Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Leckerer Lohn für die Fechter
Sportbuzzer Sport im Norden Leckerer Lohn für die Fechter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:35 04.02.2020
Vereinsinternes Lübecker Seniorinnen-Gefecht:n: Hilke Kollmetz (l.) und Iris Pfeffer. Quelle: HFCL/HFR
Anzeige
Lübeck

Als ziemlich genau 24 Stunden nach Beginn des Aufbaus alles wieder abgebaut war in der Burgfeldhalle, hatten auch Christina Godau und die übrigen Helfer allen Grund zufrieden durchzuatmen. Denn obgleich das Fecht-Event mit „Türmchenturnier“ für den Nachwuchs und „Holstentorklinge“ für die Erwachsenen beim Hanseatischen Fecht-Club Lübeck inzwischen eine lange Tradition hat, war doch vieles eine Premiere in diesem Jahr.

Und das lag nicht nur daran, dass sich erst Mitte Januar ein größtenteils neuer Vorstand um den neuen Vorsitzenden Fabian Klötzer beim gut 90 Mitglieder starken Klub (davon knapp 60 Aktive) gebildet hatte, für den es die Turnierpremiere in der neuen Funktion war. Auch die Technik hatte das Team um Turnierleiter Christian Janssen erstmals selbst zu verantworten, für das Ophardt-System (das unter anderem auch die Übertragung der Livescores ins Internet ermöglicht) hatten sie immerhin mit Philipp Himmelsbach noch einen technikkundigen Helfer vom Walddörfer SV an ihrer Seite. „Es hat letztlich alles gut geklappt“, zog Pressewartin Godau ein zufriedenes Fazit, als die letzten Gefechte der insgesamt 85 Florettspezialisten gefochten waren.

Größere Teilnehmerzahl wäre „kein Problem“

„Wir hatten 105 Anmeldungen, aber dass sich ein paar Leute wieder abmelden, ist normal“, weiß Godau. Neben vielen Dauergästen, darunter auch die Dänen von Varde FK, waren erstmals seit langem wieder polnische Athleten angereist. „Schön, dass auch sie unser Turnier genutzt haben, um sich auf die nächsten Herausforderungen vorzubereiten“, freute sich Godau und ergänzte: „Wir hätten kein Problem mit noch mehr Startern, aber auch so ist das Ganze für uns kein Verlustgeschäft.“

HFCLer bei den W13-Fechterinnen unter sich: Laura Klug (hinten) und Helena Bach. Quelle: HFCL/HFR

Und die Aktiven hatten allesamt ausreichend Gefechte. Nach einer Vorrunde, teils in mehreren Gruppen, wurden durch das dortige Ranking die Paarungen für die ersten K.o.-Duelle ermittelt, niemand hatte weniger als sechs Gefechte. Am Vormittag hatten zunächst die Nachwuchskräfte der Jahrgänge 2005 bis 2013 die Klingen gekreuzt auf den neun Planches. „Wir leihen uns für das Turnier immer einiges an Ausrüstung von der Fechtgemeinschaft aus Bad Segeberg“, so Godau, die sich zusammen mit Trainierin und Sportwartin Friederike Janshen über einige vordere Plätze der HFCL-Talente freuen konnte.

Die beste Platzierung erreichte Paul Salz. Gemäß der neuen Altersklassenstruktur in der U15 einsortiert, musste er sich erst im Finale denkbar knapp mit 14:15 dem Bremer Finn Bischof geschlagen geben und holte Silber. Bei den U13-Jungs waren die Polen Alexander Janczak und Adam Szuflita aus dem Trainingszentrum in Danzig unter sich, bei den U11ern erhielt der HFCLer Marius Bach als Drittplatzierter wie alle Talente auf dem Podest neben einer Medaille in diesem Jahr ein Glas Nutella anstelle des sonst üblichen Marzipans.

Drei HFCL-Fechter bei den Erwachsenen auf dem Podest

Bei den Erwachsenen gab’s für die Besten indes jeweils eine Flasche Wein aus der einzigartigen Günter-Grass-Edition, für die der Literatur-Nobelpreisträger die Etiketten gestaltet hat. Mit Hilke Kollmetz, die ihre acht Vorrundengefechte allesamt gewann und auch in der K.o.-Phase nicht zu schlagen war, und der Drittplatzierten Iris Pfeffer, die Kollmetz im Halbfinale unterlag, standen bei den Frauen gleich zwei Lübecker Fechterinnen auf dem Siegertreppchen. Bei den Herren hatte HFCL-Fechter Moritz Fröhlich seine vier Gruppengefechte gewonnen, dabei auch den Italiener Guiseppe Piccione mit 5:3 besiegt. Anschließend hatte Fröhlich erst beim 15:13 im Halbfinale gegen Lennard Klusendick (Kieler MTV) wieder reichlich Gegenwehr zu brechen, im Finale erwies sich dann Keno Schwalb vom Walddörfer SV beim 10:15 als zu stark.

