Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Weltrekord bei Hitzeschlacht
Sportbuzzer Sport im Norden Weltrekord bei Hitzeschlacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 28.07.2018
Anzeige
Lensahn

„Gratulacje!“ „Brawo Robert Brawo Team Karas Brawo Polska!!!“ lauteten die ersten Einträge auf der Lensahner Facebook-Seite. Ursprünglich hatte man gestern bei Temperaturen um über 30 Grad nach 11,4 km Schwimmen, 540 km Radfahren und 126,6 km Laufen erst gegen 17 Uhr mit dem ersten Ausdauerspezialisten im Ziel gerechnet. Doch der polnische Berufstriathlet Robert Karas war bei der Weltmeisterschaft über die dreifache Ironman-Distanz bereits um 14 Uhr im Ziel, wo er erschöpft zusammenbrach und ärztlich behandelt werden musste. 30 Stunden, 48 Minuten und 57 Sekunden bedeuten den Weltmeistertitel und zugleich einen neuen Weltrekord. Die alte Bestzeit (31:47:57) des Österreicher Luis Wildpanner aus dem Jahr 2003 konnte der 29-Jährige um eine Stunde toppen. Vorjahressieger Rait Ratasepp aus Estland hatte gestern rund zwei Stunden Rückstand auf den Sieger. Der Pole hatte bereits vor einem Jahr in Emsdetten den Weltrekord über die doppelte Ironman-Distanz (7,6 km Schwimmen, 360 km Radfahren und 84,4 km Laufen) auf 19:44:42 Stunden verbessert.

LN

Anzeige