Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Motocross: Mit Heimvorteil in der Erfolgsspur
Sportbuzzer Sport im Norden Motocross: Mit Heimvorteil in der Erfolgsspur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 08.04.2019
Louis Höhr gewann das MX1-Finalrennen vor vier weiteren „Gastfahrern“ und Jan Allers, der sich den Sieg in der NMX-Wertung sicherte. Quelle: Agentur 54°
Tensfeld

So richtig entspannen konnte Holger Zankel am Ende eines extrem arbeitsreichen und sportlich höchst anspruchsvollen Wochenendes erst, als der Chef des MCE Tensfeld endlich mit der zuständigen Ärztin telefoniert hatte und im „Fall Martin Scheuch“ Entwarnung geben konnte. Es war der Schatten, der über dem Maxxis-Cup, dem ersten Rennwochenende der Saison um die Norddeutsche Motocross-Meisterschaft (NMX) gelegen hatte.

Der 28-jährige MX1-Fahrer aus Faßberg hatte sich in der ersten Runde des zweiten Halbfinals mit seiner Yamaha nach einem Sprung überschlagen und war gestürzt, klagte über Atembeschwerden. Sicherheitshalber wurde der Rettungshubschrauber gerufen. „Doch es geht ihm wesentlich besser als zunächst befürchtet“, war Zankel erleichtert.

2500 Zuschauer an der Strecke

Zufrieden nach der Entwarnung im Fall eines gestürzten Fahrers: Holger Zankel, 1. Vorsitzender MCE Tensfeld. Quelle: 54°/John Garve

Dass sich der Zeitplan durch den Rettungseinsatz letztlich um fast eine Stunde verschoben hatte, war zu verschmerzen. Auch für die 2500 Zuschauer, die am zweiten Tag in den neun Rennen auf der 1560 Meter langen Strecke bestens unterhalten wurden. Und das in übervollen Feldern. 280 Teilnehmer bedeuteten einen neuen Rekord für ein NMX-Wochenende in Tensfeld.

Was bei den MX1-Fahrern dazu führte, dass nicht, wie üblich, zwei Wertungsläufe gefahren wurden, sondern zunächst zwei Halbfinals, um aus 54 Fahrern die besten 40 fürs Finalrennen zu ermitteln. Was sich für Jan Allers als Glücksfall erwies. Denn der 20-jährige KTM-Pilot aus Nützen, der fürs BvZ Racing Team startet und Mitglied im MCE Tensfeld ist, stürzte in seinem ersten Lauf, fuhr schließlich aber noch auf Platz sieben vor – und war damit im Finallauf dabei. „Allein das war wichtig“, befand er.

Jan Allers mit maximaler Punktausbeute

Im Rennen der Top-40 lag er dann direkt nach dem Start auf Platz acht. „Die Strecke war schon sehr kaputt, aber ich habe einen guten Rhythmus gefunden und konnte bis auf Rang sechs vorfahren“, fasste Allers nachher das Rennen über 20 Minuten plus zwei Runden zufrieden zusammen und hatte allen Grund zur Freude. Denn die Fahrer auf den ersten fünf Plätzen waren allesamt Gaststarter.

„Ich habe also 50 Punkte in der NMX-Wertung für den ersten Platz bekommen. Das ist schon mal super, mit der Tabellenführung nach Hause zu fahren“, ließ er anschließend wissen. Auch, dass direkt hinter ihm zwar sein Vereinskollege vom MCE Tensfeld, Fynn Niklas Tornau, als Zweiter der NMX-Wertung ins Ziel fuhr, er aber „momentan meinen Bruder Nico Busch“ als stärksten Konkurrenten sieht: „Im Zeittraining ist er immer ein bisschen schneller. Im Rennen schaffe ich es dann aber irgendwie, vorn zu sein.“

Gaststarter holen sich Rennpraxis für MX-Rennen im Juli

Schneller waren nur jene Gaststarter, die als A-Lizenz-Fahrer nicht mehr unterhalb der nationalen Serie in Regional- oder Landesmeisterschaften eingreifen dürfen. Weil aber am 20./21. Juli auf der Strecke in Tensfeld um Punkte für die Internationale Deutsche Meisterschaft (MX Masters) und die nationale Tour (MX Open) gefahren wird, hatten sich knapp 30 Piloten als Gäste in Tensfeld eingeschrieben, um Rennpraxis auf der Strecke zu sammeln.

