Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Timmendorf ungeschlagen ins Finale
Sportbuzzer Sport im Norden Timmendorf ungeschlagen ins Finale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 02.03.2019
Der Timmendorfer Kjell Caesar (hier im Spiel gegen Altona) erzielte beim 40:0 gegen Gödens fünf Tore für den CET. Quelle: 54° / Felix König
Timmendorfer Strand

Der CE Timmendorf hat in der Eishockey-Landesliga seine weiße Weste gewahrt und auch das letzte Spiel in der Gruppe A gegen die Gödens Vikings 40:0 gewonnen. Zehn Spiele, zehn Siege und 215:4 Tore stehen damit vor den beiden Spielen um die Landesliga-Meisterschaft gegen den Sieger der Gruppe B, den REV Bremerhaven 1b, auf dem Konto der Beach Boys.

CET startet mit Heimspiel

Die Final-Partien sind nun endlich terminiert – wenn auch nicht so, wie es sich die Timmendorfer gewünscht hatten. Denn eigentlich wollte der CET, der als Favorit gehandelt wird, das Rückspiel in eigener Halle bestreiten, um anschließend mit den Fans eine zünftige Meister-Party feiern zu können. Doch daraus wird nichts. Weil die erste Mannschaft der Bremerhavener in den Pre-Playoffs der DEL steht, bleibt als Termin für das Finale der Zweiten nur Sonntag, der 24. März (18.30 Uhr). So müssen die Beach Boys erst daheim antreten – und zwar am Freitag, den 15. März (20 Uhr, ETC) und dann zum Rückspiel nach Bremerhaven reisen, wie der CET-Vorsitzende Michael Weissin bestätigte.

Noch kein Termin für Nordhorn

Noch nicht fix ist das Datum für das Pokal-Nachholspiel gegen den EC Nordhorn. Wahrscheinlichster Termin momentan: Freitag, der 29. März. Das würde aber wohl bedeuten, dass die Partie gegen den Regionalligisten auch der Saisonabschluss für die Timmendorfer wird, die eigentlich gern noch eine zusätzliche Partie absolviert hätten, um den gelungenen Neustart nach der EHCT 06-Pleite mit den Anhängern an der Ostsee zu feiern. Noch wird allerdings nach alternativen Lösungen gesucht.

5:0 nach 3:57 Minuten

Gegen Gödens lief dafür alles nach Plan. Vor 245 Zuschauern hieß es nach 3:57 Minuten schon 5:0 für die Beach Boys. Am Ende stand im letzten Gruppenspiel mit 40:0 (10:0, 17:0, 13:0) der höchste Saisonsieg zu Buche. CET-Tore gegen Gödens: Christopher Röhrl (9), Jason Horst (6), Kjell Caesar (5), Jesper Delfs (4), Michael Mai (1), Moritz Meyer (6), Robin Prieß (2), Dennis Overbeck (1), Moritz Froh (4), Martin Blatnicky (1), Paul Paepke (1).

Axel Wronowski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Schwartauer Zweitliga-Handballer hatten bei den Rhein Vikings nur in den ersten 30 Minuten Probleme – Ärgerlich: Podpolinski sieht die Rote Karte

02.03.2019

Ein Sieg ist Pflicht. Die Zweitliga-Handballer des VfL Lübeck-Schwartau gastieren am Freitag bei den Rhein Vikings. Die sind Schlusslicht und insolvent. Ein Grund: Die „Sportstadt Düsseldorf“ hat den Wikingern den Geldhahn zugedreht.

28.02.2019

Jetzt ist es raus: Stephan „Tiffy“ Schlegel übernimmt am 1. Juli die Drittliga-Handballer der HSG Ostsee N/G. Der ehemalige Bundesliga-Profi tritt die Nachfolge von Thomas Knorr an, der mit den Ostholsteinern die Klasse halten will.

28.02.2019