Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Neuer Trainer für den CE Timmendorf
Sportbuzzer Sport im Norden Neuer Trainer für den CE Timmendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 25.06.2019
Das Trainer-Team des Eishockey-Verbandsligisten CE Timmendorf (v.l.): Kevin Wäldchen, Jörg Dittrich, Sarah Spiess, Dennis Maschke, Sabrina Weed, Sabrina Eßer (Eiskunstlauf), Stefan Wicker, Monika Hager-Linow (Schatzmeisterin) und Michael Weissin (1. Vorsitzender). Quelle: Garbusinski/CET
Timmendorfer Strand

Nach dem erfolgreichen Neustart und dem Aufstieg in die Eishockey-Verbandsliga war es lange still beim CE Timmendorf. Jetzt melden sich die Beach Boys zurück – und gehen mit einem neuen, alten Coach in die Saison 2019/20. Co-Trainer Dennis Maschke löst Jocki Dittrich, der sich mehr auf die Vorstandsarbeit konzentrieren und im Nachwuchsbereich aushelfen wird, als Chef an der Bande ab.

Timmendorf setzt auf Jungs aus der Region

„Ich freue mich darauf, mit dem Team zu arbeiten. Wir wollen an die Erfolge der vergangenen Saison anknüpfen und mit dem gesamten Verein den nächsten Schritt beim Wiederaufbau machen“, erklärt Maschke. Wie schon in der vergangenen Saison werden die Ostholsteiner auf ausländische Spieler verzichten. „Wir planen mit einem deutschen Kader, vor allem mit Jungs aus der Region. Mit denen wollen und können wir am Ende auch den Regionalliga-Aufstieg packen“, gibt Maschke ein hohes sportliches Ziel vor.

Beach Boys testen gegen Adendorf

Ginge es nach dem 42-jährigen Coach, dürfte es auch sofort wieder losgehen. „Im Juli wollen wir mit dem Sommertraining beginnen, ein wenig an Athletik und Kondition arbeiten, aber vor allem schon ein Mannschaftsgefühl schaffen. Und Mitte September können wir hoffentlich aufs Eis“, erklärt Maschke. Einen Spielplan für die Verbandsliga gibt es noch nicht, die ersten zwei Termine stehen aber schon fest. Am 11. Oktober treten die Beach Boys zu einem Freundschaftsspiel beim Adendorfer EC an, zwei Tage später steigt das Rückspiel im Timmendorfer ETC.

Sarah Spiess kehrt an die Ostsee zurück

Im Trainerteam des CET hat sich aber mehr getan. Neben Maschke haben auch Björn Borgwardt und Stefan Wickert im Frühjahr ihre Lizenz gemacht, zudem kehrt Sarah Spiess an die Ostsee zurück. Die 31-jährige Rettungsassistentin war seit ihrem zwölften Lebensjahr als Spielerin für Timmendorf auf dem Eis, bis 2015 ein Autounfall ihre aktive Karriere beendete. Drei Jahre trainierte Spiess die Damen der Crocodiles, wurde mit den Hamburgerinnen vergangene Saison sogar Meister in der 2. Bundesliga Nord.

Timmendorf soll wieder gefürchtet werden

Nun will sie den Neuaufbau bei ihrem „Heimatverein“ vorantreiben. „In meiner Jugend war Timmendorf in allen Altersklassen stark vertreten und in jeder auch gefürchtet. Ich bin fest der Meinung, dass der CET in der Zukunft wieder stark vertreten sein kann“, erklärt Spiess.

Mit Maschke, Dittrich, Spiess, Borwardt, Wicker und Kevin Wäldchen (Eishockey) sowie Sabrina Eßer (Eiskunstlauf) hat der CET sieben lizensierte Trainer, dazu kommt Sabrina Weed, die sich um die Laufschule kümmert. Sie alle wollen dafür sorgen, dass Eissport an der Ostsee eine erfolgreiche Zukunft hat.

Axel Wronowski

Schwarzenbeks „goldene Generation“ um Karina Pankunin verabschiedet sich mit dem Gewinn der Deutschen Tischtennis-Jugendmeisterschaft aus dem Nachwuchsbereich.

25.06.2019

Fehmarn-Pferde-Festival mit 5000 Zuschauern und einem Happy End: Hans-Thorben Rüder gewinnt erstmals den Großen Preis mit „Compagnon“.

24.06.2019

Überraschung: Handball-Toptalent Juri Knorr sagt den Nations-Cup in Lübeck und auch dem U19-Nationalteam für die WM ab. Der 19-Jährige will seinen Einstieg bei GWD Minden nicht verspielen. Er würde sonst erst nach dem ersten Punktspiel zum Bundesligisten stoßen.

22.06.2019