Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Noch offene Fragen beim großen Finale
Sportbuzzer Sport im Norden Noch offene Fragen beim großen Finale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 24.05.2018

Landesliga Holstein

SV SchackendorfTSV Pansdorf (So., 15 Uhr). Im Fernduell mit dem BSC Brunsbüttel und den VfR Horst, die jeweils bereits heute im Einsatz sind, müssen die Schackendorfer vor heimischer Kulisse im „Finalspiel“ gegen die Pansdorfer nochmal liefern. Allerdings wissen die Segeberger bereits vor Anpfiff, ob sie einen Sieg benötigen, oder ob auch ein Remis bereits für den Klassenerhalt reicht. „Wir werden trotzdem auf Sieg gehen müssen und alles reinwerfen. Unsere Spieler sind darauf vorbereitet und wir freuen uns darauf“, sagt Trainer Thomas Dybowski.

„Wir sind froh und glücklich, dass wir vorzeitig den Klassenerhalt eintüten konnten“, sagt TSV-Coach Dirk Eisenberg vor der letzten Partie. „Personell pfeifen wir aus dem letzten Loch, wollen aber noch einmal alle Kräfte mobilisieren, um zu punkten. Die Saison soll mit einem guten Ergebnis beendet werden.“

TuS Hartenholm – Preußen Reinfeld (So., 15 Uhr). Für die Hartenholmer steht zwar das letzte Punktspiel, nicht aber das letzte Saisonspiel an. Denn als Tabellenzweiter folgen noch zwei Partien (voraussichtlich am 2. und 9. Juni) , in denen die Chance auf den Wiederaufstieg in die Oberliga besteht. „Wir werden das letzte Spiel nicht auf das Prinzip Schonung setzen, sondern wollen im Wettkampfmodus bleiben. Auch wenn in diesem Spiel für beide kein großer Druck herrscht, erwarte ich schon, dass wir die Partie gewissenhaft angehen und die Konzentration für die anstehenden Spiele aufrecht halten“, mahnt Coach Martin Genz. In der Relegation geht es gegen den TSV Kropp (führt die Landesliga Schleswig vor dem letzten Spieltag mit 67 Punkten an), den TSV Bordesholm (64) oder den Gettorfer SC (62). Personell schmerzt nur der Ausfall von Christian Voigt.

SV Eichede II – SV Todesfelde II (So., 15 Uhr). Mit einem Sieg im Duell der Oberliga-Reserven könnte sich der SVE II den fünften Rang sichern. „Das letzte Spiel will jedes Team gewinnen. Wir werden alles dafür tun, um die Saison positiv zu beenden“, kündigt Eichedes Trainer Paul Kujawski an, der rechtzeitig zum Spiel aus dem Mallorca-Urlaub zurück ist.

Der SVT II steht bereits als Absteiger in die Verbandsliga fest. Bei Absteiger herrscht hingegen Personalnot. Denn Trainer Stefan Komm hat zwei Ausfälle zu beklagen. Zudem sei aus der Ligaelf „nichts zu holen“, da das Team auf Abschlussfahrt sei. „Es wird wieder eine Wundertüte und ich werde mal gucken, wen ich noch so alles ausgraben kann. Wir werden versuchen, uns zu wehren und das letzte Spiel auch noch über die Bühne kriegen“, so Komm.

SSC Phoenix KisdorfFC Reher/Puls (Heute, 19.45 Uhr). Abschied nehmen heißt es auch für das Schlusslicht. Kisdorfs Pressesprecher Sascha Lutz: „Wir möchten im letzten Heimspiel noch einmal einen Dreier einfahren. Das wird aber kein leichtes Unterfangen.“

fh/rmü

Landesliga SV Eichede II – SV Todesfelde II (So., 15 Uhr). Mit einem Sieg im Duell der Oberliga-Reserven könnte sich der SVE II den fünften Rang sichern ...

24.05.2018

Aus der Not hat der Lübecker Reiterverein eine Tugend gemacht: Um das alljährliche Frühlingsturnier nach dem Absprung einiger Großsponsoren nicht gänzlich aus dem ...

24.05.2018

Am Wochenende findet mit den Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler (U15) sowie der Mädchen und Jungen (U18) das nächste Veranstaltungs-Highlight ...

24.05.2018