Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Neziri ist sechster Winter-Neuzugang
Sportbuzzer Sport im Norden Neziri ist sechster Winter-Neuzugang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 19.01.2017
Timmendorfer Strand

Nachdem in der Vorwoche das erste geplante Freiluft-Testspiel gegen den MSV Pampow vom Gegner abgesagt wurde, nimmt Fußball-SH-Ligist NTSV Strand 08 morgen einen neuen Anlauf und empfängt um 14 Uhr den NOFV-Oberligisten FC Anker Wismar zum Vergleich auf Kunstrasen in Siems.

„Das ist ein starker Gegner, der uns einiges abverlangen wird“, glaubt Trainer und Manager Frank Salomon. „Gerade für unsere Winter-Neuzugänge ist es eine gute Gelegenheit, sich zu empfehlen.“

Jüngster Neuzugang, schon die Nummer sechs, ist Rilind Neziri, der bereits seit der vergangenen Woche bei den Timmendorfern mittrainiert und nun zunächst bis zum Saisonende verpflichtet wurde. Den Kontakt zum 21-Jährigen, der laut Salomon im zentralen Mittelfeld sowohl auf der Sechser- als auch auf der Zehner-Position spielen kann, hat der Strander Emmanuel Gyasi (26) hergestellt. „Beide kennen sich seit einigen Jahren. Er hat ihn uns als Talent vorgestellt“, sagt der 52-Jährige. „Wir haben ihn dann im Probetraining unter die Lupe genommen und sind voll des Lobes.“ Am 24. Dezember durfte Neziri nach eineinhalb Jahren im Kosovo endlich wieder zurück in seine Heimat Hamburg. Doch statt sich seinem ehemaligen Klub, dem Landesligisten Hamm United FC (20 Einsätze, 5 Treffer), wieder anzuschließen, hat der verheiratete Post-Angestellte nun also an der Ostsee angeheuert. „Er ist auf jeden Fall eine Verstärkung und wird die Lücke schließen können, die durch den Abgang von Hassane Djibo (Ziel unbekannt, die Red.) entstanden ist“, betont Salomon. „Unsere Kaderplanung ist damit voraussichtlich abgeschlossen.“ Seine Elf sei auf allen Positionen gut besetzt.

Im Kosovo kickte der technisch versierte Offensivakteur für den FC Llapi, einem Verein, der in der höchsten Spielklasse des Landes zu Hause ist. Neziri träumt von einer Profikarriere und absolvierte einst ein Probetraining beim FSV Frankfurt. Ein Wechsel scheiterte aber aufgrund einer fehlenden Aufenthaltserlaubnis. Emmanuel Gyasi, der in der Jugend für den Hamburger SV sowie in England für Charlton Athletic spielte und eine eigene Beraterfirma hat, konnte seinen Kumpel schließlich von einem Wechsel zu den „Strandpiraten“ überzeugen.

„Ich habe mir das angehört, dort mittrainiert und letztlich hat alles gepasst. Die Trainingsbedingungen sind sehr gut, der Trainer war angetan von mir und wollte mich haben. Außerdem plant man hier wirklich langfristig und möchte in der Zukunft auch höher spielen“, sagt Neziri, der seinen Einstand im Test gegen Anker Wismar geben soll. Die Mecklenburger unterlagen am Mittwoch dem Regionalligisten FC Schönberg 95 nur knapp mit 3:4. Alle Tore fielen erst im zweiten Durchgang.

Übrigens: Im neuen Jahr tragen die Strander ihre Heimspiele in der Strand-Arena nicht mehr samstags sondern sonntags aus. „Wir haben über Jahre an den Sonnabenden keinen großen Zuschauerzuspruch erfahren und wollen das zunächst bis zum Saisonende (noch neun Heimspiele, die Red.) ausprobieren“, erklärt Salomon. So wurde auch das brisante Kreisderby zum Rückrundenauftakt gegen SH-Liga-Tabellenführer Eutin 08 um einen Tag auf den 26. Februar (14 Uhr) verlegt.

Volker Giering

Fußball-Verbandsligist verpflichtet Holst und Paulsen.

19.01.2017

Auch in der A-Jugend-Bundesliga sieht man sich zum Glück immer zweimal: Revanche ist angesagt, wenn die Handball-Talente des VfL Bad Schwartau morgen um 16.30 Uhr ...

19.01.2017

Für ATSV-Männer gilt morgen das Prinzip Hoffnung.

19.01.2017