Veranstaltern Harm Sievers (S), Merve Henningsen (H) und Christian Schlicht (S). Das Trio fungiert bereits zum siebten Mal als Namensgeber.

Sieger im Großen Preis gewinnt 12 000 Euro

Der Etat ist auf 250 000 Euro gestiegen, wobei 33  750 Euro als direktes Preisgeld wieder ausgeschüttet werden. Allein auf den Sieger im Grand Prix, der im Springen um den Großen Preis (Sa., 17.30 Uhr) gipfelt, wartet ein Preisgeld von 12  000 Euro. „Dazu haben wir viele wertvolle Sachpreise“, frohlockt Sievers. Das Turnier werde im Land richtig gut wahrgenommen, kaum ein Top-Reiter komme noch um das CSI*-Event herum.

Freier Eintritt, 370 Reiter, 600 Pferde, fünf Touren

Die Zuschauer dürfen sich bei freiem Eintritt auf Reiter aus 15 Nationen freuen. „Wir haben das Feld jetzt auf 600 Pferde aufgestockt. Mehr geht nicht“, freut sich Sievers auf eine neue Rekordnennung. 370 Reiter stellen sich den Prüfungen, von denen je nach Anforderungsprofil fünf verschiedene „Touren“ mit jeweils drei bis vier Prüfungen angeboten werden.

Fünf Grand-Prix-Champions am Start

Von den sechs bisherigen Siegern im Großen Preis zäumen mit Bart van der Maat (Niederlande), Jennifer Pedersen (Dänemark), Hergen Forkert (Bremen), Carsten Otto Nagel (Wistedt) und Jörg Naeve (Bovenau) immerhin fünf auch diesmal ihre besten Vierbeiner. Zudem bürgen auch der Schwede Rolf-Göran Bengtsson als Global-Champions-Sieger oder der für Slowenien reitende Argentinier Patricio Muente als Derbysieger für internationale Klasse, denen Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Waldenau) und Miriam Schneider (Bovenau) mehr als nur Paroli bieten wollen.

Fehmaraner Equipe ohne Czwalina

Gleich 15 Aktive satteln allein für den Fehmarnschen Ringreiterverein, auch wenn Inga Czwalina diesmal pausiert. Zu den ambitionierten FRRV-Startern gehören etwa Carl-Christian Rahlf und Anna Braunert , während die extrem vielseitige Familie von Kai Rüder diesmal „nur“ durch dessen 15-jährige Tochter Liesa Marie vertreten wird, die im Dressurviereck mit „Sternenzauber“ antreten wird. Ihr „kleiner“ Bruder Mathies muss als Deutscher U14-Meister im Springreiten aufgrund eines mehrwöchigen Schulpraktikums in Nordwestmecklenburg passen, und Vater Kai beschränkt sich nach der erfolgreichen wie kräftezehrenden Vielseitigkeitssaison auf die Rolle des umsichtigen Ratgebers. „Ich bin am Sonntag gern auch einfach ’mal nur Zylinderträger für Liesa Marie“, sagt der olympia-erprobte 48-jährige Mannschafts-Europameister.

Jugend-Teams und U18-Talente im Cup-Finale

Für das Gros der meisten Reiter geht es nach der langen Grünen Saison vor allem darum, die Pferde wieder mit den kleineren Hallen vertraut zu machen. Das gilt auch für die Leistungsklassen-Reiter der Kategorien 4 bis 6 im „Balios Hunter-Cup“. Für die Jugend und Junioren stehen am Sonntag zwei Finals auf dem Plan. Im Holsteiner Masters Jugend Team Cup fällt ebenso die Entscheidung wie im LVM-Cup für Dressur- und Springreiter.

SHS-Award ist noch Geheimsache

Die Unternehmensgruppe des Versicherers aus Münster bietet den Siegern Preise, die kaum käuflich zu erwerben sind: Der jeweilige Sieger reist 2020 mit drei Begleitpersonen zum CHIO in Aachen, hat außerdem die Hotelübernachtungen frei und bekommt eine Parcoursführung nebst Meet &  Greet. „Das ist ein gewaltiger Ehrenpreis“, sagt Sievers. Ein Highlight ist dazu der SHS-Award, der direkt vor dem Großen Preis an eine Persönlichkeit des Reitsports verliehen wird. „Den Namen halten wir aber natürlich noch geheim“, sagt Sievers.

SHS Holstein International kompakt

Mittwoch, ab 15.00: u.a. mit Youngster-Tour, 6-7-jährige Pferde (15.00), Springprüfung Kl. M* (18.00).

Donnerstag, ab 8.00: u.a. mit Youngster-Tour, 6-7-jährige Pferde (8.00), Gold-Tour (10.45), Grand-Prix-Tour (15.00).

Freitag, ab 8.00: u.a. mit Gold Tour (8.00), Silber-Tour (11.30), Grand-Prix-Tour (17.00), Finale Youngster-Tour, 6-jährige Pferde (20.15), Finale Youngster-Tour, 7- jährige Pferde (21.45).

Samstag, ab 8.00: u.a. mit Last Chance, Gold- und Grand-Prix-Tour (8.00), Bronze-Tour (10.15), Finale Gold-Tour (13.30), Finale Grand Prix mit Stechen (17.30), Holsteiner Masters Jugend-Team-Cup, Finale (20.00).

Sonntag, ab 8.00:u.a. mit LVM-Cup, Dressur, Finale (8.00), Silber Grand Prix (10.30), LVM-Cup, Springen, Finale (12.30), Bronze Grand Prix (17.00)

Nähere Infos, Starterlisten und Ergebnisse unter www.shs-holstein-international.de

Von Jörg Lühn/Andreas Oelker

Stormarns ersatzgeschwächte Badminton-Asse gehen im Bundesliga-Duell bei Blau-Weiß Wittorf leer aus – David Jones gewinnt immerhin zwei Matches für den TSV.

21.10.2019

Lübecker zieht mit KSV Esslingen im Bundesliga-Finale gegen Rekordmeister TSV Abensberg unglücklich mit 6:8 den Kürzeren

19.10.2019

Happy End vor 220 Fans in Grömitz: Ostholsteins HSG-Männer ringen Berliner Füchse-Reserve mit 29:28 nieder.

19.10.2019