Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportarten Trittaus Bundesliga-Team landet Befreiungsschlag gegen Beuel
Sportbuzzer Sportarten Trittaus Bundesliga-Team landet Befreiungsschlag gegen Beuel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:37 11.11.2019
Hellwach und auf den Punkt topfit: Inalotta Suutarinen (r.) und die Britin Hope Warner behaupteten sich im Damen-Doppel. Zudem gewann die Finnin gegen Beuel auch im Mixed mit Matthew Clare. Quelle: Jörg Lühn
Trittau

Trotz weiterhin großer Personalprobleme hat der TSV Trittau in der Badminton-Bundesliga seinen dritten Saisonsieg eingespielt. Nach dem 2:5 gegen Spitzenreiter Bischmisheim erkämpfte sich das TSV-Team um Spitzenspielerin Priskila Siahaya als Vorletzter ein überraschend klares 5:2 gegen den favorisierten Tabellenvierten 1. BC Beuel, der in der Gymnasium-Sporthalle allerdings ebenfalls – vor allem auf der Damenseite – einige Ausfälle zu verkraften hatte.

„Alle haben das Optimum herausgeholt“

Das schmälerte die Freude von TSV-Teammanagerin Sabina Persson jedoch nicht wirklich, die nach dem Befreiungsschlag betonte: „Das war ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. Wenn man bedenkt, mit welcher Mannschaft wir antreten mussten, haben alle wirklich das Optimum herausgeholt. Unser Team musste wieder improvisieren und hat bei der Aufstellung das richtige Gespür gehabt.“

TSV-Doppel legen 2:0-Führung vor

Während mit Siahayas Einzelsieg über die erstmals in der 1. Liga eingesetzte Vanessa Seele zum zwischenzeitlichen 3:1 zu rechnen war, hatten zuvor die erstmals gemeinsam aufgebotenen Matthew Clare und Ary Trisnanto im 1. Herren-Doppel sowie Inalotta Suutarinen und Hope Warner im Damen-Doppel jeweils mit Viersatz-Siegen für eine 2:0-Führung gesorgt. Zudem punkteten im Mixed die Finnin Suutarinen und der Brite Clare, die bereits gegen Bischmisheim einen Sieg eingefahren hatten.

Trisnanto setzt den Schlusspunkt

Den Schlusspunkt setzte schließlich Ary Trisnanto mit seinem ersten Solo-Sieg in dieser Bundesliga-Spielzeit. Gegen den 19-jährigen Lukas Resch lag der 28-jährige TSV-Indonesier im 2. Herren-Einzel nach 2:0-Satzführung im entscheidenden fünften Durchgang allerdings mit 6:8 hinten – Beuel hoffte auf ein 3:4 und somit zumindest einen Zähler. Doch Trisnanto spielte seine Erfahrung aus, gewann noch 12:10 und sorgte mit seinem Punkt zum 5:2-Endstand dafür, dass die Bonner unverhofft mit gänzlich leeren Händen die Heimreise antreten musste.

Trittauer Punktegarant: Doppel-Spezialist Ary Trisnanto (28) feiert gegen Beuel seinen ersten Saisonsieg als Solist zum 5:2-Endstand. Quelle: Jürgen Nuppenau

Trittau zog in der Tabelle mit nun 8 Punkten mit Freystadt (2:5 gegen Lüdinghausen) gleich und verdrängte die Oberfälzer dank des besseren Satzverhältnisses vom ersten Nichtabstiegsplatz 8.

Reserve erkämpft „Ehrenpunkt“

Im sonntäglichen Vorspiel hatte Trittaus ebenfalls ersatzgeschwächte „Zweite“ im Reserve-Duell mit Beuel II zwar mit 3:4 das Nachsehen und musste sich deshalb nach der vierten Zweitliga-Niederlage in Serie mit dem „Ehrenpunkt“ begnügen. Doch das war für Sabina Persson eher ein gewonnener Zähler, „denn ohne zwei adäquate Damen ist für uns derzeit einfach nicht mehr drin“. Lilit Poghosyan musste mangels Alternativen ein weiteres Mal sowohl das Damen-Doppel (an der Seite von Kaja Zabinski) als auch das Einzel kampflos abschenken.

Damen-Problem zur Rückrunde behoben?

„Sie plagt sich immer noch mit Achillessehnen-Problemen herum und wird wohl erst im Dezember wieder fit sein“, sagt die Teamleiterin, sieht aber auch endlich Licht am Ende des Tunnels: „Daniela Macias Brandes und Danica Nishimura Higa sollten uns in der Rückrunde wieder zur Verfügung stehen.“ Damit wäre das chronische „Damen-Problem“ der TSV-Reserve bereits im Rückspiel in Beuel am 21. Dezember behoben . . .

Nikolaj Persson ist B-Lizenz-Trainer

Die große Trittauer Badminton-Familie kann sich zudem über einen frisch „aufgestiegenen“ Übungsleiter freuen: Der 29-jährige Nikolaj Persson gehörte am Sonntag in Hamburg zu den 22 erfolgreichen Absolventen eines elfmonatigen B-Lizenz-Trainerlehrgangs.

Badminton kompakt

TSV Trittau – 1. BC Beuel 5:2

1. Herren-Doppel: Matthew Clare/Ary Trisnanto – Zach Russ/Peter Briggs 11:9, 12:10, 6:11, 11:8; Damen-Doppel: Ina­lotta Suutarinen/Hope WarnerHannah Pohl/Vanessa Seele 15:14, 5:11, 11:9, 11:9; 2. Herren-Doppel: Rodion Kargaev/Jonathan PerssonMax Weißkirchen/Lukas Resch 7:11, 12:14, 11:8, 3:11; 1. Herren-Einzel: Persson – Weißkirchen 7:11, 5:11, 7:11;Damen-Einzel: Priskila SiahayaSeele 11:9, 11:3, 11:2; Gemischtes Doppel: Suutarinen/Clare – Pohl/Briggs; 2. Herren-Einzel: Trisnanto – Resch 11:7, 11:9, 11:13, 8:11, 12:10.

TSV Trittau II – 1. BC Beuel II 3:4

1. Herren-Doppel: Alexander Mernke/Daniel Seifert – Lennart Konder/Tim Fischer 15:14, 7:11, 11:9, 11:7;Damen-Doppel: Lilit Poghosyan/Kaja Zabinski – Katja Holenz/Anke Fastenau 1:11, 0:11, 0:11; 2. Herren-Doppel: Alexander Strehse/Lasse Rathjens – Srayas Padmamabhan Vasudevan/Luis Aniello La Rocca 11:1, 11:6, 11:7; 1. Herren-Einzel: Mernke -Konder 11:9, 12:10, 11:7; Damen-Einzel: Poghosyan – Fastenau 0:11, 0:11, 0:11; Gemischtes Doppel: Kjell Mielke/ZabinskiFischer/Holenz 6:11, 6:11, 6:11; 2. Herren-Einzel: Seifert – Vasudevan 2:11, 8:11, 11:5, 9:11.

Von Andreas Oelker

Vierter Sieg, erster Dreier: Runderneuerte Regionalliga-Volleyballer schmettern auch Drittliga-Absteiger Oststeinbek vor Heimkulisse mit 3:1 ab.

11.11.2019

Stormarner TSV-Duo kämpft in der Badminton-Bundesliga vergebens: „Erste“ verliert 2:5 gegen Bischmisheim, „Zweite“ kassiert 1:6 gegen Hohenlimburg.

09.11.2019

Ostholsteins Drittliga-Handballer rutschen nach vermeidbarer Niederlage in Hamburg auf Rang 14 ab.

09.11.2019