Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Lübeck-Sieger bei Hawaii-WM
Sportbuzzer Sport im Norden Lübeck-Sieger bei Hawaii-WM
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 10.10.2019
Lübeck-Sieger Benjamin Winkler startet am Samstag beim Ironman auf Hawaii. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen
Lübeck

Aloha im Südseeparadies. Kailua-Kona ist ein Örtchen auf Hawaii mit gut 12 000 Einwohnern. Klein, verschlafen. Doch mit der Ruhe ist es seit ein paar Tagen vorbei. Am Samstag geht es zum 43. Mal um die Ironman-Weltmeisterschaften. Um 6.25 Uhr Ortszeit, 18.30 Uhr in Deutschland, starten 100 Profis (56 Männer, 44 Frauen) und anschließend 2400 Amateure aus 74 Nationen in neun Altersgruppen in einen unerbittlichen Dreikampf. 3,8 Kilometer Schwimmen im offenen Meer, 180 Kilometer Radfahren durch die Lavawüste, 42,195 Kilometer Laufen in glühender Hitze und extremer Luftfeuchtigkeit.

Patrick Lange will Hattrick

Die deutschen Profis zählen dabei zu den Topfavoriten. Da ist Patrick Lange, der nach seinen denkwürdigen Triumphen 2017 und 2018 nun den Hattrick will. Und da sind Jan Frodeno, Sieger von 2015 und 2016, sowie Sebastian Kienle, Sieger von 2014, die Lange genauso herausfordern wollen wie der britische Olympiasieger Alistair Brownlee als Hawaii-Rookie.

Der Start in mehreren Gruppen dauert gut eine Stunde. Quelle: dpa

Seit gut zwei Wochen ist das Küstenörtchen Kailua-Kona im Ausnahmezustand, bevölkern die mehr als 2500 wohl fittesten Menschen der Erde mit ihren Freunden und Helfern die mit Sponsoren-Zelten überfrachtete Stadt. Als Warm up gab es bereits diverse Läufe – sogar einen in Unterhosen. Mittendrin ist ein Lübecker: Simon Müller.

Lübecker Müller beim Path-Run auf dem Podium

Der Sieger des Lübecker City Laufs ist auf Big Island als Redakteur des Triathlon-Magazins am Start und als Vorläufer. Beim Path-Run, dem 10-Kilometer-Lauf, den der 23-jährige Tri-Sportler im Vorjahr gewinnen konnte, sprintete er diesmal in 33:16 Minuten als Dritter ins Ziel. Beim abendlichen „GlowRun“, einem Spaßlauf, war er Erster. Und das, obwohl er unterwegs nach der Strecke fragen musste . . .

Zwischendurch gibt es für Müller immer wieder Interview-Termine, Pressekonferenzen, auch den Abstecher zur Nationen-Parade, bei der alle Teilnehmer über die Ali Drive ziehen. Selbstredend hat er auch die zwei Schleswig-Holsteiner getroffen: Benjamin Winkler und An­dreas Krause aus Kiel.

Dräger-Mitarbeiter löst Hawaii-Ticket in Frankfurt

Kurios: Bei den Landesmeisterschaften im Rahmen des 7 Türme Triathlons hatte sich Müller mit Winkler noch einen harten Fight um die Mitteldistanz-Krone geliefert, trotz toller Aufholjagd Winklers zweiten Lübeck-Sieg in Folge aber nicht verhindern können. Jetzt berichtet er über Winkler. Der 35-Jährige, der in Kiel lebt, aber in Lübeck bei Dräger in der IT-Abteilung arbeitet, hat das Hawaii-Ticket beim Ironman Frankfurt gelöst. „Das ist mein Saison-Höhepunkt“, hatte er noch in Lübeck gesagt. Mit Hawaii hatte er da nicht gerechnet.

7TT in Lübeck im Juni 2019: Benjamin Winkler (919) gewinnt die Mitteldistanz vor Simon Müller (841) und Cornelius Theus. Quelle: Agentur 54°

„Die Stimmung ist Wahnsinn“

In Frankfurt lief es aber wie geschmiert. Er wurde nicht nur Europameister in seiner Altersklasse, sondern auch schnellster Nichtprofi im Gesamtfeld. Für Hawaii hat er sich nicht zum ersten Mal qualifiziert, jetzt nimmt er seinen „Slot“ aber wahr. Winkler ist schon seit einigen Tagen auf Hawaii, hat sich nach einer ersten Eingewöhnung die Strecke angeschaut, auch letzten Trainingsrunden gedreht und im Ort umgeschaut. „Die Stimmung ist Wahnsinn, alles ist voller Triathleten. Für mein Rennen bin ich guter Dinge, der vorhergesagte starke Wind könnte mir auf der Radstrecke entgegenkommen.“ Rad – das ist Winklers Domäne. „Hintenraus gilt es einen kühlen Kopf zu bewahren und irgendwie durchzubeißen.“

Das haben auch die Profis vor. Langes Wunsch: Er will mit Frodeno auf die letzten Kilometer des Marathons gehen. Mann gegen Mann, Streckenrekordhalter gegen Weltbestzeit-Inhaber. Hawaii soll Langes Revier bleiben, nirgendwo ist der gebürtige Hesse so stark wie dort unter den extremen Bedingungen. Frodeno allerdings ist seit fast zwei Jahren ungeschlagen und ist bereits sei vier Wochen auf Hawaii und damit perfekt akklimatisiert.

Ironman Hawaii im TV

Die ARD überträgt im Rahmen der „Sportschau“ morgen ab 18.25 Uhr für etwa 20 Minuten zunächst den Schwimm­­start. Weitere TV-Livebilder gibt es dann erst wieder ab 21.45 Uhr im Hessischen Rundfunk. Das Erste kehrt in seinem „normalen“ TV-Programm ab 23.55 Uhr noch einmal auf die Pazifikinsel zurück. Im Anschluss zeigt der öffentlich-rechtliche Sender dann noch die Doku „Mythos Hawaii – Der härteste Triathlon der Welt“ (ab 3.45 Uhr). Zusammenfassungen gibt es Sonntag im ZDF (15.30 und 17.10) sowie in der ARD (18.00).

Von Jens Kürbis

Schockierende Diagnose: "Mit diesem Knie spielen sie nie wieder Fußball". Schluss mit aktivem Fußball mit nur 28 Jahren für Torjäger Daniel Frankiskus.

10.10.2019

Der 12. Stadtwerke Lübeck Marathon am Sonntag ist auch der Abschied des „Intersport Mauritz Race Teams“. Das Team ist mit 55 Startern dabei, darunter viele bekannte Namen wie Olympia-Starterin Maya Rehberg. Das Team will mit einem Knalleffekt abtreten.

10.10.2019

4010 Läufer und Läuferinnen aus 41 Nationen haben sich für den 12. Stadtwerke Lübeck Marathon am Sonntag angemeldet. Und: Die Wetterprognose ist „nahezu perfekt“.

09.10.2019