Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Motocross: Punkte sammeln im Sand
Sportbuzzer Sport im Norden Motocross: Punkte sammeln im Sand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 18.07.2019
Rad an Rad in die erste Kurve: Beim MX Masters in Tensfeld fahren die besten Motocross-Piloten Europas um Punkte für die Gesamtwertung. Quelle: 54°/John Garve
Anzeige
Tensfeld

So gegensätzlich kann die Vorbereitung auf ein Motocross-Rennwochenende sein: Während beim MCE Tensfeld in den vergangenen zwei Wochen ein achtköpfiges Helferteam teilweise Urlaub genommen hat, um den 1530 Meter langen Sandkurs samt angrenzender Flächen für das MX Masters-Wochenende auf Vordermann zu bringen, nutzten die besten Motocross-Piloten der Region ein Angebot, auf einer seit Wochen nicht mehr geschobenen und somit extrem ausgefahrenen Sandstrecke zu trainieren.

Trio bereitet sich mit Sand-Extraschichten vor

Die Ostholsteiner Mike Stender (Kosak Racing Team/KTM), Davide von Zitzewitz und Fynn-Niklas Tornau (beide (BvZ Racing Team/KTM) legten am Dienstag und Mittwoch im niedersächsischen Langeln ein zweitägiges Trainingslager ein. Auf einer ähnlich sandigen Strecke wie in Tensfeld und mit einem externen, niederländischen Coach: Jef Janssen, ehemaliger Deutscher Meister und WM-Starter, gab dem Trio Tipps zur Fahrtechnik und der Ideallinie im tiefen Sand. „Das war cool, hat richtig Spaß gemacht. Wir haben intensiv trainiert“, fasst von Zitzewitz die Trainingseinheiten zusammen. Und Mike Stender ergänzt: „Ich bin bereit für die nächsten Punkte.“

Anzeige
Davide von Zitzewitz, Fynn-Niklas Tornau und Mike Stender (v.l.) mit dem niederländischen Coach Jef Janssen (r.). Quelle: Andre Hennings/HFR

Tanel Leok startet als Spitzenreiter

Drei Wochen nach den Rennen auf dem Grambeker Heidering in Mölln fahren erneut in Schleswig-Holstein knapp 200 Piloten um Punkte in der höchsten deutschen Motocross-Serie, den internationalen Deutschen Meisterschaften. Als Spitzenreiter (123 Punkte) reist Tanel Leok (A1M Husqvarna) an und rechnet sich einiges aus: „Ich mag die Strecke sehr und bin bei meinem Gaststart im letzten Jahr auf den Geschmack gekommen“, verrät der Este. Damals gewann er beide Rennen souverän, „dieses Jahr bestreite ich die komplette Serie und möchte den Titel gewinnen.“

Tanel Leok feierte 2018 einen Doppelsieg in Tensfeld Quelle: ADAC / Steve Bauerschmidt

Doch die Konkurrenz liegt dicht hinter ihm. Nur zehn Zähler Rückstand hat der Belgier Jens Getteman, nochmals zehn dahinter folgt mit Dennis Ullrich (Bodo Schmidt Motorsport/Husqvarna) der viermalige MX-Masters-Champion, der nach einem Jahr auf einem Zweitakt-Motorrad wieder auf die leistungsstärkere Viertakt-450er umgestiegen ist (die in der Top-Klasse eigentlich obligatorisch ist) und den Titel wieder im Visier hat.

300 Arbeitsstunden für mehr Sicherheit

Andere Ziele verfolgen die „Local Heroes“, die den Kurs in Tensfeld bestens kennen – und doch überrascht sein werden von vielen neuen Zäunen und Wällen zwischen den Streckenabschnitten: „Die MX Masters legen in diesem Jahr sehr viel mehr Wert auf Sicherheit“, betont der MCE-Vorsitzende Holger Zankel, der mit seinem Tensfelder Helferteam binnen zwei Wochen etwa 300 Arbeitsstunden abgeleistet hat.

Während der Eutiner Mike Stender seinen bisher 16 eingefahrenen Punkten vom Saisonauftakt in Fürstlich Drehna die nächsten folgen lassen will, um von Rang 26 im Gesamtklassement weiter nach vorne zu fahren, peilt Davide von Zitzewitz (Karlshof) die ersten Zähler an. Zuletzt in Mölln war er mit den Plätzen 23 und 22 nur knapp daran vorbeigefahren. „Die ersten Punkte wären natürlich schön, das ist meine Aufgabe fürs Wochenende“, sagt er, „aber es wird sicher schwer. Zunächst gilt es, sich auf die Quali am Samstag zu konzentrieren.“

MX Masters beim MCE Tensfeld

Samstag

9.00: Freies Training MX Youngster Cup;

10.10: Freies Training Junior Cup 125;

10.45: Freies Training MX Masters;

13.00: Qualifikationstraining MX Youngster Cup;

14.00: Qualifikationstraining MX Junior Cup 125;

14.30: Qualifikationstraining MX Masters;

16.00: Last Chance Race MX Youngster Cup;

16.30: Last Chance Race MX Masters;

Sonntag

9.00: Warm up;

10.30: 1. Rennen Junior Cup 125;

11.20: 1. Rennen MX Youngster Cup;

12.00: Autogrammstunde;

13.35: 1. Rennen MX Masters;

14.35: 2. Rennen MX Junior Cup 125;

15.25: 2. Rennen MX Youngster Cup;

16.20: 2. Rennen MX Masters

17.00: Gesamtsiegerehrung

Tornau will im MX Junior Cup 125 erneut punkten

Fynn-Niklas Tornau aus Jahnshof (Gemeinde Gremersdorf) hat dieses Ziel bereits erreicht. Mit Platz 15 im zweiten Rennen holte er vor drei Wochen in Mölln die ersten 6 Punkte im MX Junior Cup 125. Nun sollen die nächsten folgen. Im Sand geübt haben er und die anderen jedenfalls ausreichend.

Christian Schlichting

17.07.2019
Segeln 130. Travemünder Woche: Ab 20. Juli wird gesegelt - Travemünder Woche – die Woche der Meisterschaften
17.07.2019
Anzeige