Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportarten Lübecks VSG-Männer erobern Rang drei
Sportbuzzer Sportarten Lübecks VSG-Männer erobern Rang drei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 11.11.2019
Machte mächtig Druck als Außenangreifer: Janne Schlicht (18) schmetterte mit der VSG-Crew auch Oststeinbek ab. Quelle: 54°/John Garve
Lübeck

Die Regionalliga-Volleyballer der VSG Lübeck bleiben im Aufwind – und nicht nur das: Das Team von Coach Marco Schlicht erkämpfte sich mit einem 3:1 (23:25, 25:16, 25:20, 25:20) gegen den Oststeinbeker SV den ersten „Dreier“ und kletterte nach dem vierten Sieg in Serie auf Tabellenplatz drei.

„Rand-Stormarner“ nach erstem Satz entzaubert

Im 89-minütigen, über weite Strecken wirklich rasanten Duell vor 50 Fans fand der Drittliga-Absteiger aus „Rand-Stormarn“ lediglich im ersten Durchgang zumeist die besseren Lösungen in Angriff und Abwehr. Doch nach ein paar taktischen Korrekturen dominierte das unter Neu-Trainer Schlicht im Sommer runderneuerte Lübecker Team die favorisierten Gäste im zweiten Durchgang.

VSG-Talente Schlicht und Busch mit reifer Leistung

Kam es in den vergangenen Spielen im dritten Satz immer wieder zu „kleineren Leistungsdellen“, so zogen die Gastgeber ihr Spiel in der Thomas-Mann-Halle diesmal konsequent durch. Dabei zeigten auch die beiden VSG-Youngster Janne Schlicht (18) als Außenangreifer und Jonas Busch (19) als Mittelblocker durchgängig eine beachtlich reife Leistung.

Christoph Menge zum vierten Mal „MVP“

Zudem machte auch Carsten Schulze, der aufgrund des Fehlens von Niko Melchert und Philipp Rey aus der „Zweiten“ aufgerückt war, seine Sache sehr gut. Und während Lübecks Zuspieler Christoph Menge nunmehr zum vierten Mal zum „Most Valuable Player“ gekürt wurde, setzte der niederländische Neuzugang Paulus Chardon mit fünf Sprungaufschlag-Assen in Folge ein persönliches Glanzlicht. Am kommenden Samstag wartet mit der Drittliga-Reserve des Eimsbütteler TV (nach dem 3:2 in Oststeinbek spielfrei) die nächste hohe Hürde auf die VSG.

Von Andreas Oelker

Stormarner TSV-Duo kämpft in der Badminton-Bundesliga vergebens: „Erste“ verliert 2:5 gegen Bischmisheim, „Zweite“ kassiert 1:6 gegen Hohenlimburg.

09.11.2019

Ostholsteins Drittliga-Handballer rutschen nach vermeidbarer Niederlage in Hamburg auf Rang 14 ab.

09.11.2019

Stormarns Badminton-Asse sind vor Heimspiel-Wochenende in akuter Personalnot – und am Samstag kommt Erstliga-Spitzenreiter Bischmisheim . . .

07.11.2019