Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Ruder-Talente überzeugen auf dem Ergometer
Sportbuzzer Sport im Norden Ruder-Talente überzeugen auf dem Ergometer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:10 20.01.2015
Anzeige
Lübeck

Bei den 15. Norddeutschen Indoor-Meisterschaften im Rahmen der Indoor-Rowing-Serie überzeugte der Ruder-Nachwuchs aus dem Lauenburgischen.

Bei den U19-Juniorinnen lieferten sich vier Lauenburgerinnen die 2000 m lange virtuelle Strecke nebeneinander ein packendes Internatsduell. Christin Stöhner (Berlin) siegte nach 6:59,1 Minuten, dahinter landeten Frieda Hämmerling (RGG Kiel) und Paula Vosgerau (Lübecker RG) zeitgleich in 7:07,5 vor Annemieke Schanze (Ratzeburger RC/7:10,3) und Marieluise Witting (Ratzeburger RC), die nach 7:43,2 Elfte wurde.

Nicht zu 100 Prozent konnte Jan Ole Muchow (U19) seinen Fahrplan umsetzen, er wiederholte aber unter den Augen des zuständigen Bundestrainers die WM-Norm in 6:17,4 und ist damit zurzeit die Nummer eins in Schleswig-Holstein und musste in Lübeck lediglich Theodor Thun (6:15,6) aus Hamburg den Vorrang lassen. „Das große Ziel ist die Teilnahme an der U19 WM in Rio dieses Jahr, da wollen wir hin“, sagte der Sportinternatler selbstbewusst. Sein Teamkollege Lars Höpken belegte Platz vier (6:24,9). Auf den Plätzen landeten die Möllner Nicholas Unger (11.), Florian Heitmüller (14.), Bjarne Liermann (16.), Arne Kamienski (17.) sowie der Ratzeburger Leonard Voßgrag (18.).

Die U17-Juniorinnen mussten derweil „nur“ 1500 Meter rudern. Dabei machten die jüngeren Jahrgänge den älteren ordentlich Druck. Die Sportinternatlerinnen Emma Appel und Johanna Kodal belegten die Plätze fünf und zehn, Elfte wurde Johanna Mohr vom Ratzeburger RC. Im Hinblick auf die Landesauswahl lassen diese Platzierungen nach jetzigem Stand die Hoffnung zu, im ersten oder zweiten SH-Vierer einen Rollsitz zugewiesen zu bekommen.

Bei den „leichten“ U17-Juniorinnen startete Antonia Michaels. Im Sommer war die Deutsche Meisterin ans Sportinternat gewechselt: „Wegen der guten sportlichen und schulischen Bedingungen.“ Dass sie weiterhin auf Erfolgskurs ist, bewies sie bei ihrem Start-Ziel-Sieg, bei dem sie sich sekundengenau an die Trainingsvorgaben hielt und mit 5:47,2 Minuten die gesamtdeutsche Rangliste anführt. „Bei den verbleibenden zwei Meisterschaftsläufen wird meine Zeit sicherlich noch angegriffen, aber der Wert ist bisher mein bester und eine tolle Bestätigung des täglichen Trainings“, freute sich die 15-Jährige. Siebte wurde Annett Mügge (6:20,8), Neunte Jacqueline Appeltrath (beide Möllner RC/7:39,0).

LN

Die SH-Liga-Handballerinnen des VfL Geesthacht haben nach dem 35:19 (15:16)-Heimerfolg gegen die HSG Kalkberg den Anschluss an das untere Mittelfeld hergestellt.

20.01.2015

Bei den Landesmeisterschaften holt die 18-jährige Gymnasiastin vier der sechs Medaillen der Tischtennis-Damen und -Herren aus dem Lauenburgischen.

20.01.2015

Einen herben Rückschlag erlebten die Oberliga-Handballerinnen der Lauenburger SV mit der 23:25 (14:16)-Niederlage beim Tabellenvorletzten TuS Esingen.

20.01.2015