Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden WM-Bronze! Wandtke triumphiert mit Judo-Männerteam
Sportbuzzer Sport im Norden WM-Bronze! Wandtke triumphiert mit Judo-Männerteam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:17 02.09.2013
Matchwinner im kleinen Finale: Igor Wandtke besiegt den Usbeken Mirali Sharipov. Quelle: Foto: R. Nimz
Rio de Janeiro

Furioser WM-Ausklang für Lübecks Judo-Ass Igor Wandtke am Zuckerhut: Vor 6000 frenetisch mitgehenden Zuschauern im Ginásio do Maracanãzinho erkämpfte der 22-jährige Wahl- Hannoveraner in Rio de Janeiro mit einem 3:2 im kleinen Finale über Usbekistan in Teamwork mit Sven Maresch (Berlin) und Marc Odenthal (Mönchengladbach) die Bronzemedaille im Mannschaftswettbewerb.

Dabei war das LN-Talent der Jahre 2006 bis 2008 in der Kategorie bis 73 kg ein echter Aktivposten in der DJB-Crew, auch wenn Wandtke als WM-Debütant zuvor als Einzelkämpfer bereits in Runde eins ausgeschieden war. Doch als Mitglied einer unbeschwert auftretenden deutschen Außenseiter-Truppe um Alexander Wieczerzak, Dimitri Peters, Andreas Tölzer, Sebastian Seidl und Tobias Englmaier blühte der als Solist zu zögerliche Lübecker auf.

Im ersten Poolfight gegen Gastgeber Brasilien bezwang er Bruno Mendonca (Weltranglisten-Neunter) und steuerte einen nicht einkalkulierten Punkt zum 3:2 bei. Danach verlor der Deutsche Einzelmeister von 2012 beim 2:3 gegen Südkorea zwar gegen Gui-Man Bang, ließ dann aber Magdiel Estrada beim 4:1 gegen Kuba abblitzen. So stand Deutschland plötzlich im Duell um Bronze, und auch Wandtke wunderte sich: „Die Fans in der Halle standen voll hinter uns, obwohl wir die Brasilianer rausgehauen hatten.“

Derart angespornt, überrannte der 22-Jährige seinen usbekischen Kontrahenten Mirali Sharipov nach knapp vier Minuten nach allen Regeln der Judo-Kunst und bahnte seinem Team per Tani-otoshi (Talfallzug) mit dem Punkt zum 1:1 den Weg aufs Podest. „Das war das absolute Highlight meiner bisherigen Karriere“, bekannte der Student (Sport und Mathematik auf Lehramt) später und schob mit einem Lächeln nach: „2016 bei Olympia will ich auf alle Fälle wieder hier sein und auch im Einzel aufs Treppchen.“ Sprach‘s, nahm die Medaille entgegen und feierte diese mit seinen DJB-Kollegen bis weit nach Mitternacht. Um 5 Uhr Ortszeit wurde gestern ein kleines Nickerchen im Hotel an der Copacabana gemacht, um nach dem Frühstück weiterzuschlafen — natürlich am Strand, ehe es für den DJB-Tross zum Flughafen ging.

Mit einmal Silber und viermal Bronze in den Einzeldisziplinen sowie der Team-Plakette im Gepäck meinte DJB-Präsident Peter Frese, der eigentlich nur zwei Medaillen vorgegeben hatte: „Dieses Ergebnis nach den Olympischen Spielen ist mehr als eine Bestätigung der Resultate von London.“

oel

Verbandsliga: Tremsbüttel verliert, Trittau vergibt Sieg.

02.09.2013

Ist der Aufstiegskandidaten-Besieger nun selbst ein Aufstiegskandidat? „Nee, das waren und werden wir nicht“, sagte Kapitän Martin Waschul nach dem grandiosen 25:24 (9:11) ...

02.09.2013

U19: Bundesliga-Elf in Bremen mit 0:7 abgewatscht.

02.09.2013