Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden SC Union muss auf Augenhöhe punkten
Sportbuzzer Sport im Norden SC Union muss auf Augenhöhe punkten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 03.11.2016

Reinfeld. Beim Blick auf die Tabelle scheinen die Handballerinnen des SV Preußen Reinfeld als aktueller Dritter der Schleswig-Holstein-Liga am Wochenende leichtes Spiel zu haben, wenn sie morgen (16 Uhr) beim noch sieglosen Drittletzten THW Kiel zu Gast sind. Doch Preußen-Trainer Detfred Dörling sieht das deutlich anders: „Von diesen drei entscheidenden Partien gegen Lindewitt, Kiel und den Tabellenführer Lauenburg wird das unser schwerstes Spiel“, sagt er. Der Grund, den er dafür anführt: „Mein Team kann nicht lässig spielen.“

Zwar sagt Trainerkollege Thomas Kruse bei jeder Begegnung: „Geht raus, gebt hundert Prozent und habt Spaß!“, doch genau diese Leichtigkeit fehle den Reinfelder Frauen oftmals noch, sagt Dörling und erinnert an die Spiele gegen Tabellenschlusslicht Fockbek- Nübbel (als Reinfeld mit Müh’ und Not mit einem Tor gewann) und zuletzt gegen Lindewitt (als sein Team einen klaren Vorsprung trotz Überlegenheit nicht ausbauen konnte). „Andererseits dürfen wir auch nicht überheblich spielen und Kiel unterschätzen“, warnt zudem Betreuer Arno Möller. „Den Kopf frei bekommen“, lautet daher die Parole, die das Betreuer-Trio seiner Mannschaft vorgibt.

Noch immer sind zwei Spielerinnen krank, noch immer eine verletzt, doch bleibt Coach Gunnar Hansen im Hinblick auf die Landesliga-Partie der GHG Hahnheide bei der SG Wift Neumünster am Sonntag (17 Uhr) entspannt. „Wir haben letztendlich nichts zu verlieren, denn gegen die noch ungeschlagenen Gastgeberinnen sind wir natürlich klarer Außenseiter. Wir freuen uns aber auf einen attraktiven Gegner, können dabei bestimmt etwas lernen und vielleicht Wift auch etwas ärgern.“ Denn speziell für die favorisierten Teams in dieser Liga haben die Trittauerinnen besondere Taktiken eintrainiert . . .

Sehr gerne zwei Punkte einfahren möchten die Landesliga-Männer des SC Union Oldesloe, die morgen (16.15 Uhr) den Kieler MTV in der Bad Oldesloer Stormarnhalle zu Gast haben. Die aus der Landesliga Mitte neu hinzugekommenen Gäste sind als Tabellensiebter mit 6:4 Punkten tabellarisch ähnlich angesiedelt wie Oldesloe als Neunter (4:6). „Deshalb sind diese zwei Punkte schon welche, die wir mitnehmen müssen bei diesem Gegner auf Augenhöhe“, betont Kreisläufer Ben Reppin. Nach über drei Monaten krankheitsbedingter Pause wird Andreas Wätzig dabei im Rückraum das Kreisstadt-Team unterstützen.

EP

Fußball-Verbandsliga: Vorentscheidung am Steinrader Damm? Grönau will Travemünder Trend stoppen.

03.11.2016

Auf ein Neues im Marlistadion: Nach dem 46:0 gegen St. Pauli II und dem 30:0 gegen die Hamburg Exiles laufen die Rugby-Recken des TuS Lübeck morgen um 14 Uhr zum ...

03.11.2016

In der 2. Tischtennis-Bundesliga wartet auf die jungen Damen des TSV Schwarzenbek die weiteste Auswärtsfahrt der Saison: In aller Frühe starten sie morgen vom Hamburger ...

03.11.2016