Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Rallye Kasachstan: Al Rajhi/von Zitzewitz nach Crash auf erfolgreicher Aufholjagd
Sportbuzzer Sport im Norden Rallye Kasachstan: Al Rajhi/von Zitzewitz nach Crash auf erfolgreicher Aufholjagd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 31.05.2019
Rallye Kasachstan: Dirk von Zitzewitz und Saudi-Pilot Yazeed Al Rajhi in der kasachischen Steppe unterwegs. Quelle: DVZ
Aktau/Lübeck

Dirk von Zitzewitz und sein Pilot Yazeed Al Rajhi (37/Saudi Arabien) haben bei der Rallye Kasachstan nach ihrem Crash auf der dritten Etappe zur Aufholjagd geblasen. Das Duo holte sich in ihrem 390 PS starken Pickup Toyota Hilux auf der vierten und fünften Etappe rund um die Hafenstadt Aktau am Kaspischen Meer den Tagessieg, ihr dritter in Kasachstan insgesamt. In der Gesamtwertung liegen sie aber hinter Spitzenreiter Nasser Al Attiyah (Katar) und seinem Co-Piloten Matthieu Baumel (Frankreich) auf Platz acht weit zurück.

Rallye Kasachstan: Ein Kaffe nach Etappensieg Nummer drei – Dirk von Zitzewitz und Yazeed Al Rajhi Quelle: DVZ

Etappensieg vor Peterhansel

„Großes Kompliment an das Service-Team von Overdrive, dass sie unseren Hilux wieder hinbekommen haben. Er lief hervorragend“, berichtete von Zitzewitz und sprach nach der vierten Etappe schon von einem tollen Comeback „nach dem Mist tags zuvor“. Auf der Etappe am Freitag, die über 296 Wertungskilometer rund um Aktau führte, legten Al Rajhi/von Zitzewitz noch einmal nach und verwiesen im Ziel Dakar-Rekordchampion Stephane Peterhansel und seine Frau Andrea mit 4:21 Minuten Vorsprung auf Platz zwei.

Anspruchsvolle Etappe

„Die Etappe war sehr schwierig und anspruchsvoll von der Navigation her. Wir waren auch das erste Auto auf der Strecke, was die Sache nicht einfacher gemacht hat. Die Zusammenarbeit mit Yazeed im Cockpit hat super geklappt. Wir sind happy mit dem Tag“, berichtete von Zitzewitz.

Yazeed Al Rajhi Quelle: DVZ

Rallye Dakar 2020 in Saudi Arabien

Von Zitzewitz, Dakar-Sieger 2009, fährt seit Mai mit dem Saudi. Ziel des Duos ist die Rallye Dakar im Januar 2020, die erstmals durch Al Rajhis Heimat Saudi Arabien führt. In ihrem Toyota wollen sie bei der Dakar-Premiere im Nahen Osten aufs Podium fahren. Bis dahin testen sie unter anderem im Cross-Country-Weltcup. Die Rallye Kasachstan, die mit der sechsten Etappe am Samstag (149 Wertungskilometer) zu Ende geht, geht in die Cross-Country-Wertung ein. Nach der Kasachstan-Rallye steht für das neue „Yazeed-Racing“-Team als Dakar-Generalprobe die Silkway-Rallye an (6. bis 16. Juli).

Co-Piloten unter sich: Dirk von Zitzewitz (r.) und Timo-Gottschalk Quelle: DVZ

Al Attiyah vor Gesamtsieg

In der Gesamtwertung der Rallye Kasachstan führen Al Attiyah/Baumel vor Peterhansel/Peterhansel und Kuba Przygonski mit dem deutschen Co-Piloten Timo Gottschalk vom deutschen X-raid-Team.

Jens Kürbis

Cougars-Footballer spielen am 8. Juni um 15 Uhr im VfB-Stadion ihr Nord-Derby gegen die Hamburg Huskies, Handballer des VfL Lübeck-Schwartau um 18 Uhr in der Hansehalle gegen den ASV Hamm.

29.05.2019

Dirk von Zitzewitz aus dem ostholsteinischen Karlshof hat bei der Rallye Kasachstan mit seinem neuen Piloten Yazeed Al Rajhi einen Überschlag im Toyota Hilux unverletzt überstanden. Das Duo fiel in der Gesamtwertung zurück. Offen ist, ob sie die Rallye noch beenden können.

29.05.2019

Jetzt ist es offiziell: Juri Knorr, 19-jähriges Top-Talent aus Bad Schwartau, wechselt in die Handball-Bundesliga. Der Rückraumspieler hat seinen bis 2020 laufenden Vertrag beim FC Barcelona aufgelöst und für zwei Jahre bei GWD Minden unterschrieben.

28.05.2019