Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportarten Top-Trio hebt ab: Lammert, Beth und Ickes heiß auf Baku
Sportbuzzer Sportarten Top-Trio hebt ab: Lammert, Beth und Ickes heiß auf Baku
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 17.07.2019
David Ickes packt zu: Der aktuelle Deutsche U18-Meister (hier bei seinem Sieg über den Letten Ivans Mihalovs beim EJU-Cup) will sich auch beim Olympischen Jugendfestival eine Medaille erkämpfen. Quelle: *FOTO: KLAUS MARTIN LANGNAESE
Lübeck

Die Spannung steigt, am Freitag beginnt das „Abenteuer Aserbaidschan“, und Kirill Lammert bekennt: „Es kribbelt schon. Der Koffer ist gepackt, ich freue mich riesig auf die Festival-Woche in Baku.“ Der 15-jährige Vorzeigeschwimmer des SC Delphin Lübeck darf in der Metropole am Kaspischen Meer als aktueller dreifacher Deutscher Jugendmeister im Rahmen des EYOF (21. bis 27. Juli) für das insgesamt 120-köpfige „Team D“ (plus 51 Betreuerinnen und Betreuer) zwei Einzelrennen über 200- und 100-m-Schmetterling – wenn’s glatt läuft jeweils mit Vorlauf, Semifinale und Endlauf – sowie zumindest ein Staffelrennen über 4  x 100-m-Freistil bestreiten.

Gefragter „Schmetterling“ im Baku Aquatics Centre

Topfit für Baku: Die jeweils dreifachen Deutschen Jugendmeister Kirill Lammert (SC Delphin Lübeck, li.) und Silas Beth (SG Bad Schwartau) aus dem Jahrgang 2003 Quelle: Steffen/SCDerf

„Eventuell werde ich dort auch noch über 4 x 100-m-Lagen bei den Jungs und in der Mixed-Staffel eingesetzt. Aber das hängt auch davon ab, ob ich auf meiner Spezialstrecke über 100-m-Schmetterling schneller bin als mein Mitstreiter Louis Schubert aus Leipzig“, berichtet der angehende Zehntklässler der Schule am Tremser Teich, der sich im 2015 erbauten Baku Aquatics Centre mit einem Fassungsvermögen von 6000 Zuschauern vor allem über 100-m-Schmetterling eine Medaillenchance ausrechnet und zuletzt mit SCD-Coach Eugen Steffen im Training eifrig an der Startphase und der Wendetechnik gefeilt hat.

Beschwerliche Anreise über Doha

Von der doch eher beschwerlichen Anreise mit dem 16-köpfigen Schwimmteam via Berlin (mit Zwischenlandung in Doha und Ankunft am Samstag nach gut elf Stunden „Brutto-Flugzeit“) lässt sich Lammert die Vorfreude allerdings genauso wenig vermiesen wie sein gleichaltriger Mitschwimmer Silas Beth. Denn der für die SG Bad Schwartau startende Langstrecken-Spezialist, der sich seit 2017 als Wahl-Hamburger im Sportinternat Alter Teichweg am Olympiastützpunkt in Hamburg schulisch wie schwimmerisch fortbildet und ebenfalls aktueller dreifacher Deutscher Jugendmeister ist, betont: „Im Hinflug sitzen wir ja immerhin noch in der Business-Class . . .“ Insofern dürfte es für den gebürtigen Ostholsteiner, der seinen langjährigen Kumpel Kirill mit 1,96 Metern mittlerweile um 19 Zentimeter überragt, lediglich auf der Rückreise in der Economy-Class eng werden . . .

Viel beschäftigter Langstrecken-Spezialist

Aber dann, am 29. Juli, werden Beth, Lammert & Co. wohl so ausgepowert sein, dass die Zeit bis zur Ankunft in Deutschland für sie buchstäblich wie im Fluge vergeht. Denn der Schwartauer SG-Youngster ist in Baku neben seinen Solo-Starts über 200-, 400- und 1500-m-Freistil sowie 400-m-Lagen ebenfalls in den Staffeln über 4 x 100-m-Freistil und 4 x 100-m-Lagen gefordert. Und so ist er auch froh darüber, „dass wir unser übliches Trainingspensum am Stützpunkt in Hamburg von 60 bis 70 Schwimm-Kilometern pro Woche in den letzten 14 Tagen auf je 30 bis 40 Kilometer reduziert haben.“ Der viel beschäftigte EYOF-Debütant visiert kommende Woche – das reichhaltige Schwimmprogramm in Baku läuft vom 22. bis zum 26. Juli – vor allem über 400- und 1500-m-Freistil einen Podestplatz an.

