Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Travemünder Woche: An Land Freunde, im Laser Konkurrenten
Sportbuzzer Sport im Norden Travemünder Woche: An Land Freunde, im Laser Konkurrenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:53 25.07.2019
Klare Ansage: Jesper Bahr (16) vom Lübecker Segler-Verein nimmt den U17-Titel im Laser Radial ins Visier. Quelle: segel-bilder.de
Lübeck

Den Laser auf den Trailer gezogen, rauf auf den Strand und ab in die Ferienwohnung. Raus aus der Sonne. Davon hatten Jesper Bahr und Mewes Wieduwild genug. Da sind die 16-Jährigen Konkurrenten. Ihrem Vorjahres-Battle im Laser 4.7 folgt jetzt nach dem Umstieg der Kampf im Radial. Auch in Travemünde zu den Internationalen Deutschen Jugend-Meisterschaften. Nach sieben Rennen liegt Wieduwild im 86-köpfigen Feld hinter Titelverteidiger Julian Hoffmann (Immenstadt) auf Platz zwei. Bahr ist Fünfter.

Bahr seit Februar am Sportinternat in Kiel

Im Laser 4.7 erwischte es Lena Christoph. Sie kippte mit ihrer Jolle in die Wendemarke. Quelle: Fotografie C.B. / © www.segel-bilder.de

Bahr: „Will U17-Wertung gewinnen“

Der Start in die IDJM ist für Bahr gut gelaufen. Das Mitglied des Förderkaders „Team Lübeck“ lächelte von der Spitze. Am Donnerstag, bei „Traumbedingungen mit einer ab Mittag einsetzenden Seebrise um die 20 Knoten“, so Wettfahrtleiterin Tina Buch, hatte Bahr so seine Probleme. Rang 18 und 7. „Für mich als eher Leichtgewichtigeren ist das nicht so einfach gewesen. Hinzu kommt, dass der Wind gedreht hat, so dass ich im ersten Rennen das Feld von hinten aufrollen musste.“ Das zweite Rennen sei okay gewesen. Sein Ziel: „Ich will die U17-Wertung gewinnen.“ Für die ist Wieduwild zu alt und er ist vorn.

Rathmann (Schwerin) im Laser 4.7 vorn

Der starken Seebrise mussten einige Talente in der 4.7-Flotte Tribut zollen, kippten mit ihrer Jolle um. In der Klasse der Laser-Einsteiger führt jetzt Philipp Rathmann (Schwerin), zog am Kieler Josse Bonatz vorbei. Auf Rang drei lauert Favorit Ole Schweckendiek (Kiel).

Zahlreiche Klassen gingen am Donnerstag ins Rennen, auf der Trave kam es beim Start der Offshore Double-Handed-Boote beinahe zu einer Kollision. Die spektakulären Bilder.

Umstieg in Standard oder neues Boot

Und wie geht es für Bahr & Co. weiter? Nach der IDJM in Travemünde stehen die Landesmeisterschaften und die offene Deutsche, „auch für Ältere“, in Flensburg an. Zwei Jahre kann Bahr noch Radial segeln, „dann stellt sich für mich die Frage: Umstieg in den olympischen Standard oder ein neues Boot“. Denn mit 1,76 Meter Körpergröße fehlen ihm für den Standard noch ein paar Zentimeter. Doch das Problem hat Wieduwild auch. Da bietet sich doch eine gemeinsame Perspektive in einem neuen Boot an . . .

Jens Kürbis

Duo aus dem Kreisschwimmverband Lübeck beweist weiter Wettkampfhärte und Klasse im Baku Aquatics Centre. Europäische Olympia-Jugendspiele biegen auf die Zielgerade ein.

25.07.2019

Überraschung am Morgen: THW-Einsatzleiter Sven Slowak wurde von seinem Team getauft. Die schönsten Bilder dazu.

25.07.2019

Deutschland-Premiere zur Travemünder Woche: In den neuen olympischen Disziplin Offshore Double Handed werden die ersten Deutschen Meister gekürt. Spektakulär: Start der Offshore-Crews und der Langstrecke ist am Donnerstag in der Trave.

25.07.2019