Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Liga-Ausstand mit einigen Abschieden
Sportbuzzer Sport im Norden Liga-Ausstand mit einigen Abschieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 24.05.2018

Landesliga

SV Eichede II – SV Todesfelde II (So., 15 Uhr). Mit einem Sieg im Duell der Oberliga-Reserven könnte sich der SVE II den fünften Rang sichern und somit auf eine zufriedenstellende Saison zurückblicken. Der Gegner steht bereits als Absteiger in die Verbandsliga fest. „Das letzte Spiel will jedes Team gewinnen. Wir werden alles dafür tun, um die Saison positiv zu beenden und auf dem fünften Platz zu bleiben. Die Jungs sind heiß“, hat Co-Trainer Rene Wasken auch an seinen „Chef“ Paul Kujawski übermittelt, der heute und somit rechtzeitig vor dem Spiel aus dem einwöchigen Mallorca-Urlaub zurückkehrt.

Beim letzten Spiel nicht mehr dabei, weil bereits im Urlaub sind mit Luca Reimers (Todesfelde) und Simon Leu, der zum 1. FC Phönix nach Lübeck wechselt, sind zwei der vier Spieler, die das Team verlassen. Lasse Schönwald (GW Siebenbäumen) und Timo Havemann (S.I.G. Elmenhorst) hingegen werden nach dem Spiel bei einer kleinen Feier verabschiedet. In Sachen Neuzugänge hält sich auch Betreuer Uwe Eisenhauer bedeckt: „Es wurden einige gute Gespräche geführt, aber noch ist nichts in trockenen Tüchern. Und wer aus der A-Jugend in unseren Kader aufrückt, hat Christian Jürß als neuer Trainer der ersten Mannschaft noch nicht entschieden.“

TuS HartenholmSV Preußen Reinfeld (So., 15.00). Für die Hartenholmer steht zwar das letzte Punktspiel, nicht aber das letzte Saisonspiel an. Denn als Tabellenzweiter folgen noch zwei Spiele, in denen die Chance auf den Wiederaufstieg in die Oberliga besteht. „Wir werden nicht aufs Prinzip Schonung setzen, sondern wollen im Wettkampfmodus bleiben. Auch wenn in diesem Spiel für beide kein großer Druck herrscht, erwarte ich schon, dass wir das Spiel gewissenhaft angehen und die Konzentration für die anstehenden Spiele aufrecht halten“, betont Coach Martin Genz.

Ein klares Signal also für die Preußen, für die Platz sieben bereits fix ist. Aber: Nach einer Hinserie mit 24 Punkten holte das Team von Trainer Michael Clausen in den Rückspielen bisher nur 19 Zähler. Da käme ein weiterer Sieg gelegen. Allerdings hat Clausen weiterhin „einige Personalprobleme“, will die Saison „aber mit einem guten Spiel beenden“. Dann gilt es, sich von Patrick Pretzer zu verabschieden, den es nach beendeter Ausbildung zurück nach Neubrandenburg zieht. Torwart Sebastian Simmich geht in die Zweite. Mit Luca Brügmann kann Clausen nur noch bedingt planen, nach der Vorbereitung geht’s per Stipendium in die USA, „in den freien Zeiten, wenn er auf Heimatbesuch ist, wollen wir ihn aber gern im Kader haben“. Neu hinzu kommen aus der A-Jugend Keeper Daniel Marco, Benedict Schröder und Lucas Thiel, aus der Zweiten rückt Kapitän Daniel Seperant auf, Marcel Dankert kehrt nach einem „Vaterschaftsjahr“ zurück.

fho/ing

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Landesliga Holstein SV Schackendorf – TSV Pansdorf (So., 15 Uhr). Im Fernduell mit dem BSC Brunsbüttel und den VfR Horst, die jeweils bereits heute ...

24.05.2018

Aus der Not hat der Lübecker Reiterverein eine Tugend gemacht: Um das alljährliche Frühlingsturnier nach dem Absprung einiger Großsponsoren nicht gänzlich aus dem ...

24.05.2018

Am Wochenende findet mit den Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler (U15) sowie der Mädchen und Jungen (U18) das nächste Veranstaltungs-Highlight ...

24.05.2018