EYOF kompakt

Comeback in Baku: Nach den European Games 2015 geht in der aserbaidschanischen Zwei-Millionen-Metropole vom 21. bis 27. Juli das 15. Summer European Youth Olympic Festival (EYOF) über die Bühne. Das EYOF findet seit 1991 in den ungeraden Jahren zwischen den Olympischen Spielen statt – seit 1993 jeweils an verschiedenen Orten im Sommer und im Winter.

Pralles Programm: Die Anzahl der Disziplinen ist beschränkt, um die Wettkämpfe innerhalb von sieben Tagen absolvieren zu können. In Baku starten diesmal gut 3600 Top-Talente im Alter von 14 bis 18 Jahren aus 50 Ländern in den Sportarten Basketball, Handball, Judo, Kunstturnen, Leichtathletik, Radsport, Ringen, Schwimmen, Tennis und Volleyball.

Nähere Infos zum EYOF in Baku unter www.eyofbaku2019.com

Budokan-Judoka Ickes verrichtet „Kurzarbeit“

Im Vergleich dazu muss David Ickes in der Heydar Aliyev Arena (1990 eröffnet, 8000 Plätze) lediglich Kurzarbeit verrichten: Der 17-jährige Lübecker Budokan-Judoka, der nach den Sommerferien am Katharineum als Zwölftklässler bereits fürs Vorabi pauken muss, braucht sein fraglos großes Können in der Gewichtsklasse bis 55 Kilogramm nur am kommenden Mittwoch (Gruppenkämpfe am Vormittag, Finalrunde am Nachmittag) unter Beweis zu stellen, da er zum Abschluss der vier EYOF-Kampftage am 27. Juli im Mixed-Team wahrscheinlich nicht eingesetzt wird. Zudem bekennt er mit einem Lächeln: „Ich fliege am Freitag von Hamburg nach Frankfurt am Main. Und zum Glück geht’s dann mit unserem elfköpfigen Judo-Kader von dort direkt nach Baku. Das ist für mich schon etwas komfortabler als für David und Kirill.“

Isarpokal als gelungene Generalprobe

Mit Letzterem gehört der aktuelle Deutsche U18-Meister, der seine Klasse zuletzt auch in München als Sieger des U20-Bundessichtungsturniers um den Isarpokal zeigte und sich im einwöchigen Trainingslager am Kölner Olympiastützpunkt auf Baku einstimmte, auch zum „Team Lübeck 2019“.

Aufstieg in den A-Förderkader im „Team Lübeck

Aufgrund seiner Erfolge und seiner EYOF-Berufung ist der 17-Jährige dort jetzt vom Perspektivkader in den A-Förderkader aufgestiegen, so dass er statt mit 125 Euro künftig mit 200 Euro monatlich unterstützt wird. Insofern würde sich der 1,70 m große „Budokaner“ in Baku auch gern in Form einer Podestplatzierung für den Support bedanken und betont: „Ich fühle mich topfit: Eine Medaille in Aserbaidschan zu holen, das wäre bei der aufwendigen Vorbereitung schon schön . . .“

Andreas Oelker

Der Lübeck-Travemünder Golf-Klub ist mit zwei Talenten bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2019 vertreten. Auch der Nachwuchs aus Ahrensburg und Dassendorf ist fit für die DM-Endrunden vom 6. bis 8. September.

16.07.2019

Viertägige ORV-Pferdeleistungsschau mit insgesamt 4500 Zuschauern und souveränen Amazonen. Patricia Bremer und Christina Ellendt stehen zum Abschluss auf dem Springplatz und dem Dressurviereck im Fokus.

16.07.2019

Holsteiner Tennis-Toptalente aus Lübeck und Wahlstedt trumpfen mit DTB-Auswahl in Murcia auf und freuen sich auf die Team-WM in Tschechien.

10.07.2019