Louis Henri Höhr (119) bedrängt Davide von Zitzewitz (114) im tiefen Sand von Tensfeld. Quelle: Agentur 54°

Das erste DM-Rennen steigt am kommenden Wochenende in Fürstlich Drehna (13./14. April). Und mit Louis Höhr und Davide von Zitzewitz bewiesen zwei KTM-Fahrer aus der Region, dass sie bereits gut in Form und ihre Motocross-Maschinen erfolgversprechend präpariert sind. Höhr hatte zwar im ersten Halbfinale Pech, als er nach einem Startcrash als Letzter ins Rennen einstieg, doch der 22-jährige Stockelsdorfer fuhr eine Aufholjagd bis auf Platz drei. Von Zitzewitz gewann das zweite Halbfinale.

von Zitzewitz mit schnellster Runde, aber Höhr siegt

Im Endlauf brachte er zwar die schnellste Runde in den Sand (1:48,788 Minuten für 1560 Meter). Doch Höhr rückte von Startplatz fünf schnell auf Platz zwei vor und übernahm schließlich in der sechsten von 13 Runden die Führung vom Dänen Mads Sjøholm (KTM). „Das war natürlich optimal für mich auf einer super vorbereiteten Strecke. Die MCE-Helfer hatten über Nacht richtig Wasser reingefahren, so dass es heute mal richtig sandig und tief war“, bilanzierte Höhr, der am Vortag in der MX2-Klasse mit den kleineren Motorrädern in zwei Läufen jeweils Zweiter geworden war.

Siegerehrung MX1 in Tensfeld: Hinten v. l.: Fynn Niklas Tornau, Jan Allers, Nico Busch, vorne von links die „Gastfahrer“ Mads Sjøholm, Louis Höhr, Davide von Zitzewitz  Quelle: MCE Tensfeld

MCE-Fahrer auch in anderen Klassen erfolgreich

Während die Jugendklasse (bis 85ccm) fest in dänischer Hand war (Ergebnisse links), konnten bei den Quads mit Patrick Marquardt sowie bei den Senioren der S35- und S50-Klasse mit Christian Maciej und Mario Grimm ebenfalls Fahrer des MCE Tensfeld gewinnen. Bei den S35-Fahrern war die Nachfrage dabei „so groß, dass wir einigen absagen mussten, weil wir nur 40 Starter pro Rennen im Feld haben dürfen und keine Kapazitäten für weitere Rennen mehr gehabt hätten“, bedauerte Zankel zwar einerseits, freute sich andererseits aber natürlich über die „weiter steigende Nachfrage bei unseren Renn-Veranstaltungen“.

Ergebnisse im Überblick

MX1 Finale (20 Minuten plus 2 Runden): 1. Louis Höhr, KTM (MCE Tensfeld) BvZ Racing Team 24:07,379 Minuten; 2. Mads Sjøholm, KTM (DK) BvZ Racing Team 24:28,317; 3. Davide von Zitzewitz, KTM (MCE Tensfeld) BvZ Racing Team 24:38,330; 4. Jim B. Sörensen (DK) 24:58,843; 5. Mike Lauritson (DK) 24:59,638; 6. Jan Allers, KTM (MCE Tensfeld) BvZ Racing Team 25:40,385; 7. Marius Sivers, Honda (MSC Apenburg) Team Motorrad Waldmann 25:46,192; 8. Fynn-Niklas Tornau, KTM (MCE Tensfeld) BvZ Racing Team 26:01,451; 9. Dan Kirchenstein, KTM (MC Fichtenring Burg Stargard) Hermann-MX-Team 26:07,243; 1 Runde zurück: 10. Nico Busch, KTM (MCE Tensfeld) BvZ Racing Team 24:10,373; 11. Hannes Schmidt KTM (MCE Tensfeld) 24:25,345; 12. Dennis von Würzen, Suzuki (MC Malente) Team Castrol Power1 24:55,923;

MX2 (Endstand nach zwei Rennen): 1. Fynn-Niklas Tornau, KTM (MCE Tensfeld) BvZ Racing Team 50 Punkte, 2. Tom Schroeder, KTM (MSC Munster) 44; 3. Julian Duvier, KTM (MC Vellahn) WZ Racing 38; 4. Collin Krahn, Husqvarna Team #535 36; 5. John Jason Gerlach, KTM (MSC Mölln) Eckert Racing Team 34; 6. Maikel Ziller, KTM (MC Malente) HSD Racing 28; 7. Alexander Schulz, Yamaha (MCE Tensfeld) Kiedrowski Racing 26; 8. Felix Carlaw, KTM (MSC Munster) RIDE Racing 23; 9. Till Hadwiger, KTM (MCE Tensfeld) Kiedrowski Racing 23; 10. Percy Sterl, TM (Nehmten) Eckert Racing Team 21; 11. Tarek Denning, Yamaha, BVZ Dirtchecker 19, 12. Hans-Henning Först, KTM (MCE Tensfeld) BVZ Dirtchecker 19, 13. Sascha Hemmerling, TM (MCE Tensfeld) Offroad-Park-Ostsee Racing 19; 14. Niklas Bernhard, Husqvarna, Kiedrowski Racing 16; 15. Eric Bröhl, Husqvarna 12; 16. Kevin Schwarz, KTM, Team Baltic Racing 12; 17. Cedric Ihlo, Husqvarna (MCE Tensfeld) CA-Exclusiv Racing Parts 10.

