Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Wandtke in China früh raus – Konkurrent Zingg Dritter
Sportbuzzer Sport im Norden Wandtke in China früh raus – Konkurrent Zingg Dritter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 26.05.2018
Hohhot

„Mir steckte das harte, zweieinhalbwöchige Trainingslager in Japan noch gewaltig in den Knochen. Deshalb hat es mir in China an der nötigen Energie gefehlt“, gestand Wandtke nach der Niederlage in seinem zweiten Gruppenkampf in der Klasse bis 73 Kilogramm ein.

Der Grand Prix in China war der Startschuss im Langstreckenrennen um ein Ticket für Olympia 2020 in Tokio. Und da hat nun erst einmal Wandtkes ärgster Mitbewerber Antony Zingg vorgelegt. Der 24-jährige Leverkusener musste sich erst im Halbfinale Weltmeister Soichi Hashimoto (Japan) geschlagen geben – und gewann danach den Kampf um Bronze gegen Wandtke-Besieger Mogushkov in der Golden-Score-Verlängerung.

Für den 27-jährigen Lübecker ist das ebenso kein Problem wie die Tatsache, dass er in der Weltrangliste mit Platz 38 einige Positionen hinter Zingg (Nummer 25) liegt. „Es ist noch ein sehr weiter Weg bis Tokio. Und die nationale Konkurrenz ist für mich eine zusätzliche Herausforderung“, sagt Wandtke, der sich jetzt erst einmal auf eine freie Woche freut.

Denn der Judo-Kalender des 27-Jährigen ist in den kommenden Monaten wieder prall gefüllt. Im Juni geht der Lübecker noch zweimal für sein Hamburger Judo-Team in der Bundesliga auf die Matte, dann folgt ein einwöchiger Lehrgang in Köln, bevor Anfang Juli ein internationales Trainingslager in Spanien absolviert wird.

wrono