Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Überraschender Trave-Start der Langstrecke: „Traumhaft, absolut geil“
Sportbuzzer Sport im Norden Überraschender Trave-Start der Langstrecke: „Traumhaft, absolut geil“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 26.07.2018
Anzeige

Punkt 17.05 Uhr starteten zehn Yachten in die Langstrecke – und das aus der Trave. Eine Überraschung. „Wir wollten als Geschwader rausfahren, haben am Vormittag aber die Freigabe von Trave Traffic bekommen“, erklärte Wettfahrtleiter Uwe Wenzel.

Ein Bilderbuchstart. Und TW-Sportchef Jens Kath, der den historischen Auftakt gefilmt hatte, war hin und weg: „Das ist das Trave Race 2.0. Ich bin so lange dabei, jahrelang auf der Seebahn, aber das war einfach traumhaft, absolut geil. Wind, große Schiffe, ein super Wetter, eine freie Trave – es hat einfach alles gepasst. Besser kann man den Menschen das Segeln nicht näher bringen.“

Anzeige

Den besten Start erwischte die Crew der „Fru Hansen“ von Frank Haßler (Lübeck), die als erste die Nordermole passierte. Das größte Schiff, die „Xenie“, eine X43, ließ es ruhig angehen, segelte als letztes aus der Trave, „aber lag dann schnell vorn“, wie Wenzel berichtete. Die Route führt um Fehmarn rum, durch die Fehmarnsundbrücke zurück nach Travemünde. Zwischen 10 und 12 Uhr erwartet Wenzel heute das erste Schiff im Ziel vor der Passat. „Es wird wohl die Xenie sein.“ FOTO: WOLFGANG MAXWITAT

LN