Damen (Endstand nach zwei Rennen): 1. Ba- lou Jakobsen 50 Punkte; Katharina Schultz, Kawasaki (MCE Tensfeld) Kawasaki elf Team Oetke 44 Punkte; 3. Annika Richter, KTM (MSC Südtondern) 40; 4. Lisa Bartling, Suzuki (MC Albersdorf) Motocross-shop.de 34; 5, Hannah Nieke Rudolf, KTM, Kiedrowski Racing 33, 6. Akira Mae Thormann, Honda (MSG Hannover) 31; 7. Joline Bardoum 28; ...14. Dagmar Reimers, KTM (MC Malente) Loni Racing 14; 16. Laura Knappe, TM (MCE Tensfeld) Offroad-Park-Ostsee Racing 9; 17. Anett Zimmer, Husqvana (MSC Mölln) Team Steinert 8;

Senioren 35 (Endstand nach zwei Rennen): 1. Christian Maciej, KTM (Tessin) 47 Punkte; 2. Andre Prehn , Honda (MC Malente) HS-Racing-Team 47; 3. Markus Hermann, KTM (MC Wolgast) 40; 4. Matthias Annecke, KTM, Team Baltic Racing 36; 5, Fabian Skrot-zki, Honda, TTW-Offroad.de 31; ...13.Mario Grimm, KTM (MCE Tensfeld) BvZ Racing Team 15; 19. Oliver Gottbehüt, TM (MCE Tensfeld) motocross-shop.de 7;

Senioren 50 (Endstand nach zwei Rennen): 1. Marlo Grimm, KTM (MCE Tensfeld) BvZ Raclng Team 50; 2. Axel Tornau, KTM (MCE Tensfeld) BvZ Racing Team 42; 3. Kim Jakob-sen, Husqvarna 40; 4. Oliver Gottbehüt, TM (Tensfeld) motocross-shop.de 38; 5. Jonny Bokelmann, Yamaha, Team Burger Fährhaus 32; 6. Volker Schuette, Honda, BvZ Racing Team 30; 7. Frank Beese, Honda (MF Nieder-elbe) Team #254 28; 8. Roger Müller, TM (Tensfeld) Eckert Racing Team 26; 9. Chri-stoph Stumpf, KTM, ADAC Team Hansa 23; ...11. Marco Grimm, KTM (Tensfeld) HS-Racing Team 1

Junioren 85 ccm: 1. Nikolai Skovbjerg 50; 2. Frederik Estigsten 44; 3. Jonathan Frank, Yamaha (MF Niederelbe) ADAC Weser-Ems 36; 4. Jannes Wittig, KTM (MF Niederelbe) BvZ Racing Team 35; 5. Tom Leon Schröder, tm racing (MCE Tensfeld) Eckert Racing Team 32; 6. Matti Schlahn, KTM, B&B Mallon Racing 31; 7. Florian Wiese, KTM, Wiese Motorsport 28; 8. Lasse Siegmund, Yamaha (MCC Ahrenshöft) HS-Racing 27; 9. Kjell Maurice Wendt, TM (MCE Tensfeld) Eckert Racing Team 23; 10. Mick Appel, KTM (MCE Tensfeld) Sedlak Offroad School 23; ...15. Louis Schünemann, Husqvarna (MSC Mölln) ms-reifencenter.de 10; 18. Lars Lenger, KTM (MC Malente) 6; 19. Devin Möhrke, Husqvarna (MCE Tensfeld) Racing Team S-H 6; 20. Lasse Michel Annecke, Hus- quarna, Team Baltic Racing 4; 21. Tim Von Trzebiatowski, Yamaha (MCE Tensfeld) 2.

Christian Schlichting

Mit Teamgeist und Kampfkraft kommen A-Jugend-Handballer des VfL Bad Schwartau gegen VfL-Kollegen aus Potsdam zum erfolgreichen Heim-Ausstand vor 200 Fans.

08.04.2019

Mit einem verdienten Heimsieg über die Füchse aus Berlin-Reinickendorf erreichen Bad Schwartaus U17-Handballerinnen die nationale K.o.-Endrunde der Top 16.

08.04.2019

Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier im mexikanischen Monterrey die nächste Runde erreicht. Sie besiegte die Belgierin Kirsten Flipkens in zwei Sätzen mit 6:2, 6:4. Im Halbfinale wartet die Weißrussin Victoria Asarenka.

06.04.2019