Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Junges Holsteiner Quintett qualifiziert sich für DLV-Kader
Sportbuzzer Sport im Norden Junges Holsteiner Quintett qualifiziert sich für DLV-Kader
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 12.11.2019
Glänzte mit einem 71,97-m-Wurf bei der U20-EM in Schweden, gehört nun zum U23-Nachwuchskader des DLV: Niklas Sagawe (PSV Eutin). Quelle: Iris Hensel
Lübeck

Nach der Weltmeisterschaft in Katar ist vor den Olympischen Spielen in Tokio: In die neuen Kaderlisten des Deutschen Leichtathletik-Verbandes für 2020 wurden 472 Athletinnen und Athleten berufen – sortiert in Olympiakader (OK), Perspektivkader (PK), Ergänzungskader (EK) und Nachwuchskader 1 (NK1). Dazu kommen 112 Talente im Alter von 15 und 16 Jahren in Abstimmung mit den Landesverbänden im Nachwuchskader 2 (NK2).

Sieben Asse aus Schleswig-Holstein dabei

Von den insgesamt sieben Assen aus Schleswig-Holstein die aufgrund ihrer Top-Leistungen 2019 den Sprung in die verschiedenen DLV-Kader schafften, sind auch fünf Top-Talente aus der LN-Region: U20-Weitspringerin Benita Kappert (SC Wentorf), U20-Hürdensprinter Tim Rummelhagen (LG Reinbek-Ohe), U20-Weitspringer Nick Schmahl (TSV Heiligenhafen) und U23-Speerwerfer Niklas Sagawe jeweils im Nachwuchskader 1 sowie dessen Eutiner PSV-Kollege Kjell Jokschat als Kugelstoßer im Nachwuchskader 2.

Schmahl fehlten zehn Zentimeter

Dabei war und ist die absolute Erfüllung der Kader-Norm nicht zwingend notwendig. Der Fehmaraner Nick Schmahl berichtet als U18-Europameister von 2018: „Bei einer Zusammenkunft von sieben Weitspringern Mitte Oktober in Kienbaum war zwar klar, dass einer nicht dabei sein würde. Aber ich war mir schon ziemlich sicher, wieder in den Kader übernommen zu werden, obwohl mir im Sommer immerhin zehn Zentimeter an der Norm von 7,30 Metern fehlten.“

Großer Schritt für Sagawe

Niklas Sagawe, der mit dem 800-Gramm-Speer bei der U20-EM im schwedischen Borås im Juli lediglich um drei Zentimeter an der Norm von exakt 72 Metern vorbeigeschrammt war, sagt: „Durch meine Verletzung und den daher späten Start in die Saison bin ich aber eigentlich davon ausgegangen, dass die DLV-Verantwortlichen diesmal eine Ausnahme machen würden. Für mich ist die Aufnahme in den U23-Kader trotzdem ein großer Schritt, da ich ja vom Jugend- in den Männerbereich wechsele.“

Entsprechend „vorgewarnt“

Seinen PSV-Kumpel Kjell Jokschat (Bestweite: 16,24 m mit der Vier-Kilo-Kugel) überkam jetzt ebenfalls „eine große Freude“, obwohl er bereits bei der U16-DM im Juli in Bremen die Info bekam, dass er „in die engere Auswahl“ kommen würde. Ähnlich erging es Hürdensprinter Tim Rummelhagen, der bereits bei der DM der U18- und U20-Asse in Ulm Ende Juli dementsprechend „vorgewarnt“ wurde.

Überfliegerin Kappert

Als Überfliegerin aus dem Lauenburgischen hatte Benita Kappert ihre Weitsprung-Norm von 6,10 m indes gleich mehrfach überboten. Die 17-Jährige sagt: „Für mich war die Nominierung in den NK1 nochmal eine Bestätigung meiner Leistungen 2019. Dadurch wurde mir aber zugleich klar, dass mein Potenzial noch nicht völlig ausgeschöpft ist und noch einiges mehr geht. Es war eine zusätzlich Motivation durch den DLV. Darüber bin ich sehr dankbar und glücklich.“

Noch mehr Potenzial

SCW-Trainer Michael Arndt ergänzt: „Nachdem sie die Saison mit 6,10 m begonnen hatte, konnte sich Benita auf dem Sechs-Meter-Niveau stabilisieren und im Laufe der Saison auf 6,16 m steigern. Trotzdem haben wir von ihr immer noch nicht den Sprung gesehen, den sie zurzeit springen kann. Es freut mich, dass der DLV und insbesondere Annett Stein als Bundestrainerin Vertrauen in unsere Arbeit haben und sich genauso sicher sind wie ich, dass Benita sich noch weiter entwickeln wird.“

Die Langstrecklerin Paulina Kayßer (NK1 U23, SC Itzehoe) und die Weitspringerin Janne Sophie Ohrt (NK1 U20, MTSV Hohenwestedt) komplettieren das SHLV-Septett in der neusortierten DLV-Elite

Von Rüdiger Boyens

Stormarner Badminton-Duo vereint erfolgreich: TSV-Erste klettert mit 5:2 aus Erstliga-Keller, TSV-Zweite erkämpft Zweitliga-Ehrenpunkt

11.11.2019

Vierter Sieg, erster Dreier: Runderneuerte Regionalliga-Volleyballer schmettern auch Drittliga-Absteiger Oststeinbek vor Heimkulisse mit 3:1 ab.

11.11.2019

Die Hansestadt Lübeck unterstützt Nachwuchs-Athleten. Spätestens 2021 soll es fünf Lehrstellen geben. Nicht nur VfB Lübeck und VfL Lübeck-Schwartau können profitieren.

10.11.2019