Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Tennis-Talente auf Rekordkurs
Sportbuzzer Sport im Norden Tennis-Talente auf Rekordkurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 23.05.2018
Norderstedt

„Mehr geht nicht“, war auch SH-Verbandstrainer Herby Horst äußerst zufrieden. Der Nachwuchs des Tennisverbandes Schleswig-Holstein hatte bei den Norddeutschen Jugendmeisterschaften im Vergleich der insgesamt 96 Spielerinnen und Spieler mit Abstand die meisten Finalisten gestellt, als zweitbester Verband brachte es der Tennisverband Niedersachsen/Bremen gerademal auf die Hälfte, also drei Endspielteilnehmer. Außerdem mit ihren Talenten vertreten waren Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Berlin-Brandenburg und Hamburg, das sich im U12-Feld der Jungen über den Erfolg von Karl Nagel-Heyer freuen konnte. Das Talent des TTK Sachsenwald setzte sich im Finale mit 6:2, 6:0 gegen Mika Petkovic vom Wentorfer TC durch.

Das Gesamtergebnis von zwei Titeln und vier Vizemeisterschaften bedeutete für den SH-Verband am Ende des dreitägigen Wettbewerbs beim TSC Glashütte einen Rekord. Das wohl spannendste Match lieferten sich dabei in der U14-Konkurrenz in einem „Schleswig-Holstein-Finale“ Bon Lou Karstens vom TC RW Wahlstedt und Georg Israelan (LBV Phönix). Den ersten Satz gewann der Lübecker klar mit 6:2. Im zweiten startete Israelan, Schleswig-Holsteins Nummer eins und auf Platz zwei der DTB-Rangliste seines Jahrgangs geführt, erneut durch und führte schnell 4:1. Dann folgte Bon Lou Karstens, Schleswig-Holsteins Nummer 2 (DTB 7), und holte mit schnellen Grundlinienbällen auf. Beim Stand von 6:6 kam es schließlich zum Tie-Break, den Israelan für sich entschied. Und auch im Doppel stand der LBV-Phönixer am Ende ganz oben: An der Seite von Sean Marcel Saal (Suchsdorfer SV) setzte er sich ebenfalls gegen Bon Lou Karstens und dessen Partner Karl Labitzke (Hermsdorfer SC) mit 6:3, 6:4 durch.

Anzeige

Bei den gleichaltrigen Mädchen gewannen die aus Schleswig-Holstein stammenden Michelle Weinstock und Anna-Marie Weißheim (beide SV Henstedt-Ulzburg) die U14-Doppel-Konkurrenz mit 7:6, 6:4 im Finale gegen Emma Rehermann/Mandy Barth (SVE Wiefelsfelde). Deutlicher holte Philippa Färber vom TC Molfsee ihren ersten norddeutschen Meistertitel mit 6:1 und 6:0 im U11-Finale gegen Yara Nöring (DTV Hannover), die in der ersten Runde Carla Henriette Intert (TC RW Wahlstedt) mit 6:1 und 6:1 bezwungen hatte. Die ungesetzte Emma Katarina Forgac (TC an der Schirnau) spielte sich überzeugend ins W12-Finale. Bereits in der ersten Runde schlug sie die an zwei gesetzte Dabrowka Walkowiak (TV Sparta 87 Nordhorn) mit 6:2 und 7:5. Im Finale verlor Forgac dann aber gegen die topgesetzte Josy Daerms (Sparta Nordhorn) mit 2:6, 3:6.

Und noch zwei Titel gingen nach Schleswig-Holstein: Jim Franke (TuS Aumühle-Wohltorf) und Niels McDonalds (TSV Glinde) gewannen die U11-Doppelmeisterschaft, und Philippa Färber triumphierte bei den U11-Mädels auch im Duett mit Partnerin Mailina Nedderhut (TC GW Gifhorn) .

LN