Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Trittauer Bundesliga-Doppelspiel mit Handicaps
Sportbuzzer Sport im Norden Trittauer Bundesliga-Doppelspiel mit Handicaps
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 07.11.2019
Blickt gespannt auf seinen zweiten Einzel-Einsatz und die schweren Bundesliga-Heimspiele gegen Bischmisheim und Beuel: Doppel-Spezi Ary Trisnanto (28), der bereits seit 2011 in und für Trittau spielt. Quelle: Agentur 54°
Trittau

Eigentlich könnten sich die hiesigen Badminton-Fans auf ein tolles Bundesliga-Wochenende freuen. Denn sowohl Trittaus Erstliga-Crew als auch die TSV-Reserve in der 2. Bundesliga Nord genießen am Samstag und am Sonntag jeweils Heimrecht. Doch ohne Spielverderberin sein zu wollen, betont TSV- Teammanagerin Sabina Persson vor allem mit Blick auf die beiden Erstliga-Heimspiele gegen den Spitzenreiter 1. BC Bischmisheim aus Saarbrücken (Sa., 15 Uhr) und den aktuell viertplatzierten BC Beuel (So., 15 Uhr): „Das wird ein hammerhartes Programm für uns, weil wir weiter auf extrem wichtige Spieler verzichten müssen. Insofern wäre für uns als krasser Außenseiter vor allem gegen Bischmisheim schon eine knappe 3:4-Niederlage ein Erfolg, die uns im Kampf gegen den Abstieg wenigstens einen Punkt bringen würde . . .“

Starker „Nachrücker“ Jones fehlt studienbedingt

Ihr (Zweck-)Pessimismus liegt darin begründet, dass neben den zuletzt verletzungsbedingt fehlenden auswärtigen Einzel-Spitzenkräften Sergey Sirant und Gergely Krausz diesmal auch der 21-jährige Brite David Jones nicht als „Nachrücker“ zur Verfügung steht, der in den letzten beiden TSV-Partien in Wittorf (2:5) und Lüdinghausen (4:3) je zwei Punkte (im 2. Einzel und im 2.  Herren-Doppel mit Matthew Clare) einfahren konnte. Sabina Persson bedauert: „David muss am diesem Wochenende leider studienbedingt zu Hause bleiben.“

Trisnanto auch als Solist gefragt

Da auch Nikolaj Persson (musste in Lüdinghausen erkältet zuschauen) wegen seiner Prüfung zum B-Trainer in Hamburg abermals unpässlich ist, setzen die Trittauer als Tabellenvorletzter in den beiden Herren-Einzeln neben Jonathan Persson vor allem auf Ary Trisnanto, auch wenn der mittlerweile 28-jährige Indonesier in der laufenden Bundesliga-Saison erst einmal (1:3-Niederlage gegen Lars Schänzler beim 1:6 gegen Refrath) als Solist im Einsatz war.

Stimmt die Tagesform? Priskilla Siahaya (TSV Trittau) überzeugte zuletzt mit einem Sieg über Yvonne Li. Quelle: Agentur 54°

Hoffnung auf Siahayas gute Tagesform

Hinsichtlich des erhofften „Ehrenpunktes“ hoffen Persson & Co. umso mehr darauf, dass Priskila Siahaya am Samstag eine ähnlich starke Tagesform an den Tag legt wie zuletzt in Lüdinghausen, wo sie der bis dahin makellosen Yvonne Li die erste Niederlage zufügte.

Zweite gegen Zweitliga-Spitzenreiter mit „Damen-Problem“

Auch Trittaus „Zweite“ geht nicht eben als Favorit in ihr Doppel-Heimspiel gegen Zweitliga-Spitzenreiter BC Hohenlimburg (Sa., 11 Uhr) und die Reserve aus Beuel (So., 11 Uhr). „Denn wir haben – ähnlich wie beim 3:4 in Refrath – aufstellungsmäßig wieder ein echtes Damen-Problem“, räumt Sabina Persson ein.

Von Andreas Oelker

Mittelfinger der rechten Hand geschwollen: Martin Waschul kann zurzeit nur „von Tag zu Tag“. Einsatz am Samstag im Heimspiel in der Hansehalle gegen Emsdetten mehr als fraglich.

05.11.2019

Das am Donnerstag beginnende Fünf-Nationen-Turnier in Russland hat für die Eishockey-Nationalspielerin große Bedeutung. Deutsche Frauen treffen auf starke Gegnerinnen.

05.11.2019

Bad Schwartaus U19 verliert Bundesliga-Landesderby gegen SG Flensburg-Handewitt nach 20:16-Führung mit 26:29

04.11.2019