Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Tapfere Raubmöwen in Oyten
Sportbuzzer Sport im Norden Tapfere Raubmöwen in Oyten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 16.01.2017
Oyten

Auch wenn’s für Travemündes junge Drittliga-Handballerinnen beim souveränen Spitzenreiter TV Oyten zum Jahresstart nicht zum Punkten reichte, war man im „Raubmöwen-Nest“ nach dem 33:39 (18:21) beileibe nicht gänzlich unzufrieden mit den Leistungen des Tabellenvorletzten vor 200 Zuschauern an der Pestalozzistraße.

Denn zumindest über weite Phasen der ersten Halbzeit und auch im letzten Spieldrittel waren die unbekümmerten TSV-Gäste den niedersächsischen Zweitliga-Aspirantinnen durchaus ebenbürtig. Vor allem dank Jamila Popiol, Pia Dalinger und Lara Fischer, die ihre ungeahnten Freiheiten im Angriffszentrum weidlich ausnutzten und es beim Tabellenführer zusammen auf immerhin 23 Tore (darunter vier Siebenmeter) brachten. Sie stießen immer wieder mutig in die Lücken, die ihnen die Oytener Abwehr öffnete, da die TV-Deckung vor allem auf die gefährlichen Travemünder Außen Marthe Nicolai (zuletzt als beste Jugendspielerin beim Bad Schwartauer Sauerland-Cup-Sieg geehrt) und Sophia Frauenschuh (achtfache TSV-Torschützin beim 25:27 im Hinspiel) fixiert war.

Dass es dennoch keine Travemünder Überraschung zum Jahresstart gab, lag für Coach Christoph Nisius an zwei „Knackpunkten“. Der 32-Jährige erläuterte: „In der ersten Viertelstunde hätten wir noch klarer als 11:8 führen müssen, verwarfen in dieser Phase aber zwei Siebenmeter. Und anfangs der zweiten Hälfte hakte es im Zusammenspiel zwischen Torhüterin und Abwehr. So setzte sich Oyten bis zur 40. Minute vorentscheidend auf sieben Tore ab.“oel

Travemünde: Lange, Patalas, Pooch - Fischer (13/4), Popiol (8), Kieckbusch (4), Karau, Dalinger (je 2), Nicolai, Frauenschuh, Adamczewska, Welchert (je 1).

Beste Werferinnen Oyten: Lange, Juricke (je 7), Drewes (6), Engelke (6/1).

Zeitstrafen: 4 - 4; Siebenmeter: 3/2 - 6/4.

LN

Rallye Dakar: DvZ fordert neues Reglement und stärkeres Toyota-Engagement.

16.01.2017

Kurs WM-Achtelfinale: Deutschlands Handballer treffen nach dem 35:14-Sieg über Chile heute auf den nächsten Exoten: Saudi Arabien. Ohne Paul Drux.

16.01.2017

Reinfelds SH-Liga- Handballerinnen setzten alle Vorgaben um – und gewannen. Landesligist GHG Hahnheide kämpfte immerhin.

16.01.2017