Ergebnisse auf einen Blick

Türmchenturnier

U11 w:1. Alexandra Herter (BW Buchholz), 2. Ella Martha Laabs (VfL Pinneberg), 3. Lærke Breinsborg (Varde FK), Melina Wang (TB Hamburg-Eilbeck), ... 6. Emilia Dreyer, 7. Frede Henriekje Suxdorf, 8. Ava Elise Ohlow (alle FC Ratzeburg).

U11 m:1. Junes El Ebrashi (Walddörfer SV), 2. Joel-Hendrik Rissmann (TB HH-Eilbeck), 3. Marius Bach (Hanseatischer FC Lübeck), Claudius Sass (HH-Eilbeck), ... 7. Willem Hansen (HFCL), 9. Magnus Ihns, 10. Kalle Knorr, 11. Theo Lorenz, 12. Leif Ole Marienhoff (alle FC Ratzeburg).

U13 w: 1. Malin Ava Mahutka (BW Buchholz), 2. Aurelia Gündel (Bremen 1860), 3. Laura Klug (HFCL), Johanne Stottrup (Varde FK, Den), ...6. Helena Bach (HFCL).

U13 m:1. Aleksander Janczak (Fundacja Gdanska Szkola Floretu), 2. Adam Szuflita (UKS Gdansk), 3. Felix Kwok (WSV), Samuel Rachau (TB HH-Eilbeck), ... 6. Lasse Gläser (HFCL), 12. Carl Dinkelacker (HFCL).

U15 w: 1. Chiara Hoffmann (TSV Winsen), 2. Julia Nörenberg (FC Ratzeburg), 3. Leonie Dierßen ((TSV Winsen), 4. Kim Gogolin (HFCL), 5. Sonja Grimmer (Pr. Reinfeld).

U15 m:1. Finn Bischof (Bremen 1860), 2. Paul Salz (HFCL), 3. Jost Maison (TSV Winsen), Matvey Moglin (Bremen 1860), ... 8. Maximilian Klötzer (HFCL), 10. Felix Schulte (Preußen Reinfeld).

HolstentorklingeSeniorinnen:1. Hilke Kollmetz (HFCL), 2. Virginia Schwanke (VfL Pinneberg), 3. Iris Pfeffer (HFCL), Kerstin Müller (TSV Buchholz), ...6. Charlotte Rose (HFCL), 9. Clara Maria Odinius (FC Lütjensee).

Senioren: 1. Keno Schwalb (WSV), 2. Moritz Fröhlich (HFCL), 3. Lennard Klusendick (Kieler MTV), Giuseppe Piccione (GW Eimsbüttel), 5. Jannis König, 6. Hans-Georg Brinkmann (beide HFCL), ... 10. Michael Odinius (FC Lütjensee)..11. Gunnar Mextorf (HFCL), 12.  Oliver Kreutzfeldt (HFCL), 13. Lars Beu, 14. Thomas Haverkamp u. Daniel Schäfer (alle FC Lütjensee).

Von Christian Schlichting

Lokale Leichtathletik Lübeckerin holt Mehrkampf-Silber bei Hallen-DM in Leverkusen Gold für Lübeck: Janina Langes langer Supertag

Fünfkampf-Silber, erster Sprung über sechs Meter, neuer Punkte-Rekord – Janina Lange vom MTV Lübeck trumpfte bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften auf. Doch nach der Siegerehrung hing die „LN-Sportlerin des Jahres“ in der Warteschleife fest . . .

03.02.2020

Statt der Konkurrenz vom TTC Ruhrstadt Herne im Abstiegskampf vorentscheidend zu enteilen, sieht’s für die Tischtennis-Teams des TSV Schwarzenbek und SV Siek in der 3. Liga Nord nach den jüngsten Heimpleiten nicht gut aus. Auch TSV-Frauen verlieren.

03.02.2020

Im „Seat Race“ sichern sich Marie-Louise Dräger und Ronja Fini Sturm ihren Platz im deutschen leichten Doppelzweier und den Weltcup-Start.

03.02.2020