Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportarten Hanna Knüppel springt in den U25-Kader
Sportbuzzer Sportarten Hanna Knüppel springt in den U25-Kader
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 17.06.2019
Auf dem Sprung: Hanna Knüppel (RFV Kisdorf Henstedt-Ulzburg) beweist in Luhmühlen ihre Spitzenklasse mit „Carismo“. Quelle: Adrian Fohl
Luhmühlen

Happy Landing in Luhmühlen: Hanna Knüppel (RFV Kisdorf Henstedt-Ulzburg) verpasste mit „Carismo“ trotz makelloser Runde beim abschließenden Springen der CCI4*-Kurzprüfung mit 41,90 Strafpunkten als Gesamt-19. zwar die anvisierten Top 15. Aber danach rückte sie im Ranking der erneut von Julia Krajewski (Warendorf) mit „Samurai du Thot“ gewonnen Vielseitigkeits-DM dank einiger vor ihr platzierter ausländischer Starter noch um sieben Plätze vor. Und so hatte die 22-jährige Pferdewirtin ihr hochgestecktes Ziel beim Seniorendebüt auf nationaler Ebene als Zwölfte locker erreicht . . .

Silberrang in der U25-Sonderwertung

Und nicht nur das: Denn die Kisdorferin, die bereits als Juniorin zweimal Gold und einmal Silber bei Europameisterschaften gewonnen hatte, belegte damit in der U25-Sonderwertung hinter Nils Trebbe (Bereiter im Stall Auffarth) und „Montina“ sogar den Silberrang.

So kam es auch nicht von ungefähr, dass Knüppel und „Carismo“ im Anschluss an die „Longines Luhmühlen Horse Trials“ von der AG Spitzensport des Vielseitigkeitsausschusses des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) in den dritten Block der Longlist für die EM vom 28. August bis 1. September an gleicher Stelle aufgenommen wurde. Zudem wurde sie neben Nadine Marzahl und Nicolai Aldinger zum neuen Mitglied im deutschen U25-Nachwuchskader ernannt.

Comeback nach Verletzungspause geglückt

„Was genau das alles im Einzelnen für uns bedeutet, wird sich noch im direkten Gespräch mit Bundestrainer Hans Melzer klären“, sagt die 22-Jährige, fügt aber mit einem zufriedenen Lächeln hinzu: „Die Hauptsache ist, dass ich jetzt nach der Verletzungspause im Vorjahr wieder zum erweiterten Nationalkader gehöre, so dass auch die finanzielle Unterstützung seitens der Deutschen Sporthilfe gewährleistet ist.“

„Luft nach oben“: Kai Rüder (47) landete in Luhmühlen mit „Coin Toss“ auf Gesamtrang 34. Quelle: Witters

Zu allerersten deutschen Vielseitigkeits-Equipe gehört weiterhin der Fehmaraner Kai Rüder: Auch wenn der 47-jährige Blieschendorfer diesmal in Luhmühlen (nach Absprache mit Melzer & Co.) lediglich sein Zweitpferd „Coin Toss“ in der CCI4*-Prüfung präsentierte und mit 55,80 Zählern als Gesamt-34. in der DM-Wertung nur auf Rang 23 landete, steht er mit „Colani Sunrise“ und „Coin Toss“ im ersten Zehner-Block der EM-Longlist. Und mit Letzterem darf er auch für Deutschland beim CHIO in Aachen (18. bis 21. Juli) an den Start gehen.

„Coin Toss“ hat Potenzial angedeutet

Sein Luhmühlen-Fazit fällt indes gar nicht so negativ aus, wie es die nackten Zahlen vermuten lassen könnten: „Auch wenn in allen drei Teilprüfungen natürlich noch Luft nach oben war, war der Gesamtauftritt von ,Coin Toss’ recht ordentlich. Zu ,Colanis’ Klasse fehlt ihm sicher noch Einiges, aber er hat sein Potenzial auf alle Fälle angedeutet.“

Andreas Oelker

Bei der 24. Auflage des Eutiner Rosenstadt-Triathlons nach einjähriger Pause gab’s viel Lob für die neue Streckenführung – auch wenn’s selbst für die Zweitliga-Cracks durchaus anspruchsvoll war.

17.06.2019

Vom Winde verwehtes Programm an einem Tag durchgezogen: Bei der Internationalen 60. Ratzeburger Ruderregatta nutzen Hanna Winter, Marieluise Witting, Emma Appel und die U23-Skuller die Gunst der Stunde.

12.06.2019

Falken- statt Hüxwiese, Wakenitz statt Krähenteich: Auch im neuem 7TT-Umfeld gibt sich Lübecks DM-Champion Simon Müller am Sonntag keinen allzu kühnen Titelträumen hin

06.06.2019