Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Neun Platzierungen für Springreiter Wiktor in Polen
Sportbuzzer Sport im Norden Neun Platzierungen für Springreiter Wiktor in Polen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:31 24.05.2018
Mit der erst siebenjährigen Coolina gewann der Poeler Paul Wiktor das Barrierenspringen in Trent. Quelle: Foto: Jutta Wego
Ciekocinko

/Poel/Wustrow. Einen Tag nach dem Reitturnier in seinem Geburtsort Trent, wo er sieben Mal ins Preisgeld ritt, fuhr Paul Wiktor (Timmendorf/Poel) zu einem internationalen Turnier nach Polen. In Ciekocinko, in der Nähe des polnischen Slowinski-Nationalparks im äußersten Norden Polens, findet die „Baltic Equestrian Tour“ statt. Daran nahm er mit mehreren Pferden erfolgreich teil.

Insgesamt konnte sich Paul Wiktor neunmal platzieren. In einem Springen der Großen Tour gab es zwei Tage vor seinem 27. Geburtstag die wertvollste Platzierung. Mit der erst siebenjährigen französischen Stute Coolina (von Calvaro Z), auf der er beim Turnier in Trent Dritter im Barrierenspringen wurde, gab es mit einem fehlerfreien Ritt ebenfalls einen dritten Platz. Das Turnier begann für Paul Wiktor mit zwei Siegen in einem Springen der Youngster Tour für sechsjährige Pferde. Mit der sechsjährigen Lotta, mit der er in Trent eine Springpferdeprüfung gewann und mit dem gleichaltrigen polnisch gezogenen Just Riding Ohio, blieb Wiktor fehlerfrei und kam somit zu zwei Siegen.

Einen Tag später wiederholte der Poeler zur Freude der polnischen Pferdezüchter seinen Sieg auf Just Riding Ohio in einem Zwei-Phasen-Springen. Er war in der zweiten Phase 23 Hundertstelsekunden schneller als die Polin Adrianna Ostrowska auf Andora. Auf Lotta wurde Paul Wiktor in diesem Springen auf Rang zwölf platziert. Im Finalspringen der sechsjährigen Pferde gab es auf der Schimmelstute Lotta mit vier Fehlern im Stechen den achten Platz.

Carigo und London Cup sattelte Wiktor für die mittlere internationale Tour. In den Qualifikationen gab es auf London Cup einen fünften und auf Carigo einen zwölften Platz. Im Finale wurde er mit dem siebenjährigen Carigo Achter. „Ich bin ganz zufrieden mit meinen Pferden, die ja alle noch sehr jung sind“, freute sich Paul Wiktor.

Springreiter Danny Schröder vom Reitverein Hofgut Redentiner Mühle bei Wismar feierte in Wustrow gemeinsam mit der 14-jährigen Reitschülerin Susanna Margarethe Leibold und der aus Güstrow stammenden Ramona Schilloks Erfolge. Zusammen erkämpften sie 20 Preisschleifen. Danny Schröder gewann zwei Prüfungen und konnte sich insgesamt achtmal platzieren. „Wenn es passt, fahre ich jedes Jahr in meine Heimatregion zu einem Turnier, Heimat bleibt eben Heimat“, sagte Danny Schröder nach der Siegerehrung. Mit der sechsjährigen Diarado-Stute Diabolo suerte B gewann er ein M-Springen. In diesem Springen kam Ramona Schilloks zu drei Platzierungen auf Charkow (4.), Cenny (7.) und Camirado (8.).

Auch die 14-jährige Susanna Margarethe Leibold holte sich drei Schleifen. So gewann sie ein Stilspringen Klasse A mit Stilnote 8,1 auf Dublin Dell’ Aremac und wurde am selben Tag mit dem zehnjährigen Wallach in einem L-Springen Siebte.

Franz Wego

Landesliga Holstein SV Schackendorf – TSV Pansdorf (So., 15 Uhr). Im Fernduell mit dem BSC Brunsbüttel und den VfR Horst, die jeweils bereits heute ...

24.05.2018

Landesliga SV Eichede II – SV Todesfelde II (So., 15 Uhr). Mit einem Sieg im Duell der Oberliga-Reserven könnte sich der SVE II den fünften Rang sichern ...

24.05.2018

Aus der Not hat der Lübecker Reiterverein eine Tugend gemacht: Um das alljährliche Frühlingsturnier nach dem Absprung einiger Großsponsoren nicht gänzlich aus dem ...

24.05.2018