Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Trittaus Heimspiel-Doppelpack: Es geht um jeden Punkt
Sportbuzzer Sport im Norden Trittaus Heimspiel-Doppelpack: Es geht um jeden Punkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:14 21.01.2017
Der Mexikaner Job Castillo wartet in Guadalajara darauf, wieder nach Deutschland einreisen zu dürfen, fehlt dem TSV Trittau am Wochenende. Quelle: Foto: Nup
Trittau

Ein Wochenende, zwei Heimspiele, und das gegen Mannschaften, die in der Tabelle deutlich zurückliegen. Und doch herrscht bei Badminton-Bundesligist TSV Trittau vor den Gastspielen des TSV Neuhausen-Nymphenburg (heute) und TSV Freystadt (morgen, jeweils 14 Uhr, Gymnasiumsporthalle) keineswegs übermäßige Siegessicherheit. „Jedes Team kämpft aus einem bestimmten Grund um jeden einzelnen Punkt“, beschreibt Abteilungsleiterin Sabina Persson den zusätzlichen Ansporn, den das neue Reglement gebracht hat und so für Spannung bis zum letzten Spiel sorgt.

Ein Wochenende, zwei Heimspiele, und das gegen Mannschaften, die in der Tabelle deutlich zurückliegen.

Da ist zum einen der Kampf um einen Platz in den Top 6, um im neu eingeführten Playoff-Viertelfinale dabei zu sein – sieben der zehn Erstligisten sind da noch im Rennen. Und da ist zum anderen der Kampf gegen den Abstieg, in dem es für Trittaus Wochenendgäste um jeden Punkt geht. Neuhausen ist mit fünf Zählern Neunter, Freystadt liegt nur einen Punkt besser auf Nichtabstiegsplatz 8. Da kann selbst eine 3:4-Niederlage ein Erfolg sein. Bringt er doch seit dieser Saison einen „Trostpunkt“.

Für den Sieger kann selbst ein 5:2-Erfolg zu wenig sein, denn nur bei einem 7:0 oder 6:1 gibt es die maximal möglichen drei Zähler. Dank dieser Regel ist selbst nach einer 4:0-Führung noch jedes Spiel von Bedeutung. Keine Mannschaft kann es sich leisten, ohne Not auf einen Stammspieler zu verzichten.

Insofern schmerzt die Trittauer im Kampf um die Playoffs sehr, dass Job Castillo weiter in Guadalajara festsitzt. Zwar hat der Mexikaner bei der Kaffeerösterei Caligo längst die für eine erneute Einreise nötige Anstellung gefunden. Doch die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) hat die entsprechende Bestätigung noch nicht ins deutsche Konsulat nach Mexiko geschickt. So steht außer Frage, dass einmal mehr Priskila Siahaya den einen Nicht-EU- Ausländerplatz im Team besetzen wird. Die in Punktspielen weiterhin unbesiegte Indonesierin verrät: „Ich verspüre vor allem gegen Neuhausen eine besondere Motivation.“ Der Grund: Sie trifft auf Natalya Voytsekh. Die Ukrainerin hatte ihr im September 2016 bei den Slovak Open im Finale besiegt, ihr damit einen perfekten Start in Europa verdorben.

Neuhausen scheint die leichtere der beiden Wochenendaufgaben. In München gewann Trittau 5:2, zudem dürfte der österreichische Spitzenspieler David Obernosterer nach einer Hüftverletzung noch nicht wieder fit sein. Gegen Freystadt verlor der TSV das Hinspiel hingegen 3:4.

Durch Siahayas Einsatz in der Erstliga-Mannschaft reist Trittaus Zweitliga-Team geschwächt nach Nordrhein-Westfalen. Immerhin wird die 20-jährige Natalie Chan-Lam erstmals in dieser Saison aus England eingeflogen, um beim noch unbesiegten Spitzenreiter 1. BC Wipperfeld (heute) und dem TV Refrath II (morgen) das Dameneinzel zu bestreiten. Was nicht zuletzt nötig wurde, weil auch Lilli Gellersen und Marina Korsch nicht zur Verfügung stehen, wie Kjell Mielke bei den Norddeutschen U19-Meisterschaften in Osterholz- Scharmbeck starten. ing

LN

26-Jährige im Achtelfinale der Australian Open – Auch Kerber und Mischa Zverev weiter.

21.01.2017

Vor Kroatien-„Endspiel“: Pekeler zurück, Dahmke abgereist.

20.01.2017

Fußball-Verbandsligist verpflichtet Holst und Paulsen.

19.01.2017