Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Zahltag für „Payman“ und Tabea Henze
Sportbuzzer Sport im Norden Zahltag für „Payman“ und Tabea Henze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 23.05.2018
Eingespieltes Erfolgsduo: Tabea Johanna Henze und „Payman“ verteidigen den Gutshof-Ei Cup am Ufer des Stocksees. Quelle: Foto: John Garve/54°
Seedorf

Beim dritten One-Day-Event unter Obhut des ORV Malente-Eutin waren am Stocksee vormittags die Teilprüfungen Dressur und Springen zu absolvieren, ehe es auf die 3065 Meter lange, mit 23 Hindernissen bestückte Geländestrecke ging. Dabei lagen Henze und „Payman“ bei den Könnern der 2. Abteilung (Reiter ab 116 Ranglistenpunkte) nach der Dressur mit 29,2 Strafpunkten zwar nur auf Rang neun. Doch nach flotter Runde in fehlerfreien 76,81 Sekunden im Springparcours, wo Ben Leuwer (Holstenhalle Neumünster) mit „Caramio“ in 71,52 Sekunden das Maß aller Dinge war, hielt sich die aus Grömitz stammende 25-Jährige vom Fehmarnschen RRV auch im Gelände in 5:40 Minuten schadlos.

Damit war die angehende Zucht- und Vermarktungs-Expertin des Oldenburger Verbandes (ab Juli in Vechta) mit ihrem 15-jährigen Hannoveraner am Ende erneut nicht zu toppen. Weder von Kai Rüder (17.

Anzeige

mit „Api Lulu De La Mure“) oder von Peter Thomsen (10. mit „Cool Charly Blue“), noch von Ben Leuwer (8. mit „Caramio“), Julia Mestern (19. mit Quintus“) oder Pia Münker (4. mit „Dunkin Donut“). Und auch nicht von Lia Mazur (Luhmühlen), die mit „Replay“ 6:07 Minuten für den Cross-Country-Trip benötigte, 5,2 Zeitfehler kassierte, mit addierten 30,1 Zählern von der Siegerstraße abkam und auf dem Silberrang vor Sabrina Mertens (Neumünster) und „Flick Flack“ (31,0) landete.

„Die Geländestrecke macht jedes Jahr unheimlich viel Spaß zu reiten, weil sie naturbelassen ist“, sagte die Siegerin und fügte hinzu: „Der Coffin mit dem natürlichen Flusslauf, der Komplex am Stocksee – das ist richtiges Geländereiten. Für die Pferde war jede Aufgabe verständlich aufgebaut – so konnte Payman seine Routine voll ausspielen.“ Nun fiebert Henze dem Bundeswettkampf im brandenburgischen Wahlsdorf-Liepe (8. bis 10. Juni) entgegen, wo sie mit Sven Lux, Nele Spiering (beide RFV Mittelstormarn) und Jeanette von Schiller (Großenwiehe) für Schleswig-Holstein reiten wird.

Alle Resultate aus Hornsmühlen gibt es unter www.duw-sh.de

lb/oel